Wüste Beschimpfungen
Social-Media-Attacke gegen Götze
publiziert: Dienstag, 23. Apr 2013 / 12:50 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 23. Apr 2013 / 19:17 Uhr

Der Wechsel von BVB-Star Mario Götze zum FC Bayern wurde heute Vormittag bekannt gegeben. Während sich die Bayern-Fans über diesen Transfer freuten, lassen die Fans der Borussia ihrer Wut freien Lauf.

6 Meldungen im Zusammenhang
Noch im März bekannte sich der deutsche Nationalspieler zum BVB, jetzt zieht es den 20-Jährigen an die Säbener Strasse. Die Dortmunder-Anhänger verstehen die Welt nicht mehr:

«Zieh das BVB-Trikot aus du ehrenloses Stück Dreck»

«Bitte an alle die morgen im Stadion sind: Macht Mario das leben zur Hölle!» (Dortmund spielt morgen im CL-Halbfinale gegen Real Madrid, Anm. d. R.)

«Könnt ihr mir sagen wie viel es kostet einen Flock vom Trikot zu entfernen?»

«Heuchler! Wie kann man eigentlich mit sich selbst klarkommen, wenn man so ist? Trösten einen die paar Millionen so sehr darüber hinweg, dass man menschlich ein Vollversager ist?»

Solche und üblere Beleidigungsangriffe fand man auf der offiziellen Facebook-Seite von Mario Götze. Folgerichtig wurde dort nach kurzer Zeit schon die Kommentarfunktion deaktiviert.

(Fanol Ajdari/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Bundesliga geht in ihre 51. ... mehr lesen
Die Bundesligagiganten unter sich: Bayern-Trainer Pep Guardiola und BVB-Coach Jürgen Klopp.
Mario Götze hatte sich seinen ersten Bayern-Auftritt sicherlich anders vorgestellt.
Mario Götze sorgte bei seiner ... mehr lesen
Eine Bereicherung für die Bayern: Mario Götze.
Mario Götze (20) erhält beim FC ... mehr lesen
Bei Borussia Dortmund herrscht vor ... mehr lesen
Mario Götze sorgte mit seinem Wechsel zu Bayern für viel Wirbel.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mario Götze wird in der nächsten Saison das Trikot des deutschen Rekordmeisters tragen.
Mit der Verpflichtung des Dortmunder Mittelfeld-Juwels Mario Götze landete Bayern München den zweiten veritablen Transfer-Coup ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Berühmtes Deepfake: Papst Franziskus in fetter Daunenjacke.
Berühmtes Deepfake: Papst Franziskus in fetter Daunenjacke.
Um der steigenden Verbreitung manipulierter Inhalte entgegenzuwirken, haben sich Google, Meta und OpenAI der C2PA angeschlossen. Ihr Ziel ist es, Standards zu entwickeln, um authentische Inhalte von solchen zu unterscheiden, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz erstellt wurden. mehr lesen 
Während die USA und andere Länder sich auf die bevorstehenden Wahlen vorbereiten, prognostiziert eine neue Studie eine Eskalation der täglichen Aktivitäten von bösartig-manipulierenden Akteuren, die von KI gesteuert werden, bis Mitte 2024. mehr lesen  
Immer mehr Menschen und Institutionen verlassen die Plattform X, wodurch sie zunehmend an Bedeutung verliert. Sowohl Kantone als auch ... mehr lesen  
Sieben von ursprünglich 26 Accounts des Kantons Zürich haben im Jahr 2023 ihre Aktivität eingestellt.
Wir stecken gerade erst am Anfang der digitalen Revolution.
Publinews Die meisten von uns sind alt genug, um sich daran zu erinnern, wie es war, ins Internetcafe zu gehen, ... mehr lesen  
Das Potenzial von Makerspaces erstreckt sich über verschiedene Bereiche und hat Auswirkungen auf Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.
eGadgets Makerspaces: Orte der Kreativität und Innovation Makerspaces sind Hotspots für Kreativität ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Basel 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 5°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 5°C 9°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Luzern 5°C 9°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten