Angst in Fischbach

Sofortmassnahme: 100 neue Asyl-Plätze in Luzern

publiziert: Montag, 5. Dez 2011 / 12:26 Uhr
Deutsch-Unterricht für Asylanten: Gemeinden wehren sich gegen weitere Unterstützung für Asylanten.
Deutsch-Unterricht für Asylanten: Gemeinden wehren sich gegen weitere Unterstützung für Asylanten.

Luzern - Um die Engpässe im Asylbereich schnell zu beseitigen, hat die Luzerner Regierung verschiedene Sofortmassnahmen verkündet. So wird das geplante Asylzentrum in Fischbach realisiert.

5 Meldungen im Zusammenhang
Ab 2012 entstehen zudem in einer Zivilschutzanlage in einer anderen Luzerner Gemeinde rund 100 befristete Plätze. Welche Gemeinde ihre Zivilschutzanlage befristet aber für mehrere Monate zur Verfügung stellen wird, wollte Regierungsrat Guido Graf vor den Medien noch nicht sagen. Die betroffene Gemeinde will die Öffentlichkeit selber informieren.

Klar aber sei, dass diese Unterkunft genügend Platz biete um den bestehenden Engpass vorübergehend zu beseitigen, sagte Graf weiter. Konkret benötigt der Kanton Luzern im Verlauf des Januars nämlich zusätzliche 100 Plätze, bis Mitte März weitere 90.

Graf verkündete weiter, dass die Luzerner Regierung mit dem Liegenschaftsbesitzer des ehemaligen Bürgerheims Mettmenegg in der Gemeinde Fischbach an der Grenze zu Bern nun einen Mietvertrag über die Dauer von zehn Jahren unterzeichnen konnte.

Angst in Fischbach

Bereits Anfang September hatte der Regierungsrat über diese Absicht informiert und dabei in ein Wespennest gestochen: Die Bevölkerung von Fischbach bekundete viel Bedenken und Angst. So überarbeitete die Regierung ihr Vorhaben: Neu will sie in Fischbach noch 25 bis 35 Asylsuchende unterbringen statt der ursprünglich angekündigten 55 Personen.

Weiter werden im Amtshaus Willisau 10 Personen untergebracht. Die Regierung prüft auch den Bau von Containersiedlungen auf kantonseigenen Landparzellen. Offen zeige man sich aber auch gegenüber der Realisierung von Bundeszentren im Kanton Luzern, sagte Graf. Beispielsweise in der Militärunterkunft im Eigenthal.

(dyn/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - In der Truppenunterkunft ... mehr lesen 1
Im Eigenthal werden bis zu 120 Asylsuchende untergebracht. (Symbolbild)
Blick in eine Asylunterkunft.
Aarau - Der Bund soll seine Kasernen ... mehr lesen 1
Dschungelbuch Frühling 2011: In vielen von Despoten mit eiserner Faust regierten arabischen Ländern wachen die Menschen auf, spülen ihre Gerontokraten mit einer kollektiven Welle ins Mittelmeer und fordern für sich ein, was für uns selbstverständlich ist: Ein Leben in Freiheit und in einigermassen gesicherten materiellen Verhältnissen. mehr lesen  6
Bern - Die Staatskommission des ... mehr lesen
Das Asylwesen wird erneuert.
In Japan und Südkorea stiegen die Asylgesuche: UNHCR Arbeiter
Genf - Die Zahl der Asylbewerber in Industriestaaten ist im ersten Halbjahr 2011 wieder gestiegen. Von Januar bis Juni wurden 198'300 Anträge gestellt, 17 Prozent mehr als ein Jahr ... mehr lesen
Unfassbar
finde ich es dass bei Asylanten sofort davon ausgegangen wird dass diese alle kriminell sind.
Erschütternd, also sind dies doch gar keine Asyl suchenden sondern alle Verbrecher die uns heimsuchen, so wird es suggeriert von den Medien.
Und bitte ich bin nicht naiv und weiss schon, dass wir viele kriminelle Delikte haben durch Asylanten, vor allem aus bestimmten Länder.
Trotzdem sollte man sich schämen Asyl suchende heutzutage automatisch mit Kriminellen gleichzusetzen.

Tragisch.
Auch in
Fischbach hat man langsam aber konstant die Bevölkerung weichklopft wie viele vor Fischbach auch schon. Der Bund hat längst entschieden und wird auch weiterhin den längeren Atem behalten. Somit bleibt für die Bürger nur Selbstschutz wie Haus immer gut abschliessen, Auto immer in der Garage parkieren und Nachts zu Hause bleiben. Nach einigen Monaten ist der Spuk dann vorbei, beschwichtigt man wenigstens.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Projektion wurde im Sommer 2021 auf dem Bundesplatz  in Bern gezeigt.
Die Projektion wurde im Sommer 2021 auf dem Bundesplatz in ...
9.2.2023 - 16.4.2023 im Landesmuseum Zürich  Der lange Weg der Schweizer Frauen zur Teilhabe an zivilen und politischen Rechten wurde in einer multimedialen Projektion aufgearbeitet. Die Show ist nun im Landesmuseum Zürich zu sehen. mehr lesen 
Das SECO hat am 9. Januar 2023 die neusten Zahlen zum Schweizer Arbeitsmarkt im Jahr 2022 publiziert. Die positive Arbeitsmarktentwicklung des Vorjahres setzte sich fort. Die Arbeitsmarktentwicklung ... mehr lesen
Es fehlen zunehmend Arbeitskräfte in der Schweiz.
Frankreich und die Schweiz einigten sich darauf, dass Telearbeit, die sich auf 40 Prozent der Arbeitszeit beschränkt, weder Auswirkungen auf den Grenzgängerstatus, noch auf die damit verbundenen Einkommensbesteuerungsregelungen aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit im Wohnsitzstaat der Arbeitnehmenden hat.
Buchhaltung Die Schweiz und Frankreich haben sich auf eine Lösung für die Besteuerung des Einkommens des Homeoffice geeinigt: ... mehr lesen  
Der Bundesrat baut die Internet-Geschwindigkeit in der Grundversorgung aus. Ab 2024 wird die Grundversorgung neu eine Übertragungsrate von 80 Mbit/s umfassen. Der Bundesrat hat am 16. Dezember 2022 die entsprechende Revision der Verordnung über Fernmeldedienste gutgeheissen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -5°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -6°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -4°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf -3°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten