Somalia: Tummelfeld westlicher Islamisten
publiziert: Sonntag, 24. Mai 2009 / 10:59 Uhr

Bern - Die Afrikanische Union (AU) hat den UNO-Sicherheitsrat aufgefordert, Sanktionen gegen Eritrea zu verhängen. Die afrikanische Staatengemeinschaft beschuldigt Eritrea, die islamistischen Aufständischen in Somalia mit Waffen zu versorgen.

Die Afrikanische Union stellt rund 4000 Soldaten in Somalia.
Die Afrikanische Union stellt rund 4000 Soldaten in Somalia.
6 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben der britischen BBC ist es das erste Mal, dass die AU gegen einen Mitgliedsstaat die Verhängung von Sanktionen verlangt. Eritrea wies die Anschuldigungen zurück und berief seinen Botschafter bei der AU ab, wie Informationsminister Ali Abdu sagte.

Die Afrikanische Union hat rund 4000 Soldaten in Somalia, die die schwache Regierung unterstützten. Die AU fordert neben Sanktionen die Einrichtung einer Flugverbotszone und eine Blockade der Seehäfen, um das Eindringen «ausländischer Elemente» nach Somalia zu verhindern.

Nach Einschätzung der USA werden die islamistischen Aufständischen auch von Extremisten aus westlichen Ländern unterstützt. Es gebe Grund zur Annahme, dass Menschen aus westlichen Staaten, darunter die USA, sich terroristischen Gruppen in Somalia angeschlossen hätten, sagte ein Mitarbeiter der Anti-Terror-Behörden.

Kämpfer auch aus den USA

Die britische Zeitung «The Times» hatte am Samstag unter Berufung auf einen Geheimdienstbericht geschrieben, dass mehr als 290 Kämpfer aus Grossbritannien, den USA, Kanada, Pakistan, Afghanistan und Saudi-Arabien in den vergangenen Wochen in die somalische Hauptstadt Mogadischu gekommen seien.

In der somalischen Hauptstadt Mogadischu nahmen islamistische Rebellen am Samstagabend den Präsidentenpalast und Stellungen der AU-Friedenstruppe unter Granatenbeschuss. Bis in die Nacht hinein waren schweres Geschützfeuer und Explosionen zu hören.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mogadischu - Im ostafrikanischen Krisenstaat Somalia ist erneut ein Journalist ... mehr lesen
Die Leiche des somalischen Journalisten Ali Iman Sharmarke nach dem schrecklichen Attentat. Nun starb ein weiterer Journalist: Muktar Mohamed Hirabe.
Ganz Somalia ist laut dem Aussenminister in Geiselhaft.
New York - Die Piraten vor der Küste Somalias sollten nicht zu Wasser, sondern zu Land bekämpft werden. Das schlug der Aussenminister der somalischen Übergangsregierung bei der UNO in New York vor. mehr lesen
Teheran - Der Iran hat seinen stark ... mehr lesen
Kritisiert auch Fundamentalisten: Mahmud Ahmadinedschad.
Bei den Gefechten wurden 200 Menschen verletzt.
Mogadischu - Bei schweren Gefechten in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mehr als 50 Menschen an einem Tag getötet worden. Dies meldete eine Menschenrechtsorganisation. ... mehr lesen
Bern - Der Bundesrat hat Zwangsmassnahmen gegen Somalia beschlossen. Die ... mehr lesen
Seit 1992 existiert das Waffenembargo gegen Somalia.
Weitere Artikel im Zusammenhang
In Somalia herrscht seit dem Sturz von Machthaber Siad Barre 1991 Bürgerkrieg.
Mogadischu - Bei den seit mehr als einer Woche andauernden Kämpfen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind nach offiziellen Angaben 103 Menschen getötet und 420 weitere ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de ... mehr lesen
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen  1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten