Spitalgruppe Genolier will wachsen

publiziert: Montag, 9. Aug 2010 / 08:41 Uhr

Bern - Die Genolier-Aktionärsgruppe um Antoine Hubert und die US-Beteiligungsgesellschaft Lincoln Vale gibt ihre Unternehmensstrategie bekannt. Geplant sei, die Westschweizer Spitalgruppe Genolier Swiss Medical Network (GSMN) in den nächsten drei Jahren von 6 auf 10 bis 12 Kliniken auszubauen.

Die Klinik der Unternehmensgruppe in Genolier.
Die Klinik der Unternehmensgruppe in Genolier.
5 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte die Aktionärsgruppe am Montag mit. Hubert und Lincoln Vale halten zusammen rund 30 Prozent der Aktien. Der Umsatz des Unternehmens soll von heute rund 200 Mio. auf 350 Mio. Fr. gesteigert werden. Dabei soll Genolier mit der französischen Spitalgruppe Vitalia zusammenarbeiten.

Um für die geplanten Akquisitionen genügend Mittel zur Hand zu haben, schlug die Aktionärsgruppe zudem einen Mittelzufluss von rund 60 Mio. Fr. vor, wofür sie unter anderem eine Kapitalerhöhung unter Gewährung des vollen Bezugsrechtes vorsieht.

Synthes-Chef VR-Kandidat

Der ehemalige Genolier-Chef Hubert will an der kommenden Generalversammlung vom 16. August in den Verwaltungsrat zurückkehren. Zu den amtierenden zwei Verwaltungsräten Michael Schröder und Hans-Reinhard Zerkowski sollen weitere sechs Personen in das Gremium gewählt werden, zu denen auch die ehemaligen Verwaltungsräte Raymond Loretan sowie Antoine Kohler gehören.

Darüber hinaus sind Vitalia-Präsident Christian Le Dorze, Cedric George, verantwortlicher Arzt der Zürcher Klinik zur Pyramide, Hank Boot von Lincoln Vale und Synthes-Präsident Hansjörg Wyss für die Wahl vorgesehen.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Die Spitalgruppe Genolier ... mehr lesen
Genolier-Aktionäre wählen Hubert und Loretan in den Verwaltungsrat.
Lausanne - Neue Episode im Machtgerangel um die Genolier-Privatkliniken: Der Verwaltungsrat der Westschweizer Spitalgruppe wirft dem früheren starken Mann Antoine Hubert Bestechung vor und reicht Strafanzeige gegen ihn ein. mehr lesen 
Genolier-Streit: Die zerstrittenen Aktionäre finden wieder zueinander.
Genf - Die Westschweizer ... mehr lesen
Bern - Der abgesetzte ehemalige ... mehr lesen
Gegenseitige Anschuldigungen im Management der Genolier-Klinik.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im jungen oder mittleren Alter. Viele Experten sind sich daher einig, dass Modernisierungsmassnahmen zahlreiche Unglücksfälle durchaus verhindern könnten. Auch eine gewisse Unfallprävention kann in diesem Rahmen gerade ältere Menschen vorteilhaft schützen. mehr lesen  
Publinews Die Gesundheit des gesamten Körpers beginnt im Mund. Anders ausgedrückt: Nicht nur die Ernährung spielt eine grosse Rolle für das Allgemeinbefinden und den Gesundheitszustand, ... mehr lesen  
Schiefstellung der Zähne: In bestimmten gesellschaftlichen Kreisen ein No-Go.
Je nach Medikament und auch Rezept gibt es Unterschiede.
Versicherungen Jeder, der bereits beim Arzt war und ein Medikament verschrieben bekommen hat, wird festgestellt haben, dass er in der Apotheke nicht den ... mehr lesen  
Publinews Im Sommer liegen viele Menschen gerne in der Sonne. Nicht nur die Wärme ist dafür ein Grund. Die meisten möchten möglichst schnell braun werden und zelebrieren dabei ... mehr lesen  
Auch das Eincremen mit entsprechender Sonnencreme ist sehr wichtig.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 20°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten