Üble Nachrede
Strafbefehl gegen «Connyland»-Geschäftsführer
publiziert: Freitag, 13. Dez 2013 / 12:20 Uhr
Im Connyland schwimmen keine Delfine mehr.
Im Connyland schwimmen keine Delfine mehr.

Lipperswil - Der Geschäftsführer des Freizeitparks Connyland im thurgauischen Lipperswil ist mit einer bedingten Geldstrafe von fünf Tagessätzen à 150 Franken und mit einer Busse von 300 Franken bestraft worden. Er hat sich der üblen Nachrede schuldig gemacht.

5 Meldungen im Zusammenhang
Das teilte das deutsche Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) am Freitag mit. Stefan Haffter, Medienverantwortlicher der Thurgauer Staatsanwaltschaft, bestätigte der sda, dass die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen den Strafbefehl am 6. Dezember, just am Samichlaus-Tag, versandt habe. Der Strafbefehl ist demnach noch nicht rechtskräftig.

Angezeigt worden war der «Connyland»-Geschäftsführer von WDSF-Geschäftsführer Jürgen Ortmüller. Der «Connyland»-Chef hatte im November 2011 öffentlich einen Zusammenhang hergestellt zwischen dem WDSF und dem Tod zweier Tümmler im «Connyland»-Delfinarium. Er sagte wiederholt, möglicherweise hätten Tierschützer die Delfine vergiftet.

Keine Delfine mehr

Der Tod der zwei «Connyland»-Delfine wurde zum Politikum. Das eidgenössische Parlament beschloss darauf ein Importverbot für Delfine. Dieses Verbot verunmöglichte dem «Connyland», das Delfinarium weiterzuführen, weil es nur noch drei Delfine hatte.

Vor wenigen Wochen wurden zwei Delfine aus dem «Connyland» nach Jamaika überführt. Seither leben Chicky und Secret dort in einer Lagune. Für den Delfin Angel bedeuteten die Vorbereitung auf die lange Reise in die Karibik zu viel Stress. Angel verendete noch in Lipperswil, wenige Tage vor der geplanten Übersiedlung nach Jamaika.

 

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kreuzlingen TG - Den Tierarzt der ... mehr lesen
Der Tode der beiden Delfine sorgte für Schlagzeilen.
Bern - Zwei der drei Delfine des ... mehr lesen
In der Einladung gab es keine Angaben dazu, wo die Delfine ein neues Zuhause gefunden haben. Der Freizeitpark Conny-Land hält dies bislang geheim.
Lipperswil TG - Mit dem Tod zweier Delfine Ende 2011 im Freizeitpark Connyland in Lipperswil TG muss sich voraussichtlich das Bezirksgericht Kreuzlingen befassen. Der Tierarzt, gegen den die Staatsanwaltschaft eine Busse von 4000 Franken aussprach, hat dagegen Einsprache erhoben. mehr lesen 
Lipperswil TG - Connyland-Geschäftsführer Erich Brandenberger zweifelt die Untersuchung der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen im Zusammenhang mit dem Tod zweier Delfine im November 2011 an. Er ist überzeugt: «Sie wurden vergiftet», wie er am Freitag vor den Medien sagte. mehr lesen 
Zuerst nachdenken...
Erst Gehirn einschalten, dann sprechen, aber auch nicht einfach losquasseln! Ganz einfach!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte ... mehr lesen  
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 16°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten