Harte Hand

Surfer in Neuseeland wehrt Hai mit Faustschlag ab

publiziert: Samstag, 8. Feb 2014 / 08:27 Uhr / aktualisiert: Samstag, 8. Feb 2014 / 08:46 Uhr
Als der Surfer ihm auf den Kopf geschlagen habe, habe der Hai losgelassen. (Symbolbild)
Als der Surfer ihm auf den Kopf geschlagen habe, habe der Hai losgelassen. (Symbolbild)

Wellington - Mit einem beherzten Faustschlag hat ein Surfer in Neuseeland einen Hai vertrieben. Der 28-Jährige war Medienberichten zufolge am Freitagabend rund 50 Meter vor der Küste von Porpoise Bay im Süden des Landes von dem Raubfisch angegriffen worden.

6 Meldungen im Zusammenhang
Der Mann habe auf seinem Surfbrett gesessen, als der Hai «aus dem Nichts» aufgetaucht sei, sagte der Zeuge Nick Smart zu Fairfax Media. Der Hai habe ihm drei Bisswunden am Bein zugefügt. Als der Surfer ihm auf den Kopf geschlagen habe, habe der Hai aber losgelassen.

Der Mann konnte sich selbst ans Ufer retten, wo er den Angaben zufolge noch 40 Minuten auf einen Krankenwagen warten musste. Er sei völlig klar gewesen und habe geredet, berichtete Smart, der ebenfalls surft. «Er hatte definitiv Schmerzen, aber er ist gut damit umgegangen.»

Im Januar war ein neuseeländischer Arzt beim Fischen von einem Hai angegriffen worden. Er wehrte den Raubfisch mit einem Messer ab, nähte sich an Land seine Wunde zu und ging in den nächsten Pub, um sein Abenteuer mit einem Bier zu begiessen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sydney - Vor der Küste ... mehr lesen
Hai-Attacke vor südaustralischer Küste - Surfer wurde schwer verletzt.
Die grössten Feinde von Google sind ... mehr lesen
Sydney - In Westaustralien ist am Sonntag aufgrund der neuen Rechtslage ... mehr lesen
Auf der Abschussliste stehen neben Tiger- und Bullenhaien auch die als gefährdet eingestuften Weisse Haie.
Der Surfer hatte nicht realisiert, dass es sich bei seinen Verletzungen um Bisswunden handelte.(Symbolbild)
Vor der australischen Ostküste ist ein Surfer von einem Hai verletzt worden - ohne es selbst zu bemerken. Der 26-Jährige hatte am Donnerstagabend am Shelly Beach in der Nähe von Port ... mehr lesen
Sydney - Zum zweiten Mal binnen ... mehr lesen
Berichten zufolge riss der Hai dem Opfer beide Beine ab.(Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hai-Attacke vor der Küste von Gracetown mit tödlichem Ausgang. (Symbolbild)
Vor der australischen Westküste ist ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Für einen starken rechtlichen Tierschutz!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika ...
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen 
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige ... mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=19&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Bern -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten