Swiss mit Halbjahresverlust von 447 Mio. Franken
publiziert: Montag, 16. Sep 2002 / 14:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 16. Sep 2002 / 18:19 Uhr

Basel - Die Fluggesellschaft Swiss hat im ersten Halbjahr ihres Bestehens einen Verlust von 447 Mio. Fr. eingeflogen. Dies ist ein Drittel weniger als im Businessplan vorgesehen. Auch das Umsatzziel hat Swiss klar übertroffen.

Statt der geplanten 1,209 Mrd. Fr. habe Swiss einen Umsatz von 1,754 Mrd. Fr. erzielt, teilte die Fluggesellschaft in Basel weiter mit. Schätzungen waren zunächst von einem Verlust von lediglich 340 Mio. Fr. ausgegangen. Der im letzten Jahr ausgearbeitete Business-Plan sieht für das Gesamtjahr ein Defizit von 1,1 Mrd. Fr. vor.

Theoretisch hätte sich Swiss also in den ersten sechs Monaten einen Verlust von 550 Mio. Fr. leisten können. Dies insbesondere auch weil das zweite Halbjahr erfahrungsgemäss ertragreicher ist.

Bei der Lösung der Personalprobleme ist die Swiss einen Schritt weiter gekommen: Die Verhandlungsdelegationen der Swiss und der kapers (Vereinigung des Kabinenpersonals) haben den neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterzeichnet. Die beiden Parteien hätten in allen entscheidenden Punkten eine Einigung erzielt, schreibt die Swiss in ihrem Communiqué.

Weniger Glück hat die Swiss hingegen bei ihren Verhandlungen mit der Organisation der ehemaligen Crossair-Piloten (Swiss Pilots). Swiss Pilots hat am Sonntag Mitternacht das Ultimatum der Swiss für eine Zustimmung zum neuen GAV ungenutzt verstreichen lassen. Statt mit einem Ja reagierte Swiss Pilots mit einer erneuten Klage beim Basler Schiedsgericht.

Swiss Pilots beschuldigt die Swiss in ihrer erneuten Klage, gegen das Mitte Juli gefällte Urteil des gleichen Schiedsgerichts verstossen zu haben. Dieses hatte eine Ungleichbehandlung der ehemaligen Crossair-Piloten im Vergleich zu den ehemaligen Swissair-Piloten festgestellt.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen ...
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung Hochbreitband-Gesellschaft voranbringen. Zugleich sind die Voraussetzungen gegeben, um die Bevölkerung wirksam vor der Strahlung durch Antennen zu schützen. mehr lesen 
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) sowie die Erhöhung der ... mehr lesen  
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer ... mehr lesen  
Verbände Bern - Um den Herausforderungen der saisonbedingten Arbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels im Gastgewerbe zu begegnen, wurde ... mehr lesen  
Durch die Massnahme sollten Saisonmitarbeitenden im Gastgewerbe Ganzjahresperspektiven geboten werden.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten