Swisscom muss nachzahlen

publiziert: Dienstag, 14. Jun 2005 / 11:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Jun 2005 / 15:29 Uhr

Bern - Sieg von Sunrise und MCI Worldcom gegen die Swisscom: Die Kommunikationskommission (ComCom) verfügt eine Senkung der Interkonnektionspreise der Swisscom nachträglich für die Jahre 2000 bis 2003 um rund 30 Prozent.

Swisscom habe drei Jahre lang viel zu hohe Preise für die Interkonnektion verlangt.
Swisscom habe drei Jahre lang viel zu hohe Preise für die Interkonnektion verlangt.
7 Meldungen im Zusammenhang
Damit dürften die Festnetzpreise künftig weiter ins Rutschen geraten, teilte die ComCom in einem Communiqué mit. Vorerst gälten die verfügten Preisreduktionen nur für die beiden Gesuchsteller Sunrise und MCI Worldcom.

Weil aber das Gesetz Diskriminierungen anderer Anbieter untersage, dürften alle anderen Telefonanbieter in Zukunft von den tieferen Preisen profitieren. Mittelfristig geht die ComCom davon aus, dass ihr Entscheid auch positive Auswirkungen auf die Endkundenpreise haben wird, schreibt die Kommunikationskommission.

30 Prozent zu teuer

Die ComCom sei zum Schluss gekommen, dass die Swisscom für die Weiterleitung von Anrufen (Interkonnektion) in den Jahren 2000 bis 2003 um rund 30 Prozent überhöhte Preise verlangt habe. Diese würden nun nachträglich auf das gesetzlich erlaubte Mass reduziert.

Gleichzeitig werden die Gegenparteien Sunrise und MCI WorldCom AG verpflichtet, ihre Interkonnektionsdienstleistungen zu denselben Preisen anzubieten.

Damit hat die ComCom ihren Entscheid vom 6. November 2003 weitgehend bestätigt. Gegen den ersten Entscheid hatten die Parteien beim Bundesgericht rekurriert, welches die Angelegenheit aus formellen Gründen zur Neubeurteilung an die ComCom zurückwies. Den bundesgerichtlichen Vorgaben sei inzwischen Folge geleistet worden, schreibt die ComCom.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Swisscom muss ihren ... mehr lesen
Die Swisscom wird ihre Rückstellungen anzapfen müssen.
Die Senkung dürfte mittelfristig den Endkungen zugute kommen.
ComCom wird wie angekündigt die ... mehr lesen
Bern - Der Bundesgerichtsentscheid ... mehr lesen
Swisscom verlangte für gewisse Dienste überhöhte Preise.
Die letzte Meile bei der Swisscom ist der Hausanschluss.
Bern - Der Ständerat ist für eine ... mehr lesen
sunrise führt ab dem 1. Juli ... mehr lesen
Gespräche, die maximal fünf Sekunden dauern, werden mit fünf Rappen abgerechnet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der unabhängige Betrieb von zwei TVs - etwa in der Stube und im Schlafzimmer - ist noch nicht möglich.
Zürich - Beim Einstieg ins ... mehr lesen
Bern - Nach der Senkung der ... mehr lesen
Die Swisscom prescht bei ihren Gebührensenkungen weiter vor.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren. mehr lesen
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen - beide operierten im selben Luftraum.
Gemeinsam, nicht einsam.
Publinews Einsamkeit ist keine Frage des Alters. Ohne soziale Kontakte kann das Leben zur Herausforderung werden, da der Mensch im Grunde ... mehr lesen  
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, ... mehr lesen  
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
eGadgets Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen Ein internationales Forschungsteam um den ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.auktionen.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 13°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten