Tagesbestzeit für Felipe Massa

publiziert: Samstag, 21. Jun 2008 / 00:31 Uhr / aktualisiert: Samstag, 21. Jun 2008 / 17:07 Uhr

Die Startaufstellung zum Grand Prix von Frankreich in Magny-Cours bietet an der Spitze das erwartete Bild: In der ersten Reihe werden die Ferrari mit Kimi Räikkönen und Felipe Massa stehen. Das Team Sauber-BMW enttäuschte mit den Plätzen 5 und 11.

Felipe Massa zog davon.
Felipe Massa zog davon.
Lewis Hamilton war im Qualifying der drittschnellste Mann mit 0,244 Sekunden Rückstand auf Räikkönen. Der Engländer muss jedoch mit dem 13. Startplatz Vorlieb nehmen. Als Verursacher einer Kollision mit Kimi Räikkönen während des GP von Kanada wurde er zurückversetzt.

Das selbe gilt für Nico Rosberg, der mit dem Williams-Toyota am Schluss des Feldes Aufstellung nehmen oder sogar aus der Boxengasse starten wird. Auch Heikki Kovalainen muss wegen zu langsamen Fahrens in der Qualifikation fünf Plätze weiter hinten starten. Der McLaren- Mercedes-Fahrer habe den Australier Mark Webber (Red Bull) behindert, urteilten die Rennkommissare in Magny-Cours.

Enttäuschende BMW-Sauber-Piloten

Die beiden BMW-Sauber-Fahrer, die vor zwei Wochen das Rennen in Montreal auf den Plätzen 1 und 2 beendet hatten, gaben die schwächste Vorstellung dieser Saison. Robert Kubica kam nicht über Platz 7 hinaus, rückte jedoch nach der Relegation Hamiltons in die dritte Reihe vor.

Nick Heidfeld notorische Schwäche hielt in Magny-Cours an: Als Zwölfter im zweiten Teil der Qualifikation durfte er zum Kampf um die Pole-Position nicht mehr antreten. Dies war dem Deutschen schon in Monaco widerfahren. Vorher hatte das Team 23 Mal in Folge beide Fahrer unter die ersten Zehn gebracht.

Wieder roter Doppelerfolg?

Den Ferrari-Boliden behagte die Strecke in Magny-Cours schon immer. In den letzten 11 Jahren wurden deren Fahrer hier 7 Mal als Sieger abgewinkt, davon 6 Mal mit Michael Schumacher am Lenkrad. Vor einem Jahr hatten Räikkönen und Massa einen Doppelerfolg gefeiert.

Die Chancen, dies am Sonntag zu wiederholen, scheinen gut zu stehen. Räikkönen, der in dieser Saison nur in Spanien die Pole-Position erobert hatte, braucht drigend wieder ein positives Resultat, nachdem er zuletzt zweimal ausgefallen war - in Monaco durch eigenes Verschulden und in Kanada wegen Hamiltons Unaufmerksamkeit.

Resultate:
1 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1:16,449. 2 Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,041 Sekunden zurück. 3 Fernando Alonso (Sp), Renault, 0,391. 4 Jarno Trulli (It), Toyota, 0,471. 5 Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber, 0,588. 6 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,784. 7 David Coulthard (Gb), Red Bull-Renault, 0,977. 8 Timo Glock (De), Toyota, 1,147. 9 Nelson Piquet (Br), Renault. 10** Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes, (0,495).

11 Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber. 12 Sebastian Vettel (De), Toro Rosso-Ferrari. 13*(3) Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes (0,244 zurück). 14 Sébastien Bourdais (Fr), Toro Rosso-Ferrari. 15 Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota. 16 Jenson Button (Gb), Honda. 17 Rubens Barrichello (Br), Honda. 18 Giancarlo Fisichella (It), Force India-Ferrari. 19 Adrian Sutil (De), Force India-Ferrari. 20*(15) Nico Rosberg (De/Fi), Williams-Toyota.

Tagesbestzeit: Massa mit 1:15,024 im 1. Teil des Qualifyings.

* = Um 10 Plätze zurückversetzt wegen Verursachens von Kollisionen im GP von Kanada.

** = Um 5 Plätze zurückversetzt wegen Behinderung im Qualifying.

(tri/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Speed.
Speed.
Publinews Schon seit Monaten wird über die Vertragsverhandlungen zwischen Lewis Hamilton und dem Mercedes AMG Petronas F1 Team berichtet. Der Vertrag des amtierenden Weltmeisters der Formel 1 und dem erfolgreichsten Team der letzten Jahre lief zu Jahresende aus und wurde immer noch nicht verlängert. mehr lesen  
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen  
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf ... mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Basel 14°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Bern 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 15°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten