Taliban peitschen Frau in Pakistan öffentlich aus
publiziert: Freitag, 3. Apr 2009 / 16:52 Uhr

Islamabad - Mit der öffentlichen Auspeitschung einer jungen Frau haben die radikalislamischen Taliban im nordpakistanischen Swat-Tal Entsetzen in weiten Teilen des Landes ausgelöst.

Die mit einer Burka verschleierte Frau wurde öffentlich ausgepeitscht. (Symbolbild)
Die mit einer Burka verschleierte Frau wurde öffentlich ausgepeitscht. (Symbolbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Fernsehsender strahlten ein Video aus, auf dem zwei bärtige Männer die Frau auf dem Boden halten und ein dritter Mann ihr mehr als 30 Mal auf den Rücken schlägt. Zahlreiche Zuschauer beobachten die Bestrafung schweigend.

Die mit einer Burka verschleierte Frau, die nach einem Bericht des Nachrichtensender Geo TV 17 Jahre alt ist, schreit auf dem Band: «Um Gottes Willen, hört auf, bitte hört auf.» Taliban-Sprecher Muslim Khan sagte, die Frau habe drei Jahre lang eine Affäre mit ihrem Schwiegervater gehabt.

(smw/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Heute ist es doch so, dass Muslime, die bei UNS ...
... in der Schweiz die Scharia einführen möchten (natürlich im Geheimen ...!) und dies auch tun, gerichtlich verfolgt werden und des Landes verwiesen - Dazu wäre dann in der Folge, bei einem Wiedereinreiseversuch ..., die biometrische Identifikation per Pass nützlich - Eines der Beispiele, wo der biometrische Pass gut wäre!

Ansonsten bin ich auch dafür, dass unsere Rechtsorgane, u.a. unsere Polizei, gut hinschaut, was in durch viele Muslime bewohnten Quartieren vor sich geht!

Aber deswegen Minarette verbieten? Da sehe ich eigentlich keinen Zusammenhang. Bitte um Fakten, Argumente, lieber Albert aus Uetikon!
Junge Frau ausgepeitscht...
Das ist wirklich schrecklich, was da passiert ist. Es erinnert mich ans tiefe Mittelalter. Leider wurde in der Gegend vor kurzem die Scharia wieder eingeführt. Solche hirnlosen Strafen sind die Folge. Ich hoffe, dass solche Meldungen die Anti-Minaretten-Initiative in die entsprechende Richtung beeinflussen. Sonst gilt plötzlich eines Tages unter den Muslimen in der Schweiz ebenfalls die Scharia. Gesprochen wurde je bereits einmal darüber. Wehret den Anfängen!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Weitere Selbstmordanschläge  Islamabad - Bei zwei parallel verübten Selbstmordanschlägen sind am Sonntag im Osten Pakistans mindestens 41 Menschen getötet worden, wie die Polizei mitteilte. Etwa hundert weitere Menschen seien beim Angriff auf das Sufi-Heiligtum verletzt worden, sagten Mitarbeiter der Rettungsdienste. mehr lesen  
Pakistan in Wut nach US-Angriff  Islamabad - Ein US-Drohnenangriff mit mehr als 40 Toten in Pakistan hat bei der Armee und der Regierung in Islamabad wütende Reaktionen hervorgerufen. Nach Militärangaben waren bei dem Beschuss im Grenzgebiet zu Afghanistan Zivilisten ums Leben gekommen. mehr lesen  
Bombardierung von Taliban-Camp  Islamabad - Bei einem US-Drohnenangriff in Pakistan sind nach Geheimdienstkreisen am Donnerstag mindestens 41 Aufständische getötet worden. Den Angaben zufolge feuerte eine Drohne vier Raketen auf eine Gruppe mutmasslicher Extremisten in der Provinz Nord-Nord-Waziristan. mehr lesen   1
Selbstmordattentäter in Peshawar  Islamabad - Bei einem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans sind am Mittwoch nach jüngsten Angaben mindestens 34 Menschen getötet und 45 weitere verletzt worden. Der Anschlag wurde am Stadtrand von Peshawar verübt, wie ein Polizeisprecher sagte. mehr lesen   2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen -2°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern -5°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 0°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten