Telefónica will Lycos verkaufen
publiziert: Mittwoch, 11. Jun 2003 / 14:40 Uhr

Der Spanische Telefonkonzern Telefónica will sich wieder auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Deshalb denke man in der Konzernzentrale über den Verkauf des vor drei Jahren erworbenen Internetportals Lycos nach. Das berichtet heute die Financial Times Deutschland FTD.

Die Pläne des früheren Telefónica-Chefs Juan Villalonga sahen eine Expansion des Konzerns im Multimedia-Bereich vor, daher wurden Milliarden in den Kauf von Contentproduzenten, unter anderen in Big-Brother-Erfinder Endemol investiert.

Der neue Chef des Hauses, César Alierta will diese Entwicklung umkehren und versucht, sämtliche Aktivitäten jenseits des Kerngeschäftes anzuwickeln. Telefónica verkauft im Hauptmarkt von Lycos, den USA, keine Festnetz- und Internetanschlüsse. Deshalb soll Lycos unabhängig weitergeführt und mittelfristig verkauft werden. Auch verschiedene Medienbeteiligungen in Südamerika hat das Unternehmen bereits verkauft, Endemol soll ebenfalls als unabhängige Einheit weitergeführt werden. Dieses Unternehmen macht derzeit trotz der Medienkrise noch Gewinn. Auch die Expansionsversuche im Europäischen Mobilfunkmarkt sind nach dem Rückzug von Quam als gescheitert anzusehen. Jetzt will Telefónica verstärkt in das mexikanische Mobilfunknetz und in seine Geschäfte in Brasilien investieren.

(Marie-Anne Winter/teltarif.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass die verschiedenen Unternehmensbereiche viel effizienter zusammenarbeiten.
Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass die verschiedenen ...
Publinews Kundenerlebnisse sind der Schlüssel zum Erfolg, das wusste schon Steve Jobs. Wie stark die Abhängigkeiten sind, steht im druckfrischen Report von Adobe «Digitale Trends 2021». mehr lesen  
Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen Teil der YouTube Originals, die Originalinhalte wie Serien, Bildungsvideos, Musik und Prominentenprogramme produzieren, zurückfahren wird. Robert Kyncl, Chief Business Officer von YouTube, gab die Änderungen in einer Erklärung auf Twitter bekannt. mehr lesen  
Publinews Wenn Sie Ihre Sichtbarkeit im Onlineshop erhöhen wollen, müssen Sie Ihren Shop für die Suchmaschinen optimieren. Das geht am besten so: mehr lesen  
Es gibt einiges zu beachten, wenn man einen erfolgreichen Onlineshop betreiben möchte.
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google ... mehr lesen  
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
eGadgets Mini-Stromgenerator aus Quantenpunkten Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -4°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -3°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten