Wieder ein Angriff

Terroranschlag in Nigeria fordert 30 Tote

publiziert: Mittwoch, 21. Mai 2014 / 13:50 Uhr

Maiduguri - Bei einem Angriff islamischer Terroristen auf ein Dorf im Nordosten Nigerias sind am frühen Morgen 30 Menschen getötet worden. Der Überfall auf Shawa erfolgte nur zwölf Stunden nach einem Anschlag in Jos, wo über 100 Menschen bei Bombenanschlägen starben.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die bewaffneten Angreifer in Shawa im Bundesstaat Borno drangen der Web-Ausgabe der Zeitung «Leadership» zufolge gegen 04.00 Uhr morgens in das Dorf ein und zündeten Häuser an. Ein überlebender Bewohner des Ortes, Musa Yakubu, habe berichtet, die Männer hätten «Allahu akbar» (Gott ist gross) rufend um sich geschossen.

(bg/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Abuja - Bei einer schweren Explosion in einem Einkaufszentrum in der ... mehr lesen 1
Eine Bombe explodiert in Abuja. (Archivbild)
Im vergangenen Monat hatten im Nordosten Nigerias mutmassliche Boko-Haram-Kämpfer Fussballfans attackiert, die gemeinsam das Champions-League-Viertelfinale besuchten. (Symbolbild)
Jos - Bei einer Explosion in der Stadt ... mehr lesen 1
Lagos - Bei einem Selbstmordanschlag in einem belebten Viertel der Stadt Kano im Norden von Nigeria sind möglicherweise bis zu zehn Menschen ums Leben gekommen. Nach unterschiedlichen Quellen sind fünf bis zehn Personen gestorben. mehr lesen 
I s l a m
Zitat: "Ob man den Tag noch erleben darf, an dem Entführungen oder Attentate durch Islamisten in der islamischen Welt dieselben Reaktionen hervorruft wie eine dänische Mohamedkarikatur?"

Träumen Sie weiter - "in der islamischen Welt" wird es nie wahre Proteste gegen Entführungen und Attentate und Mord und Totschlag geben, sonst wäre es keine islamische Welt. Islam bedeutet "Unterwerfung" unter den Willen Allahs. Der Wille Allahs ist im Koran aufgezeichent wie auch der Wille Gottes in der Bibel. Nun ist der Koran aber jahrhunderte nach der Bibel, durch okkulte Erscheinungen an den Staatsreligionsgründer Mohammed "offenbart" worden. Komischerweise bezeugt der Koran dass Lügen schlimmer als Töten sei - an anderen Stellen wird aber ganz klar dazu aufgefordert die "Lebensunwürdigen" grausam zu töten. Diese "Lebensunwürdigen" (wird in den abgeschwächten Übersetzungen mit "Ungläubige" oder anders übersetzt), was sind denn das für Menschen die laut "Gottes Urteil" (laut Koran) kein Recht auf Leben haben? Nun, aus der Sicht des Korans sind alle Menschen unwürdig zu leben, die nicht "an Allah und seinen Gesandten" glauben wollen. Meinen Sie etwa wenn im Koran steht ein Muslim hat die Pflicht seine eigenen Familienangehörigen umzubringen (wenn sie sich nicht zum Islam bekehren wollen); dass da irgend ein halbwegs ernster Muslim sich einen Deut drum kümmert wenn dies irgendwo auf der Welt im Namen Allahs an "den Ungläubigen" getan wird. Es ist ja der Wille Allahs. Und das schreien ja die Islamisten auch. Andererseits steht im Koran dass man für den Glauben an Allah lügen darf. Allah wird im Koran sowieso als ein Gott der Grausamkeit, List und Unberechenbarkeit offenbart. Das haben übrigens fast alle Religionen gemeinsam (das Christentum als Religion leider auch - was aber nicht die wahre Christenheit und die Wahrheit der Bibel tangiert).
Unter...
Berufung auf Anweisungen von unsichtbaren Freunden loszuziehen und Menschen zu terrorisieren ist normalerweise ein Grund für die Einweisung in die Geschlossene. Komischerweise ändert sich das, wenn genügend Leute an diese unsichtbaren Freunde glauben, dann nennt man dass "Religion" und fängt an, mit den Irren zu diskutieren.
Ein Fünftel des nigerianischen Staatshaushalts fliesst inzwischen in den Sicherheitsbereich, und der Grund dafür ist Boko Haram.
Warum die Gruppe trotzdem nicht ausgeschaltet ist, ergibt sich aus der Umformulierung dieses Befundes: Ohne Boko Haram würde nicht ein Fünftel des Haushalts für Waffen ausgegeben und die Generäle würden sich nicht eine goldene Nase mit Schmiergeldern verdienen.
Ob man den Tag noch erleben darf, an dem Entführungen oder Attentate durch Islamisten in der islamischen Welt dieselben Reaktionen hervorruft wie eine dänische Mohamedkarikatur?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das neue Material kann nicht nur den Aufprall von Basaltpartikeln und grösseren Aluminiumsplittern absorbieren, sondern diese Geschosse auch nach dem Aufprall konservieren. (Symbolbild)
Das neue Material kann nicht nur den Aufprall von Basaltpartikeln und ...
SynBio-Material TSAM besteht aus Proteinen  Ein Team aus Kent unter der Leitung der Professoren Ben Goult und Jen Hiscock hat ein bahnbrechendes neues stossdämpfendes Material entwickelt und patentiert, das sowohl den Verteidigungssektor als auch die Planetenforschung revolutionieren könnte. mehr lesen 
Die ETH Zürich und das Technologiezentrum des VBS - armasuisse Wissenschaft und Technologie - lancieren ein gemeinsames Programm für Sicherheitsrobotik. Während fünf Jahren ... mehr lesen
Der Wissenstransfer soll die Entwicklung der Robotik in der Schweizer Armee beschleunigen.
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -5°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -6°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten