Thaci: Martys Bericht gefährdet Dialog mit Serbien

publiziert: Freitag, 31. Dez 2010 / 12:21 Uhr / aktualisiert: Freitag, 31. Dez 2010 / 12:47 Uhr
In heiterer Stimmung: Hashim Thaci besucht die NATO im Jahr 2008.
In heiterer Stimmung: Hashim Thaci besucht die NATO im Jahr 2008.

Pristina - Dick Martys Bericht über den angeblichen Organhandel gefährde die Annäherung zwischen Kosovo und Serbien, warnt der kosovarische Premier Hashim Thaci. Die Behauptungen des Schweizer Ständerats und Europarats-Abgeordneten seien ein «Angriff» auf den bevorstehenden Dialog.

4 Meldungen im Zusammenhang
Thaci bekräftigte am Freitag in einem Radiointerview mit dem Belgrader Sender B-92 seine Bereitschaft, sich mit dem serbischen Präsidenten Boris Tadic zu treffen. Als die zwei legitimsten Vertreter der beiden Staaten müssten sie den jahrhundertelangen Konflikt beenden und einen neuen Abschnitt zwischen den zwei Staaten öffnen.

In einem vom Schweizer Ständerat Dick Marty verfassten Bericht des Europarates heisst es, UÇK-Rebellen hätten während des Bürgerkrieges Serben nach Albanien verschleppt, um ihnen dort Organe zu entnehmen. Diese seien dann im Ausland zur Transplantation verkauft worden.

Als einer der Drahtzieher wurde Kosovos Regierungschef Hashim Thaci bezeichnet. Er soll als «Mafiaboss» auch in den Drogen- und Waffenhandel verstrickt sein.

Thaci, der alle Vorwürfe bestreitet, fürchtet weitere Schäden durch den Europaratsbericht: Dieser sei «ein Angriff auf das Ansehen des Kosovo. Er ist gegen den Kosovo, das albanische Volk und mich, aber auch gegen die USA, die UNO und die NATO gerichtet.»

Weiter beschwerte sich Thaci darüber, dass Marty während seiner Besuche im Kosovo nie auch mit ihm als Regierungschef zusammengekommen war.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ständerat Dick Marty hat wohl einen Nerv getroffen.
Bern - Am Dienstag behandelt der Europarat die Vorwürfe des Schweizer Abgeordneten Dick Marty. Sein Bericht über mutmasslichen Organhandel der kosovarischen Befreiungsarmee UCK ... mehr lesen
Bern - Kosovos Premier Hashim Thaci ... mehr lesen
Hashim Thaci weist die Vorwürfe von sich.
Bern - Das Schweizer Aussendepartement hat am Donnerstag die betroffenen Länder - namentlich den Kosovo - aufgefordert, zur Klärung der Vorwürfe des Europarats-Ermittlers Dick Marty «beizutragen». Das EDA sprach von «sehr schwerwiegenden Vorwürfen». mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch sechs Jahre für VADIAN.NET tägig war und zwischen 2010 und 2016 gute 300 Kolumnen über China, Vietnam, Birma und Asien im Allgemeinen für uns verfasst hat. mehr lesen 
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen  1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 12°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 19°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten