«The Pirate Bay»: Betreiber müssen ins Gefängnis
publiziert: Freitag, 17. Apr 2009 / 13:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 17. Apr 2009 / 20:28 Uhr

Stockholm - Die Verantwortlichen einer der grössten Internet-Tauschbörsen der Welt müssen wegen Verstosses gegen das Urheberrecht ins Gefängnis. Ein schwedisches Gericht verurteilte die drei Betreiber der Seite «The Pirate Bay» zu einer Haftstrafe von je einem Jahr.

«Pirate Bay» galt als die grösste Tauschbörse seiner Art.
«Pirate Bay» galt als die grösste Tauschbörse seiner Art.
6 Meldungen im Zusammenhang
Ausserdem müssen die Verurteilten umgerechnet rund 4,1 Millionen Franken Schadenersatz zahlen.

Über «The Pirate Bay» konnten Nutzer kostenlos Raubkopien von Filmen, Musik und Computerprogrammen tauschen.

Der Server ist eine der grössten Internet-Tauschbörsen weltweit und hat nach eigenen Angaben 22 Millionen Nutzer.

Klage der Musikindustrie

Gegen die Betreiber hatten Musik- und Filmunternehmen wie Warner Bros., Sony, EMI und Columbia Pictures geklagt.

Auch schwedische Schriftsteller, darunter Henning Mankell und Per Olov Enquist, waren beteiligt.

Berufung angekündigt

Das Gericht argumentierte, die Angeklagten hätten die Plattform für illegales Herunterladen angeboten und damit die Nutzer angestiftet, Urheberrechte zu verletzen.

Die zwischen 24 und 49 Jahren alten Männer hatten bereits im Vorfeld angekündigt, im Falle einer Verurteilung Berufung einzulegen.

Sie argumentieren, dass «The Pirate Bay» selbst auf seinen Servern keine Dateien speichert.

Die Tauschbörse hilft aber seinen Mitgliedern bei der Suche nach dem gewünschten Material, das dann von anderen Nutzern heruntergeladen werden kann.

Kommerziell oder gemeinnützig?

Das Gericht stufte den Internet-Betreiber deshalb als «kommerzielles» und «organisiertes» Unternehmen ein. «Pirate Bay» hatte sich als gemeinnützig bezeichnet.

Vertreter der Musikindustrie begrüssten das Urteil. Es gilt international als wegweisend im Kampf gegen das illegale Herunterladen von Dateien aus dem Internet.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Einst galt sie als grösste Bedrohung der Unterhaltungsindustrie, die seit Jahren ihr Aus erzwingen will. Die ... mehr lesen
Merchandising-Produkte von «The Pirate Bay»
Stockholm - Die Verurteilung der vier ... mehr lesen
In Schweden können neu Rechtsinhaber Auskunft über mutmassliche Online-Piraten erzwingen.
Die Demonstranten wollen auch weiterhin über Pirate Bay mit Raubkopien handeln.
Stockholm - Knapp tausend überwiegend junge Schweden sind für die Internet-Tauschbörse The Pirate Bay und für kostenloses Kopieren von Musik, Filmen sowie Computersoftware auf die Strasse ... mehr lesen
Stockholm - «Die Piraterie hat der ... mehr lesen
John Kennedy: «Jede einzelne MP3-Datei, die online getauscht wird, steht für einen verlorenen Verkauf.» (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nach Argumentation der Pirate-Bay-Betreiber sind die Torrent-Dateien auf der Seite nicht mehr oder weniger illegal als Links bei der Google-Suche.
Stockholm - Der Prozess gegen die Gründer der Torrent-Webseite The Pirate Bay geht heute in den zweiten Verhandlungstag. Die vier Männer hinter der populären Online-Tauschbörse werden ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
NFTs werden in einer Blockchain gesichert.
NFTs werden in einer Blockchain gesichert.
Galerien Sogenannte NFTs sind in aller Munde und versprechen neben einem neuen und aufregenden Konzept im Hintergrund auch rasante Wertsteigerungen. Dabei besagt bereits der Name Non-Fungible Token, also «nicht ersetzbares Objekt», was die digitalen Inhalte besonders macht. mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte ... mehr lesen  
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ReverseWhois-Abfragen auf reversewhois.ch
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um ... mehr lesen  
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
DIGITAL LIFESTYLE: OFT GELESEN
Viele Funktionen können zentral gesteuert werden. Warum? Weil's geht.
eGadgets Smart Home: Bequeme Steuerung der ganzen Wohnung Smart Home Technologien bieten Ihnen eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Bern 1°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 2°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten