Tierschutzorganisation protestiert gegen Armani

publiziert: Dienstag, 7. Okt 2008 / 22:52 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 7. Okt 2008 / 23:26 Uhr

Mailand - Giorgio Armani ist ins Kreuzfeuer von PETA geraten. Heute protestierte die Tierschutzorganisation in Mailand gegen den Modeschöpfer.

Giorgio Armani wird vorgeworfen, noch immer echte Pelze zu verwenden.
Giorgio Armani wird vorgeworfen, noch immer echte Pelze zu verwenden.
5 Meldungen im Zusammenhang
Der Grund: PETA wirft Armani vor, noch immer echte Pelze zu verwenden, obwohl er versprochen habe, künftig davon abzusehen. Auf Protestschildern war denn auch «Armani ist ein Lügner» zu lesen.

Ausserdem stellte PETA den Modeschöpfer als Pinocchio mit langer Nase dar. Laut der «Bunten» rief die Organisation im Rahmen ihrer Demonstration dazu auf, Armani-Produkte zu boykottieren. Man habe bereits an Kunden wie Tom Cruise und Katie Holmes geschrieben, und die Stars darum gebeten, von Armani-Kollektionen die Finger zu lassen.

Giorgio Armani soll im letzten Jahr versprochen haben, keine echten Pelze mehr zu verwenden. Er soll in einem Video das Leid der Tiere gesehen und sich deshalb zu dieser Entscheidung durchgerungen haben.

(tri/Quelle: www.firstnews.de)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
FACES New York - Giorgio Armani greift tief in ... mehr lesen
Giorgio Armani unterstützt arme Schulkinder.
Khloe Kardashian hat dem Pelz abgeschworen.
Los Angeles - Khloe Kardashian hat ... mehr lesen
Los Angeles - Eva Mendes macht ... mehr lesen
Die Schauspielerin Eva Mendes will sich erneut für Peta ausziehen.
Ariane Sommer auf dem neuen PETA-Plakat.
Gerlingen – Ariane Sommer ist der ... mehr lesen
München - Fitz ganz zart: Für den Tierschutz wird ... mehr lesen
Anzeigensujet der Tierschutz-Organisation PETA mit Lisa Fitz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im jungen oder mittleren Alter. ... mehr lesen  
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% gestiegen.
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat ... mehr lesen  
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
Basel 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen gewitterhaft
Bern 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass gewitterhaft
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten