Flugzeugunglück von San Francisco

Tödlicher Unfall nach Bruchlandung bleibt ohne juristische Folgen

publiziert: Samstag, 19. Okt 2013 / 15:13 Uhr
Das 16-jährige Unfallopfer war zunächst aus dem Flugzeugwrack gerettet worden, lag unter einer Schicht von Löschschaum und wurde darauf von einem Feuerwehrauto erfasst.
Das 16-jährige Unfallopfer war zunächst aus dem Flugzeugwrack gerettet worden, lag unter einer Schicht von Löschschaum und wurde darauf von einem Feuerwehrauto erfasst.

Los Angeles - Der Tod einer von einem Rettungsfahrzeug überfahrenen Überlebenden des Flugzeugabsturzes von San Francisco bleibt ohne juristische Folgen. Laut Staatsanwaltschaft gibt es bei dem «tragischen Unfall» keine Anhaltspunkte für eine «Verletzung unserer Strafgesetze».

5 Meldungen im Zusammenhang
Bei dem Flugzeugunglück am 6. Juli waren insgesamt drei Menschen ums Leben gekommen. Das Unfallopfer, eine 16-Jährige, war zunächst aus dem Flugzeugwrack gerettet worden und lag nahe einer der Tragflächen einer Asiana Airlines-Maschine unter eine Schicht von Löschschaum.

Ein Feuerwehrauto erfasste das Mädchen. Das Fahrzeug verfügte nicht über spezielle Sichtgeräte für solche Situationen. Fahrerin des Unfallfahrzeugs soll eine 49-Jährige gewesen sein, die allein in einem Reservefahrzeug zum Unfallort gerast war. Nur bei schweren Unglücken dürfen Fahrer allein in Löschfahrzeugen fahren.

Es liege keine «individuelle strafrechtliche Schuld» in dem Fall vor, sagte Staatsanwalt Steve Wagstaffe am Freitag. Er würdigte stattdessen den «bemerkenswerten» Einsatz der Feuerwehrleute, die sich einer «potenziell lebensgefährlichen» Situation ausgesetzt hätten.

«Tragischer Unfall»

Den Tod der 16-Jährigen wertete er als «tragischen Unfall». Videos vor dem Unglück zeigten die Jugendliche in embryonaler Haltung am Boden, während Rettungskräfte an ihr vorbeilaufen, um weiteren Opfern zu helfen.

Bei der Flugzeugkatastrophe wurden mehr als 180 Menschen verletzt, mehr als 120 der insgesamt 307 Insassen kamen unverletzt davon. Die Boeing 777 der südkoreanischen Fluglinie war von Seoul kommend beim Landeanflug auf San Francisco auf eine Ufermauer vor der Piste geprallt, ausser Kontrolle geraten und in Flammen aufgegangen. Ersten Ermittlungen zufolge flog die Maschine zu tief und zu langsam.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Nach der ... mehr lesen
Washington - Eines der drei Todesopfer der Bruchlandung in San Francisco ist nicht durch den Flugzeug-Crash gestorben, sondern unmittelbar danach von einem Feuerwehrauto überrollt worden. Die Verletzungen der 16-jährigen Chinesin wiesen darauf hin, dass ein Fahrzeug sie überfuhr. mehr lesen 
Los Angeles - Knapp eine Woche nach dem Flugzeugunglück in San Francisco ist ... mehr lesen
Die Flugzeug-Bruchlandung in San Francisco forderte inzwischen ein drittes Todesopfer. (Symbolbild)
San Francisco - Zwei Menschen sind ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der Weg für Peppr war mit Hindernissen gepflastert.
Der Weg für Peppr war mit Hindernissen gepflastert.
Publinews In der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Technik gewinnen Anwendungen oft schnell an Aufmerksamkeit, nur um später wieder von der Bildfläche zu verschwinden. Peppr, einst ein heisses Thema unter Technikbegeisterten, ist ein Beispiel für diesen Trend. Was zeichnete Peppr also aus, und welche Herausforderungen führten zu seinem Niedergang? mehr lesen  
Menschliche Beteiligung ist unerlässlich für KI-generierte Kunstwerke ohne US-Copyright  In zunehmend mehr Bereichen wird die KI-Technologie eingesetzt, jedoch hat ein US-Gericht bestätigt, dass Kunstwerke, die von dieser Technologie erstellt wurden, keinen ... mehr lesen
Das KI-erzeugte Bild «A Recent Entrance to Paradise» (2018) ist «Public Domain».
Wehrt sich gegen das KI-Training von OpenAI mit ihren Texten: The New York Times.
Die New York Times prüft eine Urheberrechtsklage gegen OpenAI, ein KI-Forschungslabor, das ChatGPT entwickelt hat, einen Chatbot, der Texte generieren kann, die von Menschen geschriebenen Texten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 11°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 12°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 14°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 16°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten