Tories stärkste Kraft in Grossbritannien
publiziert: Freitag, 7. Mai 2010 / 18:22 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Mai 2010 / 08:12 Uhr

London - Nach Auszählung aller Wahlkreise sind die konservativen Tories mit David Cameron an der Spitze bei der britischen Parlamentswahl stärkste Partei geworden. Mit 306 Sitzen verfehlten sie allerdings um 20 Sitze die absolute Mehrheit.

David und Samantha Cameron: Umzug an die Downing Street?
David und Samantha Cameron: Umzug an die Downing Street?
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Labour-Partei von Premierminister Gordon Brown kam auf 258 Sitze und musste schwere Verluste einstecken. Die Liberaldemokraten erreichten 57 Sitze. Ein Sitz allerdings bleibt noch frei: Weil in einem Wahlkreis ein Kandidat gestorben war, kann dort erst Ende Mai gewählt werden.

Der britische Premierminister Gordon Brown hat den Liberaldemokraten bereits ein Angebot für Gespräche über eine Zusammenarbeit gemacht. Er akzeptiere, dass deren Chef Nick Clegg zunächst mit dem Chef der Konservativen, David Cameron, sprechen wolle.

Grüne erstmals im Unterhaus

Auch die konservativen Tories werben nach der Zitter-Wahl in Grossbritannien um die Liberaldemokraten. Er wolle den Liberaldemokraten «ein grosses, umfassendes Angebot machen», sagte Tory-Chef David Cameron in London.

Erstmals einen Sitz im Unterhaus ergattern sich die Grünen: Die Europaparlamentarierin Caroline Lucas schaffte den Sprung in das «House of Commons».

Cameron oder Brown?

Erstmals seit 36 Jahren könnte es nun im Königreich wieder eine Koalitions- oder Minderheitsregierung geben. Ob dann Tory-Chef Cameron neuer Premier ist oder Gordon Brown weiter in der Downing Street bleibt, blieb allerdings unklar. Beide äusserten ihren klaren Willen, regieren zu wollen.

Brown ist seit drei Jahren Premier. Er hatte das Amt 2007 von Tony Blair übernommen, der zehn Jahre regiert hatte. Noch in der Nacht wurde spekuliert, wer Brown als Parteichef nachfolgen könnte, falls er gehen müsste.

(ht/news.ch mit Agenturen)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Vier Tage nach den ... mehr lesen
Gordon Brown wird wohl keine zweite Amtszeit mehr erleben.
Wenig Unterstützung für den amtierenden Premierminister. (Archivbild)
London - Nach den Verlusten seiner ... mehr lesen
London - Der Chef der britischen ... mehr lesen
Der Parteivorsitzende der Konservativen, David Cameron. (Archivbild)
William Hague traf mit Vertretern der Liberaldemokraten zusammen.
London - Nach der Parlamentswahl in Grossbritannien haben die Konservativen mit den Liberaldemokraten erste Sondierungsgespräche über eine mögliche Zusammenarbeit geführt. In London kamen je vier ... mehr lesen
London - Der Poker um die Macht in ... mehr lesen
Gemäss dem britischen Sender BBC gewannen die Tories 291 von insgesamt 650 Sitzen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch sechs Jahre für VADIAN.NET tägig war und zwischen 2010 und 2016 gute 300 Kolumnen über China, Vietnam, Birma und Asien im Allgemeinen für uns verfasst hat. mehr lesen 
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen   1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 12°C 15°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt recht sonnig
Bern 14°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 14°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 19°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten