Gattin kontert mit Scheidung

Türke zeigt Ehefrau wegen Präsidentenbeleidigung an

publiziert: Dienstag, 23. Feb 2016 / 08:28 Uhr
Viele Kritiker werfen Erdogan zunehmende Unnachgiebigkeit vor. (Archivbild)
Viele Kritiker werfen Erdogan zunehmende Unnachgiebigkeit vor. (Archivbild)

Ankara - Ein 40-jähriger Türke hat einem Medienbericht zufolge seine zwei Jahre jüngere Ehefrau wegen Beleidigung von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angezeigt. Der Lastwagenfahrer habe die Frau mehrfach ermahnt, die Beleidigungen zu unterlassen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Seine Ehefrau habe ihn daraufhin aufgefordert, ihre Äusserungen aufzuzeichnen und sie anzuzeigen, was er getan habe, berichtete die regierungsnahe Zeitung «Yeni Safak» am Montag auf ihrer Website. Den Angaben zufolge ist das Paar seit drei Jahren verheiratet.

Die Anzeige wurde demnach bei der Staatsanwaltschaft im westtürkischen Izmir erstattet. Ob beziehungsweise wann der Fall vor Gericht kommen könnte, war unklar.

«Ich habe sie gewarnt und ihr gesagt, dass unser Präsident ein guter Mann ist», zitierte die Zeitung den Ehemann. Die Frau habe Erdogan aber stets beleidigt, wenn er im Fernsehen aufgetaucht sei - oder umgeschaltet.

Frau reichte inzwischen Scheidung ein

Er würde im Fall von Präsidentenbeleidigung selbst seinen eigenen Vater anzeigen, wurde der Mann zitiert. Seine Frau reichte dem Bericht zufolge inzwischen die Scheidung ein.

Zuletzt waren in der Türkei vermehrt Journalisten, Blogger und einfache Bürger, darunter auch Jugendliche, wegen Präsidentenbeleidigung vor Gericht gebracht worden. Kritiker werfen Erdogan zunehmende Unnachgiebigkeit vor.

(arc/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Istanbul - Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den türkischen ... mehr lesen
Kemal Kilicdaroglu wird vorgeworfen Präsident Erdogan beleidigt zu haben.
In der Türkei müssen sich Journalisten, Blogger und Künstler immer wieder wegen vermeintlicher Beleidigung Erdogans (Bild) oder anderer Politiker vor Gericht verantworten.
Istanbul - Der Chefredaktor der ... mehr lesen
Istanbul - Die türkische Justiz geht weiter scharf gegen Kritiker von Staatschef Recep Tayyip Erdogan vor. Ein Gericht im zentralanatolischen Konya verurteilte am Freitag einen Schüler wegen «Beleidigung des Präsidenten» zu elf Monaten Gefängnis. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer ... mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 20°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Lugano 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten