«Tyrannenjäger» Garzón als Richter abgesetzt

publiziert: Freitag, 14. Mai 2010 / 15:30 Uhr / aktualisiert: Freitag, 14. Mai 2010 / 23:58 Uhr

Madrid - Spaniens bekannter Ermittlungsrichter Baltasar Garzón ist der Versuch, die Verbrechen der Franco-Diktatur im eigenen Land zu untersuchen, zum Verhängnis geworden. Das oberste Richtergremium des Landes entschied, ihn vom Dienst zu suspendieren.

Spaniens oberstes Richtergremium setzt den «Tyrannenjäger» Baltasar Garzón ab.
Spaniens oberstes Richtergremium setzt den «Tyrannenjäger» Baltasar Garzón ab.
7 Meldungen im Zusammenhang
Es reagierte damit auf den Entscheid des Obersten Gerichtshofes vom Mittwoch, dem 54-Jährigen wegen seiner Ermittlungen zu den Verbrechen der Franco-Diktatur (1939-1975) den Prozess zu machen.

In der Anklage wird ihm in diesem Zusammenhang Rechtsbeugung zur Last gelegt. Im Falle einer Verurteilung drohen Garzón bis zu 20 Jahre Berufsverbot.

Garzón hatte mit seinen Ermittlungen Klarheit über das Schicksal von mehr als 100'000 Franco-Gegnern schaffen wollen, die gegen Ende des Bürgerkriegs (1936-1939) und in der Anfangszeit der Diktatur aus politischen Gründen ermordet worden waren.

Mit Tränen in den Augen verliess Garzón das Gebäude, Kollegen und Unterstützer umarmten ihn. «Das Volk ist mit dir», skandierten Angehörige der Diktatur-Opfer.

Pinochets Festnahme erwirkt

Das Verfahren gegen ihn hatten rechtsgerichtete Organisationen eingeleitet. Zu den Klägern zählte anfangs auch die Franco-Partei Falange.

Die Staatsanwaltschaft war dagegen, Garzón auf die Anklagebank zu setzen. Dessen ungeachtet leitete der zuständige Untersuchungsrichter am Obersten Gerichtshof, Luciano Varela, den Prozess gegen seinen Kollegen ein.

Er wirft ihm vor, mit seinen Ermittlungen zum Franco-Regime gegen das Amnestie-Gesetz von 1977 verstossen und bewusst seine Kompetenzen überschritten zu haben.

Garzón hatte 1998 die Festnahme des chilenischen Ex-Diktators Augusto Pinochet erwirkt und sich damit weltweit einen Namen als «Tyrannenjäger» gemacht.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Gegen den prominenten ... mehr lesen
Elfjähriges Berufsverbot gegen Richter Garzón.
Madrid - Der prominente spanische Richter Baltasar Garzón hat vor Gericht seine Ermittlungen zu Verbrechen während der Franco-Ära verteidigt, für die ihm der Prozess gemacht wird. Es seien Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewesen, sagte Garzón bei der ersten Anhörung vor dem Obersten Gericht in Madrid. mehr lesen 
Madrid - Er hat sich weltweit einen Namen als «Tyrannen-Jäger» gemacht - nun sitzt Spaniens berühmtester Richter, Baltasar Garzón, selbst auf der Anklagebank. Der Jurist muss sich wegen des Vorwurfs der Rechtsbeugung vor Gericht verantworten. mehr lesen 
Der spanische Diktator Francisco Franco hinterlässt lange Schatten.
Buenos Aires - Die argentinische ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Baltasar Garzón könnte sein neuester Kampf zum Verhängnis werden
Madrid - Wegen seinen Ermittlungen ... mehr lesen
Madrid - Der spanische Untersuchungsrichter Baltasar Garzón hat seine Ermittlungen zur Aufklärung der Gräueltaten während der Franco-Diktatur (1939-1975) überraschend eingestellt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alexander McQueen Logo am Londoner Flagshipstore.
Alexander McQueen Logo am Londoner ...
Publinews Visionär, Genie, Medienliebling: Der Designer Alexander McQueen gehörte zeit seines Lebens zu den schillerndsten Figuren der internationalen Modewelt. Als Arbeiterkind in London geboren, eröffnete McQueen seine erste Boutique im Jahr 1999. Dem genialen Designer haben wir die berühmte Bumster-Hose zu verdanken, die Hüfthosen zu einem weltweiten Phänomen machte. mehr lesen  
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für ... mehr lesen  
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Plastik-Gletscher: Georg Aerni, La Colorada I, 2012 (from El jardín de los cíclopes ).
Fotografie Bis zum 16.10. in der Fotostiftung Schweiz  Georg Aerni, 1959 in Win­ter­thur ge­bo­ren und als Ar­chi­tekt aus­ge­bil­det, hat par­al­lel zu sei­ner ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Basel 14°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Bern 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 15°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten