U21-Nati bezwang Portugal 2:0

publiziert: Montag, 20. Mai 2002 / 19:46 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Mai 2002 / 07:26 Uhr

Zürich - Für die Schweizer U21 liegt die Halbfinal-Qualifikation in Griffnähe. Im ausverkauften Zürcher Hardturm gewann die SFV-Auswahl gegen Portugal vor 16 066 begeisterten Zuschauern 2:0. Cabanas auf Foulpenalty (60.) und Frei (73.) erzielten die Tore.

Torschütze Richard Cabanas kämpft gegen den Portugiesen Postiga Heldner um den Ball.
Torschütze Richard Cabanas kämpft gegen den Portugiesen Postiga Heldner um den Ball.
Im kämpferischen und taktischen Bereich schloss Bernard Challandes' Equipe an die tadellose Leistung im Startspiel gegen England an. Entscheidend war indes, dass diesmal die Effizienz wesentlich besser ausfiel. In der ersten Halbzeit vergingen zwar 40 Minuten, ehe die Schweizer erstmals für Gefahr vor dem portugiesischen Goalie Leite sorgten. Gygax war nach einem feinen Pass von Zanni einen Schritt zu spät. Es folgte eine kurze Schweizer Druckphase mit Chancen für Gygax und Frei, dessen Kopfball Tiago vor der Torlinie wegschlug, noch vor der Pause.

Effiziente zweite Halbzeit

In den ersten 45 Minuten hob sich bei Portugal, das in den Neunzigerjahren mehrere EM- und WM-Titel errang, Hugo Viana vom Kollektiv ab. Der Regisseur, der zuletzt mit der AC Milan in Verbindung gebracht wurde, setzte in der 30. Minute einen Foulfreistoss genau ans Lattenkreuz. In der 11. prallte ein Lobball von Miguel analog dem ersten Spiel der Portugiesen in Basel von der Latte ins Feld zurück.

Als die Portugiesen in der zweiten Halbzeit nachliessen, packten die Schweizer die Gelegenheit beim Schopf. 13 Minuten nach Cabanas' Führungstreffer verwertete Alex Frei, der beste Schweizer Torschütze in der abgelaufenen NLA-Saison, einen Kopfball nach einer Freistoss-Flanke von Cabanas zum 2:0. Für den (Noch?)- Servettien war es der achte Treffer im 15. U21-Ernstkampf. Portugal gelangte erst in der Schlussphase, als die Schweizer den Kräfteverschleiss merkten, noch zu Torchancen. Viana scheiterte per Freistoss (83.) abermals am souveränen Goalie Beney, in der Nachspielzeit traf Paulo Costa den Pfosten, Semedo im Nachschuss anstatt das leere Tor die Latte.

Die Leistung der ältsten Schweizer Nachwuchs-Auswahl verdient grössten Respekt. Knapp 72 Stunden nach dem kräfteraubenden Spiel gegen England überliessen die Eidgenossen das Spieldiktat nie dem Gegner, hielten die Räume eng und boten, mit wenigen Abstrichen, eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung. Bemerkenswert ist die Coolness, die Ricardo Cabanas beim Penalty bewahrte. Der U21- Captain, der nach der starken Performance gegen England etwas abgebaut hatte, verwandelte den nach einem «Zupfer» von Briguel gegen Zanni streng geahndeten Elfmeter souverän zu seinem 13. Tor im 27. U21-Länderspiel.

Weiter herauszuheben gilt es Stephan Keller, Remo Meyer und Roman Friedli. Innenverteidiger Keller (Zürich) gewann gegen die sprunggewaltigen Portugiesen praktisch jedes Kopfballduell, ebenso setzte sich Rechtsverteidiger Meyer gegen Miguel, den in der ersten Halbzeit neben Regisseur Hugo Viana klar besten Portuiesen, zumeist durch. Friedli, der «Abräumer» des FC Aarau, hat nach sechswöchiger Verletzungspause eindrücklich bewiesen, dass er auf hohem internationalem Niveau mithalten kann. Die Laufarbeit des Murteners kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Den Schweizern bleibt nach dem 2:0-Sieg gegen Portugal die Erkenntnis, dass sie mit ihrem erfrischenden Offensiv-Fussball mit den grossen europäischen Fussball-Nationen nicht nur Schritt halten, sondern diese auch schlagen können. Mit einem Sieg gegen Titelverteidiger Italien am Mittwoch in Basel könnte die Schweizer U21, die nach der EM einschneidende personelle Änderungen erfahren wird, ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Halbfinal- Qualifikation krönen.

Schweiz -Portugal 2:0 (0:0)

Hardturm, Zürich. -- 16 066 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Ovrebo (No).
Tore: 60. Cabanas 1:0 (Foulpenalty). 73. Frei 2:0.

Schweiz: Beney; Meyer, Keller, Grichting, Magnin (58. Rochat); Zanni, Cabanas, Friedli (81. Oppliger), Melunovic (70. Berisha); Frei, Gygax.

Portugal: Leite; Tiago, Tonel, Vasco Faisca, Briguel; Paulo Ferreira, Ednilson (64. Paulo Costa); Candido Costa (74. Semedo), Hugo Vaina, Miguel; Helder Postiga (31. Makukula).

Bemerkungen: Portugal ohne Jorge Ribeiro (gesperrt). Verwarnungen: 17. Cabanas, 26. Tiago (beide wegen Fouls), 28. Tonel (Ballwegschlagen), 45. Keller (Foul), 78. Ersatzspieler Muff (Ballwegschlagen beim Einlaufen!). 11. Lattenschuss Miguel, 30. Freistoss von Hugo Viana ans Lattenkreuz. 45. Tiago wehrt Kopfball von Frei auf der Linie ab. 93. Schuss von Paulo Costa an den Pfosten, im Nachschuss trifft Semedo die Latte.

(Stefan Baumgartner, Zürich /sda)

Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Spielorte bestimmt  Der Schweizerische Fussballverband hat die Spielorte für die Nati-Länderspiele vom Herbst bestimmt. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat das Aufgebot für die Gruppenphase der EM Ende März bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten