Syrien-Friedensgespräche

UNO-Generalsekretär ernennt Verhandler

publiziert: Dienstag, 22. Sep 2015 / 14:56 Uhr
Ban Ki-Moon möchte mit den vier Arbeitsgruppen nach einer Lösung für den Syrien-Konflikt suchen.
Ban Ki-Moon möchte mit den vier Arbeitsgruppen nach einer Lösung für den Syrien-Konflikt suchen.

Genf - Zur Anbahnung einer politischen Lösung des Syrien-Konflikts hat UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon vier Europäer zu Leitern von thematischen Arbeitsgruppen ernannt. Der Schweizer Völkerrechtler Nicolas Michel leitet die Arbeitsgruppe Politik- und Rechtsfragen.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir hoffen, dass die Ergebnisse der Arbeitsgruppen irgendwann die Grundlage für eine Vereinbarung zur Beendigung des Konflikts bilden können», erklärte der Sonderbeauftragte der UNO für Syrien, Staffan die Mistura, am Dienstag nach einem Treffen mit den Leitern der Arbeitsgruppen in Genf.

Neben Michel leiten der Direktor der deutschen Stiftung Wissenschaft und Politik, Volker Perthes, die Arbeitsgruppe für Militär, Sicherheit und Terrorabwehr, der Norweger Jan Egeland die Arbeitsgruppe für Sicherheit und Schutz und die schwedische Diplomatin Birgitta Holst Alani die Arbeitsgruppe über den öffentlichen Dienst, Wiederaufbau und Entwicklung.

Arbeitsgruppen seit Juli in Planung

Di Mistura hatte die Idee der Arbeitsgruppen, die Plattformen für eine Auseinandersetzung der Syrer über die betreffenden Themen sein sollen, bereits im Juli vorgestellt. Er betrachtet sie als Schritt hin zu einem von den Syrern erarbeiteten Rahmendokument, das eine Übergangsregierung sowie Verfahren für einen nationalen Dialog und zur Ausarbeitung einer Verfassung skizzieren könnte.

Der 1949 geborene Schweizer Nicolas Michel ist Experte des Völkerrechts. Zurzeit ist er Dozent am Institut des hautes études internationales et du développement (IHEID) in Genf. Zuvor war er UNO-Untergeneralsekretär für Rechtsangelegenheiten und damit Rechtsberater des UNO-Generalsekretärs.

(sda)

xxxFORUMHINWEISxxx
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Die syrische Regierung ist zu ... mehr lesen
Walid Muallem bestätigt die Teilnahme des Regimes.
Seoul - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon soll in dieser Woche Nordkorea besuchen. Das berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Es wäre der erste Besuch eines ... mehr lesen
Washington - US-Aussenminister John Kerry plant eine neue diplomatische ... mehr lesen
US-Aussenminister John Kerry pocht weiter auf die Ablösung des syrischen Präsidenten.
Die EU nimmt den zweiten Anlauf und einigt sich auf die Verteilung von 120'000 Flüchtlingen.
Brüssel - Die Schweizer Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hofft, dass sich die EU-Innenminister an ihren Sondertreffen doch noch auf die Verteilung von 120'000 Flüchtlingen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Die Versteigerung fand für einen wohltätigen Zweck statt.
Die Versteigerung fand für einen wohltätigen ...
Dubai ist bekannt für Luxus und Extravaganz, und das spiegelt sich auch in einer Sim-Karte mit einer einzigartigen Nummer wider, die für 3,2 Millionen AED (871.221 $, 770.648 Fr.) versteigert wurde. mehr lesen 
Publinews Für viele ältere Menschen gibt es keine schlimmere Vorstellung, als den Lebensabend in einer Einrichtung ... mehr lesen  
Wie Menschen altern, hängt von Gesundheitszustand und Umgebung ab.
Der Austausch zwischen den Generationen hat nachweislich positive Auswirkungen auf das körperliche und seelische Wohlbefinden.
Publinews Mit dem demographischen Wandel nehmen die Anforderungen an das Wohnen in unserer Gesellschaft ... mehr lesen  
Publinews Die Betreuung und Pflege im eigenen Zuhause ist eine beliebte Option für Senioren und ihre Angehörigen. Diese Form der Pflege ... mehr lesen  
Die häusliche Betreuung und Pflege bietet Senioren die Möglichkeit, selbstbestimmt in vertrauter Umgebung zu leben, während Angehörige entlastet werden.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 18°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 17°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 17°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 22°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten