Wissenschaftlicher Durchbruch

US-Forscher züchteten aus Klon-Embryonen Ersatzniere

publiziert: Freitag, 1. Feb 2002 / 07:06 Uhr / aktualisiert: Freitag, 1. Feb 2002 / 12:00 Uhr

Worcester - Aus Zellen geklonter Kuh-Embryonen haben US-Forscher erstmals funktionstüchtige Nieren gezüchtet. Nach Angaben der Biotechnik-Firma Advanced Cell Technology (ACT) lebt die Kuh bereits mehrere Monate unbeschadet mit den aus Stammzellen gewonnenen Ersatznieren.

Obwohl etwas kleiner als die ursprünglichen Nieren filterten die Ersatzorgane alle Giftstoffe aus dem Körper der Empfängerkuh und schieden sie mit dem von ihnen produzierten Urin aus. Ein ACT-Sprecher teilte am Donnerstag in Worcester mit, dass das Experiment derzeit noch von unabhängigen Forscherkollegen überprüft wird.

Wie bei Dolly

Die Forscher bedienten sich des Standardverfahrens zur Gewinnung der Embryonen, mit dem auch das Klonschaf Dolly gezüchtet worden war. Dabei isolierten sie Zellen aus dem Ohr der Kuh und übertrugen das Erbgut dieser Zellen in die entkernten Eizellen einer anderen Kuh. Da sie wenig Erfahrung mit der "Programmierung" von Kuh-Stammzellen hatten, liessen sie die Embryonen zu Föten reifen.

Sobald die Föten spezifische Nierenzellen entwickelt hatten, wurden sie von den Forschern entnommen und auf ein fünf Zentimeter langes, schwammartiges Gerüst gespannt. Dort vermehrten sie sich zu strukturiertem Gewebe und wuchsen zu Organen heran, die im Aussehen kleinen Nieren ähnelten und die Funktion von Nieren erfüllen.

Das amerikanische Unternehmen sieht den geglückten Versuch als weiteren Beweis dafür an, dass therapeutisches Klonen im Prinzip funktioniert und auch bei Menschen eines Tages zur Regenerierung kranker oder durch Altern geschwächter Organe genutzt werden könnte.

In den USA dürfen keine öffentlichen Gelder für das therapeutische Klonen menschlicher Zellen und Organe eingesetzt werden.

(bb/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Meta wird in Berufung gehen und weiter auf Zeit spielen.
Meta wird in Berufung gehen und weiter auf Zeit ...
Die EU hat Meta, den Mutterkonzern von Facebook, mit einer historischen Geldbusse belegt. Der Konzern hatte wegen der fortlaufenden Übertragung von Nutzerdaten in die USA gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstossen. Zusätzlich wurde Meta aufgefordert, den Transfer von Daten unverzüglich zu beenden. mehr lesen 
Publinews Spannende Neuigkeit aus der Welt der Elektromobilität: Der US-amerikanische Elektroautohersteller Tesla hat am vergangenen ... mehr lesen  
China ist der grösste Automarkt der Welt und ein wichtiger Absatzmarkt für Tesla.
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen teil, was zu einer hohen CO2-Belastung führt. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die CO2-Sünden der Staatschefs. mehr lesen  
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch sechs Jahre für VADIAN.NET tägig war und zwischen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten