Erfolgreiche 11. Museumsnacht in Bern
Über 100'000 Nachtschwärmer erobern die Berner Museen
publiziert: Samstag, 23. Mrz 2013 / 11:11 Uhr
Wie die Motten das Licht, so zieht die Berner Museumsnacht alljährlich tausende Besucherinnen und Besucher an. (Archivbild)
Wie die Motten das Licht, so zieht die Berner Museumsnacht alljährlich tausende Besucherinnen und Besucher an. (Archivbild)

Bern - Wie die Motten das Licht, so zieht die Berner Museumsnacht alljährlich tausende Besucherinnen und Besucher an. Das war auch diese Jahr nicht anders, als 38 Kulturinstitutionen über 108'000 Nachtschwärmer mit zahlreichen Attraktionen anlockten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Vom Schönheitswettbewerb antiker Göttinnen in der Antikensammlung der Universität bis hin zur Diskussion im Politforum des Bundes im Käfigturm mit Aktivistinnen und Aktivisten aus Syrien und anderen arabischen Ländern spannte sich der Bogen.

Das Kunstmuseum Bern konnte einheimische Künstler und Politiker für Bildbetrachtungen gewinnen, darunter etwa Rapper Baze oder Stadtpräsident Alexander Tschäppät. Das Historische Museum bot Schnupperführungen durch die aktuelle Ausstellung zu den chinesischen Terrakotta-Kriegern.

Im Schweizerischen Bundesarchiv plauderte Helvetia aus dem Nähkästchen und im Bundeshaus debattierte Nationalratspräsidentin Maya Graf mit 100 Jugendlichen.

Besonders gut besucht waren in diesem Jahr das Naturhistorische Museum mit 8591 Eintritten, das Alpine Museum mit 7524 und das Hotel Bellevue Palace mit 6700 Besuchern, wie die Veranstalter in der Nacht mitteilten.

Viele Institutionen unterhielten ihre Besucher mit musikalischen Darbietungen; auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt.

In der Schweiz gibt es Museumsnächte in verschiedenen Städten. Die Idee stammt ursprünglich aus Deutschland. 1997 wurde in Berlin die erste «Lange Nacht der Museen» durchgeführt.

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Winterguide Das Verhältnis des Künstlers zum Politiker entspricht etwa jenem des Velokuriers zum Verkehrspolizisten: eine nötige ... mehr lesen
Total über 40 kulturelle Institutionen in Bern sorgen das ganze Jahr für Inspiration.
Museumsnacht in Bern. (Archivbild)
Bern - Die Berner Museumsnacht ... mehr lesen
Bern - Die Museumsnacht in Bern hat ... mehr lesen
39 Museen öffneten ihre Türen für die Berner Museumsnacht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Joud Toamah schafft digitale Archive privater und intimer Kontexte.
Joud Toamah schafft digitale Archive privater und intimer ...
Fotografie Vom 7. Mai - 12. Juni im Photoforum Pasquart  Die syrische Künstlerin Joud Toamahs (*1992) zeigt im Photoforum Pasquart ihr Fotoprojekt «The River Shines Stronger than the Sun» in der von Sorana Munsya kuratierten gleichnamigen Ausstellung. mehr lesen  
Galerien Noch bis zum 30.10.22 im Museum Tinguey  Universal Tongue ist ein Projekt der bildenden Künstlerin Anouk Kruithof. Über 8800 Tanzvideos wurden von Youtube und Instagram ... mehr lesen  
Galerien Kunsthaus Zürich reinszeniert Performances  Yoko Onos Performances und Aktionen der 1960er- und 1970er-Jahre haben Kultstatus erreicht. Im Kunsthaus Zürich werden einige davon reinszeniert und und bis zum 29.05.2022 ausgestellt. Die Künstlerin ist an der Konzeption der Ausstellung persönlich beteiligt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten