Über 200 000 Besucher feiern den Aargau

publiziert: Sonntag, 31. Aug 2003 / 18:42 Uhr

Aarburg - Über 200 000 Personen haben von Donnerstag bis Sonntag den 200. Geburtstag des Kantons Aargau gefeiert. Abgesehen von einem Pavillon-Einsturz verlief das Fest praktisch ohne Zwischenfälle.

200 000 Festbesucher liessen es sich nicht nehmen, dem Kanton Aargau zum Geburtstag zu gratulieren.
200 000 Festbesucher liessen es sich nicht nehmen, dem Kanton Aargau zum Geburtstag zu gratulieren.
Trotz wechselhaften Wetters kamen deutlich über 200 000 Personen aus allen Kantonsteilen und aus den umliegenden Kantonen zum grossen Geburtstagsfest des Aargau. Auf den zehn Festplätzen wurde ausgiebig gefeiert und gefestet, wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei heisst.

Einen kleinen Wermutstropfen musste DAS Fest verzeichnen: Am Sonntag stürzte kurz vor Mittag der Zurzibieter Pavillon ein. Eine Mitarbeiterin des Pavillons wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf einige Zenhntausend Franken.

Als Ursache vermuten Baufachleute zu starken Wasserdruck auf dem Flachdach des Pavillons. Die Verantwortlichkeiten werden polizeilich abgeklärt.

Abgesehen davon waren im Sicherheitsbereich praktisch keine Zwischenfälle zu verzeichnen. An den Sanitätsposten mussten lediglich etwa 150 Personen behandelt werden, vor allem wegen Riss- und Quetschwunden. Die Ambulanz fuhr bis Sonntagmittag insgesamt 13 Einsätze.

Während vier Tagen hat sich der Aargau von seiner besten Seite gezeigt. Die Jubiläumsmottos ´Der Aargau feiert und festet´, ´Der Aargau verbindet´ und ´Der Aargau leistet viel, auch für seine Nachbarn´ wurden vorgelebt. Das Ziel wurde erreicht, den Aargau in seiner Vielfalt zu zeigen und zu erleben, wird Staatsschreiber und Gesamtprojektleiter Marc Pfirter zitiert.

(tr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs Schweiz» kommt es in 20% der Fälle zu einer endgültigen Ablehnung.
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs ...
Versicherungen Der Bundesrat sieht sich nicht veranlasst, die Einzelvergütung von Medikamenten speziell bei krebskranken Kindern zu verbessern. Seiner Einschätzung, die Krankenversicherer würden den jährlich rund 270 eingereichten Gesuchen für eine Kostengutsprache nahezu zu hundert Prozent entsprechen, widerspricht der Dachverband «Kinderkrebs Schweiz». mehr lesen  
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über ... mehr lesen  
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist ... mehr lesen  
Der hypothekarische Referenzzinssatz beträgt 1,25 Prozent und verbleibt damit auf demselben Stand wie der letztmals publizierte ... mehr lesen  
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 Prozent.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten