«Übles» Interview mit dem Jungen der überlebte

publiziert: Freitag, 14. Mai 2010 / 12:57 Uhr / aktualisiert: Freitag, 14. Mai 2010 / 13:16 Uhr
In das Krankenzimmer des Jungen strömten zuhauf Besucher und Medienleute.
In das Krankenzimmer des Jungen strömten zuhauf Besucher und Medienleute.

Amsterdam/Tripolis - Nach einem Interview mit dem neunjährigen Überlebenden des Flugzeugabsturzes von Tripolis haben die Niederlande gefordert, den Zugang zum Jungen zu beschränken. Es könne nicht angehen, dass Kameraleute und Reporter das Krankenzimmer betreten, sagte ein Regierungssprecher.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Botschafter in Tripolis habe das Spital aufgefordert, abgesehen vom medizinischen Personal, nur Angehörige vorzulassen. Reporter der niederländischen Zeitung «De Telegraaf» hatten einen Arzt überredet, sein Mobiltelefon an den Jungen weiterzureichen.

Beim Gespräch sei deutlich geworden, dass das Kind keine Erinnerung an den Absturz habe. «Ich bin in einem Spital. Ich weiss nicht, wie ich hierhergekommen bin», sagte er demnach.

Der Generaldirektor des Aussenministeriums, Ed Kronenburg, bezeichnete das Telefoninterview als «übel». «Das hätte es nicht geben dürfen», sagte er im niederländischen Radio 1.

Gaddafi-Sohn im Krankenzimmer

Am Donnerstag hatte das Kind Besuch von seiner Tante und seinem Onkel bekommen. Zudem strömen zuhauf Besucher in sein Krankenzimmer im Al-Chadra-Spital. Neben Medienleuten kam auch Seif al-Islam al-Gaddafi, der Sohn von Staatschef Muammar al-Gaddafi.

Gemäss der Zeitung weiss der Neunjährige noch nicht, dass seine Eltern und sein elfjähriger Bruder beim Absturz ums Leben kamen. Er wolle nach Hause, sagte der Junge aus dem südniederländischen Tilburg.

Körperlich erholt sich der Patient

Der Arzt Siddik bin Dilla sagte, dem Patienten gehe es den Umständen entsprechend gut. «Er erholt sich, beginnt zu reden und fragt nach Essen.» Die Operation der Beinbrüche sei erfolgreich verlaufen.

Am Mittwoch war ein in Johannesburg gestarteter Airbus A330-200 von Afriqiyah Airways auf den Flughafen von Tripolis im Landeanflug zerborsten und über einem unbewohnten Gebiet abgestürzt. Unter den 103 Todesopfern waren nach Angaben aus Den Haag 70 Niederländer, die Fluggesellschaft gab ihre Zahl mit 67 an.

Der Knabe hat den Absturz als Einziger überlebt. Er hat nach Angaben der Ärzte komplizierte Beinbrüche erlitten sowie eine Gehirnerschütterung und Rückenverletzungen. Der Junge hatte mit seinen Eltern und seinem Bruder in Südafrika Ferien gemacht.

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten