17-jähriger Junge und 53-jährige Frau getötet

Unfälle auf Zebrastreifen: Zwei Tote und Verletzte

publiziert: Mittwoch, 22. Dez 2010 / 16:51 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 22. Dez 2010 / 20:27 Uhr
Der 17-Jährige wurde von zwei Autos erfasst und getötet worden.
Der 17-Jährige wurde von zwei Autos erfasst und getötet worden.

Dottikon AG - Ein 17-jähriger Jugendlicher ist am Mittwoch im aargauischen Dottikon auf einem Fussgängerstreifen von zwei Autos erfasst und getötet worden. Der schwerverletzte Italiener starb auf der Unfallstelle. Die beiden Lenker blieben unverletzt. Auch im Kanton Solothurn wurde eine Frau auf dem Zebrastreifen getötet.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Jugendliche hatte kurz nach 7 Uhr auf dem Zebrastreifen die Bahnhofstrasse überqueren wollen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Ein von einem 24-Jährigen gelenkter Personenwagen erfasste den Fussgänger und schleuderte ihn auf die Gegenfahrbahn - direkt vor einen entgegenkommenden Kastenwagen.

Dieses Fahrzeug prallte ebenfalls frontal gegen den Fussgänger und schleifte ihn wenige Meter weit mit. Der Jugendliche erlitt schwerste Verletzungen, denen er noch auf der Unfallstelle erlag.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Junglenker den Fussgänger übersehen. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschten dichter Verkehr, Dunkelheit und Regen. Die Kantonspolizei leitete Ermittlungen ein.

Unfall auch in Breitenbach

Im solothurnischen Breitenbach wurde eine 53-jährige Frau am Morgen von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. Die schwerverletzte Frau starb auf der Unfallstelle. Eine 45-jährige Lenkerin hatte sie auf dem Fussgängerstreifen übersehen.

Die Fussgängerin hatte kurz vor 7.30 Uhr den Zebrastreifen bei einer Busstation überqueren wollen, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte. Die Lenkerin eines Personenautos erfasste die Frau und schleifte sie einige Meter mit.

Der Unfall war von mehreren Personen beobachtet worden. Zum Unfallzeitpunkt war es dunkel, und es fiel Regen. Die 45-jährige Autolenkerin steht unter Schock und wird betreut. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Zwei verletzte Frauen

Bei zwei weiteren Unfällen auf Zebrastreifen im Aargau wurden in Frick AG eine 87-jährige Frau und in Lenzburg eine 58-jährige Frau von Autos angefahren und verletzt. Beide Frauen mussten ins Spital.

In Frick war ein 24-jähriger Mann am Steuer gesessen. Er hatte im Auto mit Hilfe einer Freisprechanlage telefoniert. Die Polizei nahm ihm und der 48-jährigen Unfallfahrerin von Lenzburg den Führerausweis auf der Stelle ab.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Auf den Strassen des Kantons ... mehr lesen
In Bern verunglückten zwei Schüler auf dem Fussgängerstreifen. (Symbolbild)
Ein schwerer Zusammenstoss zwischen einem PW und einem Lienienbus fordert zwei Tote.
Ruswil LU - Bei einer Frontalkollision zwischen einem Auto und einem Linienbus sind am Samstagabend im luzernischen Ruswil der 20-jährige Lenker und eine 17-jährige ... mehr lesen
Wil SG - Ein 84-jähriger Autolenker hat in Wil SG vier Fussgängerinnen auf einem ... mehr lesen
Zwei Personen wurden bei einem Unfall in Wil/SG schwer verletzt und mussten per Ambulanz ins Spital gefahren werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Bern 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 14°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten