Venezuelas Opposition demonstriert gegen Chávez

publiziert: Samstag, 7. Feb 2009 / 22:05 Uhr

Caracas - Eine Woche vor einem Verfassungsreferendum haben zehntausende Venezolaner gegen Präsident Hugo Chávez demonstriert. Sie forderten eine Ablehnung der Reform, mit der Chávez unbeschränkt zur Wiederwahl antreten könnte.

Durch Annahme der Reform, könnte Chávez unbeschränkt zur Wiederwahl antreten.
Durch Annahme der Reform, könnte Chávez unbeschränkt zur Wiederwahl antreten.
4 Meldungen im Zusammenhang
Vor zwei Jahren hatte eine knappe Mehrheit der Bevölkerung den Vorschlag bereits einmal abgelehnt. Umfragen zufolge könnte das Referendum diesmal knapp zugunsten von Chávez ausgehen.

Der Protestmarsch unter dem Slogan «Nein ist Nein» war der grösste seit mehr als einem Jahr und zog sich vom Rand des grössten Armenviertels der Hauptstadt bis in einen reichen Geschäftsbezirk. Nach Angaben der Organisatoren nahmen mehr als 200'000 Menschen an der Demonstration teil.

«Auch ich will Präsident werden»

Viele Teilnehmer trugen T-Shirts mit dem Aufdruck «Auch ich will Präsident werden» und schwenkten die Nationalflagge in den Farben Rot, Gelb und Blau. Strassenhändler verkauften Gasmasken an die Menschen. In den vergangenen Wochen war es bei kleineren Protesten häufig zu Zusammenstössen mit der Polizei gekommen.

«Hinter dieser Reform verbirgt sich der Beginn eines Staates mit einem kommunistischen System nach Castros Art», sagte Manuel Rosales, ein ehemaliger Präsidentschaftskandidat. Chávez hat wiederholt erklärt, er werde das viertgrösste Ölexport-Land nach dem Vorbild des kommunistischen Kuba unter dem früheren Staatschef Fidel Castro umgestalten.

Der 51-Jährige Präsident hat in seinen zehn Amtsjahren Unternehmen verstaatlicht und die Ausgaben für Gesundheits- und Sozialsystem erhöht. Zudem hat der scharfe Kritiker der USA seine Macht nach und nach erweitert sowie zahlreiche Führungspositionen mit engen Verbündeten besetzt.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Caracas - Gut ein Jahr nach einem ... mehr lesen
Hugo Chávez will nach eigenen Angaben auch ein Nein zur Verfassungsreform akzeptieren.
Hugo Chávez bei einer Wahlkampfveranstaltung.
Caracas - Venezuela hat einen rechtsgerichteten spanischen Europa-Parlamentarier des Landes verwiesen. Er hatte Präsident Hugo Chávez vor dem Verfassungsreferendum vom Sonntag als ... mehr lesen
Caracas - Durch eine Verfassungsänderung will der venezolanische Präsident Hugo Chávez seine Wiederwahl ermöglichen. Er sei bereit, bis 2019 oder 2021 im Amt zu bleiben, sagte Chávez auf einer Veranstaltung seiner Vereinigten Sozialistischen Partei (PSUV) in Caracas. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 16°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 19°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten