Verletzte wegen Stürme in der Schweiz

publiziert: Freitag, 3. Jan 2003 / 14:44 Uhr

Bern - Am Berchtoldstag haben Sturmwinde in der ganzen Schweiz Bäume entwurzelt und Stromleitungen heruntergerissen. Zahlreiche Strassen- und Zugverbindungen waren unterbrochen. Sieben Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

In Herzogenbuchensee fiel ein Baum auf zwei Autos.
In Herzogenbuchensee fiel ein Baum auf zwei Autos.
Zum folgenschwersten Zwischenfall kam es am Donnerstag in einem Wald bei Herzogenbuchsee im Kanton Bern. Vier Personen erlitten zum Teil schwere Verletzungen, als ein Baum auf zwei Autos stürzte.

An vielen Orten kam es in der Nacht zum Freitag zu Verkehrsunfällen wegen umgestürzter Bäume. Sechs Zwischenfälle wurden allein aus dem Kanton Zürich gemeldet, zwei Personen wurden dabei verletzt.

Noch sind nicht alle Verkehrsverbindungen wieder unbehindert befahrbar. Im Kanton Aargau sind noch zahlreiche Strassen wegen entwurzelten Bäumen gesperrt. Im Kanton Schaffhausen bleibt die Randenüberfahrt von Hemmetal nach Beggingen noch bis Mitte nächster Woche gesperrt.

Insgesamt mussten Polizei und Feuerwehren in der ganzen Schweiz zu Hunderten von Einsätzen ausrücken. Auch die Stromnetzbetreiber hatten eine unruhige Nacht. Viele Gemeinden waren am Donnerstag zeitweise ohne Strom. Die meisten Pannen konnten noch am Donnerstagabend behoben werden.

Ein Überblick über das Ausmass der Sachschäden lag am Freitag noch nicht vor. Allein die Gebäudeversicherung Bern rechnete aber mit rund 2000 Schadenmeldungen im Umfang von etwa 4 Mio. Franken.

In Deutschland sorgten Orkanböen ebenfalls für chaotische Verhältnisse. In Baden-Württemberg starb ein 13-Jähriger, als ein Baum auf ein Auto stürzte. Sein Vater wurde lebensgefährlich verletzt.

Heftige Stürme und Überschwemmungen suchten in der Nacht auch mehrere Regionen Frankreichs heim. Nach Angaben der Behörden waren vor allem Ortschaften im Norden und Osten des Landes betroffen. Im ostfranzösischen Alpen-Departement Haute-Savoie schlug ein entwurzelter Baum auf ein Auto; die drei Insassen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Hunderttausende Haushalte waren teilweise ohne Strom.

Am Donnerstag war ein Sturmtief über die Benelux-Staaten und Deutschland gezogen. In der Schweiz wurde auf dem Üetliberg eine Spitzenwindgwschwindigkeit von 173 Stundenkilometern gemessen. Am Freitag beruhigte sich die Wetterlage etwas.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Zunächst einmal ist der Nothelferkurs von entscheidender Bedeutung, um im Falle eines Unfalls angemessen reagieren zu können.
Zunächst einmal ist der Nothelferkurs von ...
Publinews Laut aktuellen Statistiken des Bundesamts für Statistik kam es in der Schweiz im Jahr 2022 zu insgesamt 18.936 Unfällen im Strassenverkehr, bei denen Personen zu Schaden gekommen sind. 241 Menschen verloren ihr Leben, 4.002 wurden schwer und 17.896 leicht verletzt. mehr lesen  
Publinews CBD, oder Cannabidiol, hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen, da immer mehr Menschen die ... mehr lesen  
Die Integration von CBD in Mahlzeiten und Getränke kann eine angenehme und effektive Möglichkeit sein.
Publinews In unserer heutigen Welt, geprägt von Konsum und Überfluss, erscheint die Idee des Wegwerfens oft negativ behaftet. Doch die Kunst des Loslassens, die weit über die blosse Entsorgung von Gegenständen hinausgeht, birgt tiefgreifende Vorteile für unser Wohlbefinden und unsere Beziehung zu unserem Lebensraum. Indem wir uns von unnötigem Ballast befreien, schaffen wir Raum für Neues und gewinnen Freiheit und Klarheit in unserem Alltag. mehr lesen  
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und der Eiskönig.
Publinews Einzigartige Übernachtungserlebnisse  Themenhotels bieten eine einzigartige Möglichkeit für Reisende, eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die über die ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=19&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 16°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Bern 15°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 13°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 18°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten