Simon Ammann etabliert sich endgültig in der Weltspitze:
Vierschanzen-Tournee: Ammann landete Exploit
publiziert: Sonntag, 30. Dez 2001 / 15:51 Uhr / aktualisiert: Montag, 31. Dez 2001 / 10:28 Uhr

Oberstdorf - Simon Ammann hat zum Auftakt der 50. Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf (De) als Dritter den vierten Podestplatz in Folge verbucht. Mit Andreas Küttel als 29. erreichte auch der zweite Schweizer den Finaldurchgang. Mit Sven Hannawald (De) setzte sich der Dominator des Trainings durch.

Simon Ammann ist auch bei der Vierschanzen-Tournee vorne mit dabei.
Simon Ammann ist auch bei der Vierschanzen-Tournee vorne mit dabei.
Der erste Weltcuperfolg lag für den 21-jährigen Toggenburger allerdings nicht in unmittelbarer Griffweite. Ammann, der nach dem 1. Durchgang noch auf Rang 2 gelegen hatte, musste sich von Sieger Hannawald und Martin Höllwarth (Ö) deutlich geschlagen geben. Der Vorsprung gegenüber dem viertplatzierteten Matti Hautamäki (Fi) hingegen betrug bloss 0,6 Zähler.

Ammann fand sich mit den unterschiedlichen Windbedingungen vor 25'000 Zuschauern gut zurecht. Nach 119 m im ersten Durchgang steigerte er sich mit zwei Gates längerem Anlauf noch auf 120 m.

«Mit dem ersten Sprung war ich nicht ganz zufrieden. Ich habe den Absprung leicht verpasst, und die Landung war nicht perfekt», bilanzierte der neue Star. «Wenn ich hier sitzen darf, sagt das alles darüber aus, ob ich mit meinen Resultat zufrieden bin», erklärte Ammann an der Pressekonferenz des Siegertrios.
Der 21-Jährige befindet sich im Weltcup-Zwischenklassement weiter auf der Überholspur und liegt nun als Siebenter unmittelbar vor Martin Schmitt (De).

Der Bauernsohn aus Unterwasser erreichte erst als vierter Schweizer im Rahmen der Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf einen Podestplatz. Hans Schmid (1973), Walter Steiner (1976) und Stefan Zünd (1991) belegten wie Ammann den dritten Rang. Die bislang einzigen Siege gehen auf Steiner in Garmisch-Partenkirchen (De) 1974 und Bischofshofen (Ö) 1977 zurück.

Der Poker lohnte sich

Sven Hannawald reichten zweimal 122 m, um den achten Weltcupsieg seiner Karriere zu realisieren. Der Deutsche hatte am Samstag nach einem 128-m-Sprung im Training die Qualifikation ausgelassen. «Mein Akku ist in der Regel früh leer. Deshalb muss ich die Kräfte schonen», erklärte Hannawald sein Vorgehen. «Ich war allerdings recht nervös und bin froh, dass ich trotz anderer Bedingungen als im Training eine gute Leistung zeigen konnte.» Die Frage, ob er jetzt schon zum Tourneefavoriten gehöre, verneinte der Schwarzwälder: «Ich nehme Springen für Springen. Abgerechnet wird erst am 6. Januar in Bischofshofen.»

Zumindest statistisch stehen die Chancen für den Skiflug-Weltmeister gut. In 18 von 49 Fällen hat der Sieger des Auftaktspringens auch die Tournee-Gesamtwertung gewonnen. Schlechte Bedingungen fand Malysz vor. Der Sieger der 49. Tournee, der zuvor im Weltcup sechsmal zuoberst auf dem Podest stand, hält mit Rang 5 allerdings den Kontakt zur Spitze.

Höllwarth stiess mit dem weitesten Sprung des Tages auf 129 m noch vom neunten Rang aufs Podest vor. Als 19. fand der 27-fache Weltcupsieger Martin Schmitt, der zuletzt in Oberstdorf dreimal gewonnen hatte, nicht aus dem Tief.

Küttel bedingt zufrieden

Andreas Küttel gewann zwar das Duell gegen dem Amerikaner Clint Jones, der bloss 99,5 m vorlegte, problemlos. Der Schweizer wurde allerdings vom Seitenwind verweht und segelte bloss auf 104 m. Im Finaldurchgang gelang ihm mit 111 m eine Steigerung, doch der 29. Schlussrang liegt unter den eigenen Erwartungen. Ein Grund für Küttels kurze Weiten war erneut der zu geringe Speed. «Bei eisiger Spur läuft mein Ski einfach nicht so gut, wie wenn es nass ist.» Am Vortag in der Qualifikation war er noch vorne dabei gewesen. Immerhin sprang er beim zehnten Weltcup-Wettkampf dieser Saison zum siebenten Mal in die Punkteränge.

1. Springen in Oberstdorf.

1. Sven Hannawald (De) 260,2 (122,0/122,0 m)
2. Martin Höllwarth (Ö) 252,2 (115,0/129,0)
3. Simon Ammann (Sz) 248,7 (119,0/122,0)
4. Matti Hautamäki (Fi) 248,1 (119,5/122,5)
5. Adam Malysz (Pol) 245,1 (117,5/119,5)

Ferner:
19. Martin Schmitt (De) 219,3 (115,0/111,0)
30. Andreas Küttel (Sz) 199,5 (104,0/111,0)

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 10°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten