Gen-Mangel kann Krankheit auslösen

Vitamin D möglicher Schlüssel gegen Prostatakrebs

publiziert: Freitag, 24. Okt 2014 / 08:54 Uhr
Im Labor: Vitamin D zeigt sich als Krebshemmer.
Im Labor: Vitamin D zeigt sich als Krebshemmer.

Denver - Vitamin D könnte eine Waffe gegen Prostatakrebs sein. Forscher der University of Colorado Denver haben herausgefunden, dass die Menge des Gens GDF-15 bei Prostataentzündungen in durchgehend niedriger Konzentration vorhanden ist.

4 Meldungen im Zusammenhang
Entzündungen sind eine häufige Ursache für Krebsarten. Vitamin D ist bekannt dafür, die GDF-15-Konzentration hochzuregulieren.

Gen GDF-15 relevant

«Wenn man Vitamin D auf eine Prostatakrebszelle gibt, dann kann man das Wachstum der kranken Zelle stoppen. Jedoch konnte man bislang nicht beweisen, dass es auch ein Anti-Krebsagent ist», so James R. Lambert, einer der Wissenschaftler des Projekts. «Daher wollten wir prüfen, welche Gene das Vitamin D ab- beziehungsweise anschaltet.»

Zuerst konnten die Forscher keinen Unterschied im GDF-15-Haushalt zwischen einer gesunden und einer krebsbefallenen Prostata erkennen. Dann stellten sie aber fest, dass GDF-15 bei Prostataproben, die Entzündungen enthielten, sehr gering war. Da diese Krebsarten wie Prostata-, Magen- und Darmkrebs auslösen können, ist es von Interesse, den GDF-15-Haushalt hoch zu halten.

Neue Therapien möglich

Zusätzlich zeigt die Studie, dass das Gen GDF-15 auch den Transkriptionsfaktor NF-kB hemmt, welcher Entzündungen fördert und zu Tumorformationen und deren Wachstum beiträgt. «Wir haben nun einen langen Weg hinter uns, wie wir GDF-15 gegen NF-kB verwenden können, was grosse Auswirkungen auf Krebsarten weit abseits der Prostata haben könnte», sagt Lambert abschliessend.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Heidesheim - Nun bestätigt es auch ... mehr lesen
Gesunde Ernährung und Bewegung ist der Schlüssel.
Die Ergebnisse von Olaparib bisher nicht sehr gut.
London - Das Institute of Cancer ... mehr lesen
Globale Mediziner-Kooperation - Sterblichkeit um 30 Prozent reduziert. (Symbolbild)
Wien - Ein neues Mittel gegen Prostatakrebs hat eine 30-prozentige Reduktion des Sterblichkeitsrisikos nachgewiesen. Die Entwicklung des Präparats erfolgte auch durch drei klinische ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Diese Medikamente werden in der Regel einmal wöchentlich unter die Haut injiziert.
Diese Medikamente werden in der Regel ...
Apotheke & Pharma News Ein neuer Trend erobert den Markt  Der Wunsch nach schnellem und unkompliziertem Gewichtsverlust hat in den letzten Jahren zu einem Boom bei sogenannten Abnehmspritzen geführt. Diese Medikamente, die ursprünglich zur Behandlung von Diabetes entwickelt wurden, versprechen eine deutliche Reduktion des Körpergewichts. Doch was steckt hinter dem Hype? Wie wirken diese Spritzen, welche Risiken sind damit verbunden und wie steht es um die rechtliche Lage? mehr lesen  
Wellness Jedes Jahr erleben viele von uns die Frühlingsmüdigkeit, die uns erschöpft. Doch es gibt Möglichkeiten, Energiemangel und Antriebslosigkeit zu überwinden. mehr lesen  
Fitness Inlineskates, auch Rollschuhe genannt, sind in den letzten Jahren zu einem beliebten Freizeit- und Sportgerät ... mehr lesen  
Inlineskaten ist eine unterhaltsame Möglichkeit, fit zu bleiben und die Umgebung zu erkunden.
Apotheke & Pharma News In der Schweiz beteiligen sich Apotheken derzeit an verschiedenen Projekten zur legalen Abgabe von Cannabis als Genussmittel. Vier Apotheken dienen dabei als zentraler Anlaufpunkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 9°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
Bern 10°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten