Vogelgrippe: Tests in Rumänien negativ

publiziert: Mittwoch, 12. Okt 2005 / 17:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Okt 2005 / 18:34 Uhr

Bukarest/Brüssel/Basel - Beim Vogelgrippe-Alarm in Rumänien hat es eine erste Entwarnung gegeben. Laut EU-Kommission waren alle in Rumänien gemachten Tests negativ. Die Schweiz behält ihren Importstopp aber vorerst aufrecht.

Im Gegensatz zur EU hat die Schweiz ein Importstopp für Poulet aus Rumänien verhängt.
Im Gegensatz zur EU hat die Schweiz ein Importstopp für Poulet aus Rumänien verhängt.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die EU-Kommission sei zuversichtlich, dass es sich in Rumänien um keinen Ausbruch der Vogelgrippe handle, sagte ein Sprecher in Brüssel. Mit einem möglichen Nachweis der Vogelgrippe in der Türkei sei frühestens am Freitag zu rechnen, hiess es weiter.

Veterinärexperten der EU erörterten am Nachmittag in Brüssel die jüngsten Resultate. Am Montag hatte die EU-Kommission ein Importverbot für lebende Vögel und unbehandelte Federn aus der Türkei verhängt.

Die Schweiz hat ebenfalls für Geflügel aus der Türkei ein Importverbot verhängt. Auch aus Rumänien darf kein Geflügel importiert werden, dies im Gegensatz zur Praxis der EU. Der Importstopp für Rumänien werde vorderhand aufrecherhalten, sagte eine Sprecherin des Bundesamtes für Veterinärwesen (BVeT) auf Anfrage.

Vernichtung der Geflügelbestände

Im Quarantäne-Gebiet um das nordwesttürkische Dorf Kiziksa war am Mittwoch ein Ende der Vernichtung der Geflügelbestände absehbar. In den letzten Tagen waren dort 5700 Stück Geflügel beseitigt worden, darunter fast 3000 Puten und rund 2500 Hühner.

Dorfbewohner hatten sich bis zuletzt geweigert, Hühner und Enten herauszugeben. Einige hätten es vorgezogen, sie zu schlachten und zu verspeisen, berichteten türkische Medien.

Auch in dem rumänischen Dorf Ceamurlia de Jos, das unter Quarantäne steht, gingen die Notschlachtungen weiter. «Die Situation ist unter Kontrolle», sagte Landwirtschaftsminister Gheorghe Flutur. Bei drei verendeten Hausenten waren am vergangenen Freitag Antikörper gegen die Vogelgrippe festgestellt worden.

Partner für Roche

Der Basler Pharmakonzern Roche will die Produktion des bei Vogelgrippe wirksamen Medikaments Tamiflu schnell erweitern. Deshalb werden Partner für gewisse Produktionsschritte gesucht.

Roche will die Fäden bei der Produktion von Tamiflu nicht aus den Händen geben. Der Konzern wolle sowohl aus eigener Kraft als auch in Zusammenarbeit mit Partnern die Produktionskapazität erhöhen, sagte Roche-Sprecher Alexander Klauser zu einem Artikel des «Wall Street Journal Europe».

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bukarest/Brüssel - In Rumänien ... mehr lesen
Die Vogelgrippe wurde bei Enten festgestellt.
Ein britisches Labor untersucht die Vogelgrippe-Fälle in der Türkei.
Bogota - In Kolumbien sind erste ... mehr lesen
Bern - Wer beruflich Kontakt mit ... mehr lesen
Die normale Grippe-Schutzimpfung ist ausreichend.
Der gefundene Erreger H9 ist nicht so aggressiv wie der besonders gefährliche H5N1-Virus.
Bogotá - In Kolumbien sind erste ... mehr lesen
Bern - Nach dem Auftreten der Vogelgrippe bei Geflügel in Rumänien und in der Türkei ... mehr lesen
Die Schweiz will auf die Resultate der Untersuchungen warten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Tötung wegen Vogelgrippe  Den Haag - Wegen des Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden haben die Behörden die Tötung tausender Enten angeordnet. In der Gemeinde ... mehr lesen  
Zehntausende Tiere wurden bereits getötet. (Symbolbild)
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das ... mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und den Niederlanden ist die auch für Menschen potenziell gefährliche Geflügelpest am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.auktionen.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten