Web-Suchergebnisse unter der Lupe

publiziert: Samstag, 8. Nov 2008 / 11:03 Uhr

Düsseldorf - Homepage-Designer haben bei der Optimierung ihrer Webseiten für Suchmaschinen allen Grund, möglichst hohe Werte zu erzielen und damit am Beginn der Ergebnisliste angeführt zu werden.

Der Betrachter einer Webseite beginnt immer links oben.
Der Betrachter einer Webseite beginnt immer links oben.
Zudem erhalten Werbeeinblendungen in der oberen linken Ecke der Suchergebnisseite eine weitaus höhere Aufmerksamkeit als jene am rechten Rand.

So orientieren sich die User der Suchmaschine zunächst ausschliesslich an den ersten drei Resultaten, wie eine vom Arbeitskreis Suchmaschinen-Marketing des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) in Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Beratungsunternehmen phaydon durchgeführte Eyetracking-Untersuchung aufzeigt. Erst später werden andere Elemente wahrgenommen. Die Betrachtungsdauer der Seite sowie die Bereitschaft zum Klick nehmen dabei von oben nach unten ab.

F-förmige Verteilung der Blicke

«Lag der Fokus der Suchdienste bisher insbesondere auf einer Optimierung der Suchalgorithmen, experimentieren sie seit kurzem auch an einer Optimierung der Darstellung von Suchergebnissen. Hier interessiert dann vor allem das Blick- und Klickverhalten der einzelnen Nutzer», erklärt Phillip von Stülpnagel, Leiter des Arbeitskreises beim BVDW. Anhand eines kontaktlosen Eyetrackers verfolgten die Experten, wohin sich die Augen der Nutzer auf Suchergebnisseiten wenden.

«Es konnte festgestellt werden, dass sich die Aufmerksamkeit auf die obere, linke Ecke der Suchergebnisse konzentriert und dabei eine F-förmige Verteilung aufweist», so der BVDW. Während die am rechten Rand des Monitors erscheinenden Werbeanzeigen kaum Beachtung finden, haben die Sponsored Ads über den Suchergebnissen eine hohe Relevanz für die Kaufentscheidung der User.

Google Maps als Eye Catcher

Als Eyecatcher dienen neu implementierte Darstellungsformen wie etwa Google Maps. Insbesondere die Übereinstimmung der Ergebnisse mit dem Suchbegriff sowie der Titel des Resultats sind für die Bereitschaft zum Klick ausschlaggebend. «Insgesamt fallen fast die Hälfte der Klicks auf die ersten organischen Suchergebnisse, vier von zehn Klicks auf die Sponsored Ads im oberen, linken Bereich», heisst es vom BVDW.

Aber auch die angeführte Homepageadresse (URL) dient den Nutzern zur Orientierung. Besteht eine konkrete Kaufabsicht, fungiert die URL als Absenderhinweis, um Bekanntheit und Vertrauenswürdigkeit des Anbieters einschätzen zu können.

(fest/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen ...
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette von kleinen Einweg-Elektronikgeräten mit geringem Stromverbrauch betreiben, etwa intelligente Etiketten zum Tracking von Objekten, Umweltsensoren oder medizinische Diagnosegeräte - und erst noch deren Umweltauswirkungen minimieren. Die «Proof-of-Concept»-Studie wurde soeben in «Scientific Reports» veröffentlicht. mehr lesen 
Die Zementindustrie emittiert grosse Mengen von klimaschädlichem Kohlendioxid - doch alternative Bindemittel auf der Basis von Magnesiumcarbonat könnten CO2 sogar binden. Beton als Kohlenstoffsenke? Ein ... mehr lesen
Spannende Aufgabe: Empa-Expertin Barbara Lothenbach wird das Projekt leiten.
Der Supercomputer JUWELS steht schon in Jülich.
Das Forschungszentrum Jülich wird Standort des ersten europäischen Exascale-Rechners. Der Supercomputer soll als erster Rechner in Europa die Grenze von 1 Trillion Rechenoperationen pro ... mehr lesen  
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur ... mehr lesen  
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 12°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 19°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten