Teleskop CHEOPS
Weltraumprojekt der Uni Bern nimmt weitere Hürde
publiziert: Mittwoch, 19. Feb 2014 / 23:42 Uhr

Bern - Die Berner und Schweizer Planetenforschung kann einen Erfolg vermelden: Die Europäische Weltraumagentur ESA hat am Mittwoch grünes Licht für die industrielle Umsetzung des von der Universität Bern geleiteten Weltraumprojekts CHEOPS erteilt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei CHEOPS wird ein neues Weltraumteleskop entwickelt. Ab Ende 2017 soll das Teleskop auf eine Erdumlaufbahn bis zu 800 Kilometern Höhe gebracht werden, wie die Universität Bern am Mittwochabend mitteilte.

Dort soll es Planeten ausserhalb des Sonnensystems erforschen helfen. Mit dem Plazet der ESA können nun die Industriepartner für den Bau des Satelliten bestimmt werden.

Das Teleskop wird am CSH-Zentrum der Universität Bern zusammengebaut, getestet und geeicht. Der Satellit wird in Spanien oder England gebaut und anschliessend in der Schweiz getestet.

Die ESA wählte am Mittwoch zudem das Projekt PLATO als «M-class-Mission» - auch dies ist laut dem Communiqué ein «Meilenstein für die Schweizer und Berner Planetenforschung». An PLATO, bei dem ein mit Teleskopen bestückter Satellit entwickelt wird, ist die Universität Bern massgeblich beteiligt.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Universität Bern hat ... mehr lesen
888 Bilder aus der Schweiz sind auf der Website von CHEOPS veröffentlicht.
Bereits ab 2017 soll ein Satellit namens «CHEOPS» Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems erforschen. (Archivbild)
Bern - Ein Schweizer Weltraumprojekt unter der Leitung der Universität Bern hat den Zuschlag für die erste sogenannte «S-class»-Mission der Europäischen Weltraumorganisation ESA ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante SKA-Parabolantennen; rechts zu sehen geplante SKA-Dipolantennen (jede etwa zwei Meter hoch).
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante ...
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird es von der internationalen Organisation «Square Kilometre Array Observatory» (SKAO). Nach dem Entscheid des Parlaments, Mittel für eine Vollmitgliedschaft bis 2030 bereitzustellen, hat der Bundesrat heute den Beitritt der Schweiz zum SKAO beschlossen. mehr lesen 
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Basel -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -3°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Bern -4°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Luzern -3°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Genf -4°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Lugano 4°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten