Wenig Schlaf: Unzuverlässige Gehirnleistung

publiziert: Mittwoch, 21. Mai 2008 / 10:10 Uhr

Durham - Wer sich darauf verlässt, dass sein Gehirn auch bei zu wenig Schlaf gut funktioniert, kann sich in Gefahr bringen.

Schlafmangel sorgt für eine unzuverlässige Gehirnleistung.
Schlafmangel sorgt für eine unzuverlässige Gehirnleistung.
1 Meldung im Zusammenhang
Wissenschaftler der Duke University und der National University of Singapore haben herausgefunden, dass es auch bei Schlafmangel Phasen einer fast normalen Gehirnaktivität gibt, in denen Aufgaben rasch erledigt werden können.

Immer wieder kommt es aber auch zu Phasen mit langsamen Reaktionen und starken Abfällen in der Verarbeitung visueller Informationen und bei der Aufmerksamkeit. Details der Studie wurden im Journal of Neuroscience veröffentlicht.

Die Forscher betonten, dass die Ergebnisse dieser Studie Implikationen für Menschen haben, die in der Nacht arbeiten, wie Lastwagenfahrer auf Langstrecken oder Ärzte mit Bereitschaftsdienst. Der leitende Wissenschaftler Michael Chee erklärte laut BBC, dass die Zeiträume, in denen das Gehirn normal zu funktionieren scheine, die Betroffenen in einer falschen Sicherheit wiegen würden.

Tatsächlich kann der sehr wechselhafte Zustand des Gehirns ernste Folgen haben. Das Team wies nach, dass ein Gehirn bei Schlafmangel einfache visuelle Reize verarbeiten kann. Jene Bereiche, die für den Sinn des Gesehenen verantwortlich sind, funktionierten weniger gut. Darin liege, so Chee, die Gefahr des Schlafmangels.

Ausfälle in den Kontrollregionen

Mittels Kernspinresonanztomografie wurde der Blutfluss im Gehirn untersucht. Ziel war es, die Aktivität festzustellen. Teilnehmer, die entweder die ganze Nacht wach gehalten wurden oder durchschlafen durften, sollten Buchstaben erkennen, die kurz aufleuchteten.

Zu sehen war entweder ein grosses H oder S. Jeder dieser Buchstaben bestand aus kleineren Hs oder S'. Manchmal entsprachen die grossen Buchstaben den kleineren, manchmal nicht. Zu erkennen waren entweder die grösseren oder die kleineren Buchstaben. Dafür sollte einer von zwei Knöpfen gedrückt werden.

Während der langsamen Reaktionen wiesen die unausgeschlafenen Teilnehmer einen sehr deutlichen Rückgang der Aktivität im visuellen Kortex auf. Gleichzeitig waren die frontalen und parietalen «Kontrollregionen» schlechter in der Lage die normalen Korrekturen durchzuführen. Sie schafften es nicht, die mangelnde Aufmerksamkeit auszugleichen.

Kurze Ausfälle in den Kontrollregionen konnten auch bei den kurzen Ausfällen der ausgeschlafenen Teilnehmer festgestellt werden. Die Schwierigkeiten bei der visuellen Verarbeitung traten jedoch nur bei durch den Schlafmangel verursachten Fehlleistungen auf.

(smw/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Vier Stunden Schlaf pro Tag über ... mehr lesen
Eigentlich weiss es jedes Baby: Schlafen ist wichtig für die Gesundheit.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen ...
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette von kleinen Einweg-Elektronikgeräten mit geringem Stromverbrauch betreiben, etwa intelligente Etiketten zum Tracking von Objekten, Umweltsensoren oder medizinische Diagnosegeräte - und erst noch deren Umweltauswirkungen minimieren. Die «Proof-of-Concept»-Studie wurde soeben in «Scientific Reports» veröffentlicht. mehr lesen 
Die Zementindustrie emittiert grosse Mengen von klimaschädlichem Kohlendioxid - doch alternative Bindemittel auf der Basis von Magnesiumcarbonat könnten ... mehr lesen  
Spannende Aufgabe: Empa-Expertin Barbara Lothenbach wird das Projekt leiten.
Das Forschungszentrum Jülich wird Standort des ersten europäischen Exascale-Rechners. Der Supercomputer soll als erster Rechner in Europa die Grenze von 1 Trillion Rechenoperationen pro Sekunde - einer «1» mit 18 Nullen - brechen. Beschafft werden soll das System von der europäischen Supercomputing-Initiative EuroHPC JU. mehr lesen  
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 27°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 15°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten