Ski nordisch: Langlauf-Weltcup Davos
Wenigstens ein Weltcup-Punkt für Reto Burgermeister in Davos
publiziert: Samstag, 15. Dez 2001 / 15:05 Uhr

Davos - Der Langlauf-Weltcup in Davos ist durch ein Norweger- Festival gekennzeichnet gewesen. Bei den in der klassischen Technik ausgetragenen Wettkämpfen siegte bei den Frauen über 10 km Bente Skari. Bei den Männern setzte sich der bereits 35 Jahre alte Erling Jevne durch. Von den Schweizern holte Reto Burgermeister als 30. einen Weltcup-Zähler.

Reto Burgermeister konnte in Davos wenigstens einen Weltcup-Punkt ergattern.
Reto Burgermeister konnte in Davos wenigstens einen Weltcup-Punkt ergattern.
Ursprünglich war der Zürcher Oberländer im 32. Rang klassiert worden. Weil die Jury für einmal streng war und Regelverstösse ahndete, wurden bei den Männern vier Athleten disqualifiziert. Für Burgermeister hatte dies zur Folge, dass er um zwei Positionen vorrückte.

Der beste Schweizer hatte einen guten Rhythmus laufen können und verspürte gegenüber dem Wettkampf vom Mittwoch in Brusson (It) «das pure Gegenteil». Er habe auf den letzten 5 km sogar noch zusetzen können -- wenigstens im Aufstieg, denn da lag Burgermeister bei der Zwischenzeitnahme sogar an 26. Stelle.

Nachdem Patrik Mächler, Gion-Andrea Bundi und Wilhelm Aschwanden für die Staffel vom Sonntag geschont wurden, gab es vom restlichen Schweizer Männer-Aufgebot nicht viel zu berichten. Mit Ausnahme von Natascia Leonardi Cortesi, die als 41. eines ihrer besten Weltcuprennen im Diagonalstil bestritt, dauerte in Davos bei minus 17 Grad bei den Schweizerinnen die Enttäuschung weiter an.
Brigitte Albrecht Loretan (65.) kam weiterhin nicht auf Touren, und Laurence Rochat gab nach 3 km auf, weil sie erneut ein brennendes Stechen in ihren Bronchien verspürte: «Als es mir vor den Augen schwarz wurde, wollte ich kein Risiko mehr eingehen.»

Während bei der Westschweizerin Niedergeschlagenheit herrschte, strahlte Bente Skari mit der Sonne um die Wette. Die Norwewgerin hatte beim 24. Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn die Konkurrenz mit einem Rückstand von 42 Sekunden und mehr zu Statistinnen degradiert. Ihr sei ein perfektes Rennen gelungen, freute sich Skari.

Bei den Männern fiel die Konfrontation um den Sieg knapper aus. Beim erst zweiten Weltcup-Triumph seiner Laufbahn liess Erling Jevne Per Elofsson (Sd) um 11,3 und Ivan Batory (Slk) um 13,3 Sekunden hinter sich. Jevne ist ein ausgesprochener Verfechter der klassischen Lauftechnik. Als Gewinner des Holmenkollen-Marathons im März 1996 gilt Jevne in seinem Heimatland längst als Langlauf- König. Eine schwere Hüftverletzung im vorletzten Sommer nach einem Sturz mit dem Mountainbike hatte ihn für längere Zeit ausser Gefecht gesetzt.

Davos. Langlauf-Weltcup.

Männer. 15 km (klassische Technik):


1. Erling Jevne (No) 40:55,3. 2. Per Elofsson (Sd) 11,3. 3. Ivan Batory (Slk) 13,3. 4. Frode Estil (No) 15,2. 5. Axel Teichmann (De) 18,7. 6. Odd-Björn Hjelmeseth (No) 23,6. 7. Thomas Alsgaard (No) 24,5. 8. Michail Iwanow (Russ) 26,7. 9. Andrus Veerpalu (Est) 44,4. 10. Johann Mühlegg (Sp). -- Ferner: 24. Stephan Kunz (Lie) 1:26,2. 30. Reto Burgermeister (Sz) 1:31,4. 61. Markus Hasler (Lie) 2:27,8.

Die weiteren Schweizer: 63. Dominik Walpen 2:43,2. 72. Beat Koch 3:29,4. 73. Christian Stolz 3:44,4. 74. Patrick Rölli 3:47,2. 75. David Romer 3:59,0. 76. Christophe Frésard 4:00,1. 77. Simon Dräyer 4:14,3. 78. Tino Mettler 4:16,3. 80. Rico Elmer 4:24,3. 81. Dominik Berchtold 4:25,0. 82. Christoph Schnider 4:30,4. 83. Andreas Zihlmann 4:31,3. 86. Arne Lienert 5:00,0. 87. Toni Dinkel 5:28,5. 88. Olivier Deschenaux 5:30,0. 89. Peter von Allmen 6:41,7. -- 89 klassiert. Aufgegeben: Christoph Eigenmann. 4 Athleten disqualifiziert.

Weltcup (6/20): 1. Elofsson 349. 2. Anders Aukland (No) 247. 3. Jevne 230. 4. Alsgaard 216. 5. Mühlegg 213. 6. Estil 210. --Ferner: 16. Hasler 96. 29. Kunz 42. 49. Eigenmann 18. 62. Mächler 11. 63. Burgermeister 10. 74. Von Allmen 4. -- 83 klassiert.

Frauen. 10 km (klassische Technik):

1. Bente Skari (No) 30:01,5. 2. Kristina Smigun (Est) 42,4. 3. Stefania Belmondo (It). 4. Katerina Neumannova (Tsch) 44,5. 5. Olga Danilowa (Russ) 46,0. 6. Natalja Baranowa (Russ) 52,4. 7. Julia Tschepalowa (Russ) 53,9. 8. Vibeke Skofterud (No) 56,4. 9. Petra Majdic (Sln) 59,5. 10. Larissa Lasutina (Russ) 1:03,6.

Ferner die Schweizerinnen: 41. Natascia Leonardi Cortesi 2:22,1. 54. Andrea Huber 2:45,1. 63. Andrea Senteler 3:02,7. 65. Brigitte Albrecht Loretan 3:03,2. 68. Seraina Mischol 3:25,4. 78. Cornelia Porrini 5:16,0. 79. Barbara Heeb 5:40,5. -- 79 klassiert. Aufgegeben: Laurence Rochat (Sz). 3 Athletinnen disqualifiziert.

Weltcup (6/20): 1. Neumannova 336. 2. Skari 326. 3. Tschepalowa 317. 4. Danilowa 276. 5. Smigun 258. 6. Hilde Pedersen (No) 218. -- Ferner: 46. Huber 9. -- 55 klassiert.

(sk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der ... mehr lesen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
St. Gallen -3°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten