Firmen spüren lange Produktflaute

Wenn das Zugpferd Apple lahmt...

publiziert: Dienstag, 23. Jul 2013 / 15:17 Uhr
Warten auf Innovationen: App-Entwickler und Retailer betroffen.
Warten auf Innovationen: App-Entwickler und Retailer betroffen.

Apple hat seit dem Herbst 2012 kein neues Produkt mehr vorgestellt. Dies beginnen nun auch die Unternehmen zu spüren, die sich in dem Produktionsprozess nachgelagerten Markt der mobilen Endgeräte bewegen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Dazu zählen unter anderem Entwickler von Applikationen oder Retailer, aber zum Beispiel auch Hersteller von Schutzhüllen. Es sei genau das eingetreten, was man befürchtet habe, sagt Thomas R. Köhler, Geschäftsführer der Gesellschaft für Kommunikationsberatung CE21, gegenüber pressetext. «Seit dem Tod von Steve Jobs sind echte Innovationen ausgeblieben. Das Unternehmen war sehr stark auf ihn zugeschnitten.»

AppleTV und iWatch?

Apple-CEO Tim Cook hat unlängst bekannt gegeben, dass erst im Herbst wieder mit einem neuen Gerät zu rechnen sei. Mit einer Pause von rund einem Jahr ist das die längste Produkt-Flaute der jüngeren Geschichte des Konzerns. «Üblicherweise sehen wir einen grossen Anstieg beim Kauf von Apps, wenn Apple ein neues iPhone oder iPad lanciert», sagt Denys Zhadanov, Marketingchef beim iOS-App-Entwickler Readdle, gegenüber Mashable.

Doch das Fehlen eines neuen iPad-Modells in diesem Frühjahr hat laut dem Experten bemerkenswerte Auswirkungen auf die Verkaufszahlen gehabt. Die Industrie wartet gegenwärtig gespannt auf den grossen Wurf. Für Köhler werden in erster Linie AppleTV sowie die iWatch dem Markt in den kommenden Jahren den Stempel aufdrücken.

Druck von Samsung

Bereits seit einigen Monaten wird über die zukünftige Performance von Apple spekuliert. Der Konzern, der über Jahre hinweg für seine Innovationsführerschaft bekannt war, hat bei der Vorstellung von neuen Produkten einen Gang zurück geschaltet. Der letzte grössere Schritt wurde im vergangenen Oktober mit der Lancierung des iPad mini getätigt. Seitdem prägen Gerüchte und Spekulationen die Diskussionen rund um die Kultmarke Apple. Doch die Konkurrenz schläft nicht.

Vor allem im Smartphone-Segment hat Samsung den Druck auf die Kalifornier spürbar erhöht. Bisher sei Samsung eher ein «Fast-Follower» gewesen, so Köhler. «Sie haben in der Vergangenheit eher Innovationen adaptiert anstatt selbst aktiv zu sein. Doch mittlerweile machen sie auch mit der ein oder anderen Neuerung auf sich aufmerksam.»

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rolle/Berlin - Nissan hat heute, ... mehr lesen
Gerät zeigt Fahrzeug-Performance und erfasst Biodaten. (Archivbild)
Die nächste Geräte-Generation wird kommende Woche vorgestellt.
Taipeh/Cupertino - Computerriese ... mehr lesen
eGadgets Berlin - Weltpremiere in Berlin: Samsung präsentierte die Computer-Uhr Galaxy ... mehr lesen
Samsung sagt Apple den Kampf an. (Archivbild)
Der Handy-Markt wuchs im zweiten Quartal 2013 wieder deutlich.
Framingham/Singapur - Der Handy-Markt wächst aktuellen Analysten-Zahlen zufolge ungebrochen, wobei das Smartphone-Segment zunehmend die treibende Kraft darstellt. mehr lesen
Cupertino - Das Wachstum bei ... mehr lesen
Kleinere Margen schmälern den Gewinn.
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Konzern könnte Opfer seines eigenen Erfolgs werden.» (Archivbild)
London/Zürich - Der kalifornische Computerriese Apple spürt zunehmend den Atem seiner Konkurrenten im Nacken - einer von ihnen, der Smartphone-Rivale Samsung. Der Konzern aus Südkorea wird weltweit ... mehr lesen
Washington - Der Technologiekonzern ... mehr lesen
Apple will einen Teil seiner Produktion in die USA zurückverlagern.
Was wohl Steve Jobs dazu meinen würde?
«Mit Steve Jobs wäre das nicht passiert!», lautet das Leitmotiv vieler Kommentare zu Apples Debakel mit dem fehlerbehafteten eigenem Kartendienst. Selbst die New York Times liess sich ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Zukunft bessere Privatsphäre auf Googles Android-Handys.
In Zukunft bessere Privatsphäre auf Googles ...
Publinews Kampf dem Tracking  Nachdem Apple das ungefragte Werbetracking von Apps eingeschränkt hat, zieht nun Konkurrent Google nach. Wenn im August das neue Betriebssystem Android 12 auf die ersten Mobilgeräte gespielt wird, dann kann der/die Benutzer:in die Werbe-ID AAID vollständig vor Zugriffen verstecken und damit das Werbetracking stark erschweren. mehr lesen  
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple ... mehr lesen  
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. ... mehr lesen  
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing ein. Von diesem Schritt erhoffe sich das Unternehmen, mehr über den ... mehr lesen
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten