Wissenschaft statt Religion: Obama bricht mit Bushs Politik

publiziert: Samstag, 20. Dez 2008 / 18:02 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Dez 2008 / 18:28 Uhr

Washington - Der künftige US-Präsident Barack Obama hat am Samstag seine Spitzenwissenschaftsberater ernannt. Es sind ausgewiesene Kämpfer gegen den Treibhauseffekt. Experten sprachen von einem deutlichen Bruch mit der Politik des scheidenden Präsidenten Geroge W. Bush.

8 Meldungen im Zusammenhang
«Es ist an der Zeit, dass wir die Wissenschaft wieder an die oberste Stelle unserer Agenda rücken und Amerikas Platz als führende Weltmacht auf technologischem und wissenschaftlichem Gebiet zurückerobern», sagte Obama in seiner wöchentlichen Rundfunkansprache.

Der Harvard-Professor und Klimaschützer John Holdren soll die Leitung des Büros für Wissenschafts- und Technologiepolitik im Weissen Haus übernehmen und zugleich Co-Direktor des wissenschaftlichen Beraterstabs des Präsidenten werden.

Lander und Broad beim Genom-Projekt dabei

Holdren leitete unter anderem die Pugwash Conferences on Science and World Affairs, einen internationalen Zusammenschluss prominenter Wissenschaftler, der 1995 den Friedensnobelpreis erhielt.

Als weitere Co-Vorsitzende des Beraterteams stehen Holdren der Gen-Experte Eric Lander und der Nobelpreisträger Harold Varmus zur Seite.

Lander und sein Broad Institut spielten 2003 beim Human Genome Project zur Entschlüsselung des Erbguts eine entscheidende Rolle. Der Virologe Varmus und sein Kollege Michael Bishop erhielten 1989 den Medizin-Nobelpreis für ihre Entdeckung, dass bestimmte Erbeigenschaften in Viren Krebs auslösen können.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die Bemühungen ... mehr lesen
Anstehende Untersuchung: Bill Richardson.
Wann hat es zuletzt ein US-Präsidentschaftskandidat auf die Unterwäsche von Jugendlichen geschafft?
Los Angeles - Barack Obama ist der ... mehr lesen
Washington - Rechtzeitig vor seinem ... mehr lesen
Barack Obama und Joe Biden.
Ray LaHood erwarb sich durch seine parteienübergreifende Arbeit auch bei den Demokraten hohen Respekt.
Chicago - Der gewählte US-Präsident Barack Obama hat seine Ministerriege vervollständigt. Als letzte Anwärter nominierte er den Republikaner Ray LaHood als Verkehrsminister und die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Chicago - Der designierte US-Präsident Barack Obama hat einen der heftigsten ... mehr lesen
Barack Obama will Eric Shinseki für die Veteranenangelegenheiten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten