Wo sind die Geiseln, Herr Gaddafi?
publiziert: Freitag, 25. Sep 2009 / 14:11 Uhr / aktualisiert: Freitag, 25. Sep 2009 / 20:04 Uhr

Weil Revolutionsführer Gaddafi befürchtete, die Schweiz könne die beiden in Libyen festgehaltenen Schweizer mit Waffengewalt befreien, liess er sie aus der Schweizer Botschaft holen - mit einem fiesen Trick.

Gaddafi: Hat er kalte Füsse bekommen?
Gaddafi: Hat er kalte Füsse bekommen?
5 Meldungen im Zusammenhang
Wie Bundesrat Hans-Rudolf Merz gegenüber Radio DRS 1 bekannt gab, bestellten die libyschen Sicherheitskräfte die beiden Schweizer zu einer medizinischen Untersuchung - ausserhalb des Botschaftsgeländes.

Danach wurden die beiden aber nicht in die Botschaft - also auf Schweizer Staatsterritorium - zurückgebracht, sondern zwangsinterniert. Damit dürfte es für Merz noch enger werden, da der libysche Wüstensohn macht, was er will. Noch am Mittwoch hatte er dem Finanzminister zugesichert, sich um die Sache «kümmern» zu wollen.

Geri Müller, Präsident der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrats, hat auch gleich Schuldige gefunden: Die öffentliche Diskussion über eine mögliche Befreiungsaktion - auch seitens des neuen Bundesrats Didier Burckhalter - habe die Libyer verschreckt, wie er ebenfalls gegenüber Radio DRS 1 äusserte.

Wo aber sind nun die Geiseln? Hat der libysche Machthaber nun kalte Füsse bekommen oder treibt er einfach nur ein Katz-und-Maus-Spiel mit seinem Pfand?

(Tino Richter/news.ch)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 24 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Die Schweiz hat immer ... mehr lesen
Micheline Calmy-Rey wisse weder, wo die zwei Schweizer seien, noch wie es ihnen gehe: «Ich bin höchst beunruhigt.»
Gaddafi führt die Schweiz immer noch an der Nase herum. Doch der Ton des EDA verschärft sich.
Bern - Die Schweiz hat es als ... mehr lesen
Tripolis/New York - In der Krise um die Festnahme des Gaddafi-Sohnes in Genf kommt Bewegung. Bei einem Treffen mit Libyens Staatschef Muammar Gaddafi stellte Bundespräsident Hans-Rudolf Merz aber klar: Die zurückgehaltenen zwei Schweizer müssen für eine Normalisierung der Beziehungen heimkehren. mehr lesen  15
Genf - Das Verfahren im Zusammenhang mit der im April eingereichten Zivilklage ... mehr lesen
Die Klage gegen den Kanton Genf wurde sistiert - auf Wunsch aller Parteien.
Grossrat Boris Bignasca will zu den Waffen greifen.
Bern - Die Lega dei Ticinesi fordert ... mehr lesen 7
Hier noch die Site von Hannibal Gaddafi, resp. ...
... der Familie Gaddafi:

http://www.hannibal.ly/hani/

Spätestens jetzt, wo wir als Schweizer mit Hakenkreuzen beehrt werden, wäre ein totaler Rückzug ALLER Beziehungen zu Libyen angezeigt!

Dass die Libyschen Herrscherfamilien dieses Hakenkreuz mehr verdient hätten, als die Schweiz, scheint mir jetzt ganz klar zu sein - Aber vielleicht haben sich die Libyer nur ein Beispiel genommen an der SVP, resp. an den markigen Plakaten, anlässlich der Hetzkampagnen damals und auch heute wieder mit dem Antiminarettplakat!
Eigene Meinung
Thomy, ich rede hier im Forum als erwachsener Mensch, aber eben als gläubiger Christ, der an die Unfehlbarkeit der Bibel als Gottes einzige Offenbarung an die Menschheit glaubt. Das müssen auch Sie versuchen zu verstehen. Ich habe vorher Midas geantwortet und da können Sie die Fortsetzung lesen (natürlich nur wenn Sie möchten) - ich will ganz und gar niemanden zu irgend etwas drängen, aber meine Sicht möchte ich trotzdem ungeschminkt vertreten dürfen. Also nochmals - betrachten Sie meine Beiträge nicht als "Befehle", sondern als meine eigene (für Sie unverbindliche) Meinung.

http://www.nachrichten.ch/forum/Freiheit/406552/post12578.htm
Nein, da haben Sie nicht recht ...
... Ich bin im christlichen Glauben erzogen worden, welche Richtung scheint mir nicht entscheidend, und kann es nicht vertragen, wenn selbsternannte Missionare andere Menschen nötigen wollen, das bedingungslos einfach zu glauben, genau nach dem Bibelwort (!), was sie selbst bedingungslos und ohne darüber nachzudenken glauben!

Dies geht mir zu weit. Ich bin ein freier Mensch und soweit ich es mit erlauben kann eben "gläubig"! Ob und wie weit ich die Bibel kenne, das ist ausschliesslich meine Sache und geht NIEMANDEN etwas an, NIEMANDEN! Auch Sie nicht! Verstehen Sie das?

Ihre Art des Zitierens der Bibel geht mir total daneben und ich sage dazu meine Meinung, ob Ihnen dies passt oder nicht - UND ich bin nicht der Einzige, dem Ihre Missionstätigkeit und Ihre Nötigungen fast, HIER, auf den Geist geht!

Lassen Sie dies sein und reden Sie mit mir und uns, wie ein erwachsener Mensch und Sie werden feststellen, dass wir miteinander auskommen - in Toleranz und Respekt! O.K.?
Humor & Ironie
O.k. Thomy, sie haben in diesem Punkt nicht ganz unrecht. Ich habe mich hier im Forum bei manchen Teilnehmern leider zu persönlichen ironisch gemeinten Aussagen hinreissen lassen (das hat Jesus sicher nicht getan) aber - und das müssen Sie mir jetzt wohl wieder zugestehen - vorgängig war da in den meisten Fällen eine provokative Unterstellung oder Verdrehung und Missachtung von Tatsachen. Zudem können Sie mich ja gar nicht richtig verstehen Thomy, denn Sie glauben ja nicht an die Heilige Schrift als dem unfehlbaren inspirierten Wort Gottes.
Ich nehme das heraus: Ja, Sie haben sicher Humor, aber ...
... allerhöchstens auf Kosten der anderen Leute hier ... Das ist wirklich ganz stark christlich und im Sinne von Jesus - nicht wahr? Der, Jesus, hatte sicher Humor und Freundlichkeit ...
Keller
Zitat Midas: "Sie gehen auch in den Keller um zu lachen. Oder?"

Wohl eher um über die Sündhaftigkeit des gefallenen Menschen und der bösartigen Forumsteilnehmer (die, wenn Sie sich nicht zur Wahrheit bekehren, verloren gehen) zu weinen...

Um zu lachen gibt es andere Momente im Leben - und da habe ich keinen Grund dies zu verstecken, warum denn auch?
Dumme Unterstellung a là Thomy 2
Zitat Thomy:"Ich meine, der merkt es gar nicht mehr, wenn es etwas zum Lachen, Freude daran haben, zum Weinen, zum einfach mal herzlich Lachen gibt ... "Arme Cheib", wie wir hier zu solchen Typen auch zu sagen pflegen ! Humor ist halt in der Bibel nicht beschrieben ..."

Sie kennen mich und die Bibel aber sehr schlecht, Thomy. Gefühle und Emotionen werden in der Bibel sehr wohl beschrieben & Menschen die Jesus vorwerfen, dass Er nie gelacht hätte - haben die Botschaft Jesu nicht verstanden. Tatsache ist aber, dass wir in einer bösen gefallenen Welt leben und das Herz des gefallenen Menschen krank ist und es eben meist (bei soviel Dummheit und Nichtigkeit) nicht viel zu lachen gibt. Ausserdem leben wir in einer kranken Spassgesellschaft, die natürlich die Bibel auch ganz scharf verurteil. Gesunde Christen haben ausserdem Freude an Ihrem Gott und einen grossen Frieden, den Sie leider nicht kennen Thomy..

Ausserdem steht in der Bibel:

Prediger 7,2-6: "Besser, man geht in das Haus der Trauer als in das Haus des Festgelages; denn dort ist das Ende aller Menschen, und der Lebendige nimmt es zu Herzen. Kummer ist besser als Lachen; denn wenn das Angesicht traurig ist, so wird das Herz gebessert. Das Herz der Weisen ist im Haus der Trauer; aber das Herz der Narren im Haus der Lustigkeit. Es ist besser, auf den Tadel des Weisen zu hören, als dem Gesang der Narren zu lauschen! Denn das Lachen des Narren ist wie das Knistern der Dornen unter dem Topf; auch das ist nichtig!"

Es geht hier um die richtige Einstellung zum Leben und zu sich selbst - nicht - wie Sie es sicher wieder falsch verdrehen wollen - um ein Gesetz. Ausserdem können auch Sie nicht leugnen, dass ich hier im Forum trotzdem auch oft Humor habe, aber eben nicht auf Kosten des allmächtigen Gottes.
Da sind wir jetzt ...
... wohl quitt - oder etwa nicht!?
Wir SIND doch schon ...
... in der Hölle, lieber Midas! Wissen Sie das nicht?

Lieber aber in dieser relativ schönen 'Hölle', die mir noch recht gut gefällt, als in der uns profezeiten Wanderung direkt dorthin ... grins!

Es kann also nur besser werden - auch mit unserer Mutter Erde ....
Dumme Unterstellung a là Thomy
Wie kommen Sie schon wieder auf die Idee, das ich einer Sekten-Kirche angehöre? Sie wissen ganz genau, dass das eine dumme Unterstellung & Lüge ist. Ausserdem habe ich in der freien christlichen Gemeinde keine Lehrfunktion und war auch schon ein paar Wochen nicht mehr da.

Zitat Thomy:"Gehen Sie doch in Ihre Sekten-Kirche und versammeln Sie alle Freunde und Hörigen, dass Sie sich gegenseitig im gemeinsamen Wahn aufputschen können!"

Das überlasse ich den Muselmannen (die ja jetzt dazu neben ihren Moscheen auch noch Minarette bekommen), Sektenanhängern (inkl. Papst-Anhängern) und selbstverständlich auch Ihnen, Thomy. Sie können einfach die Wahrheit nicht ertragen - aber deshalb müssen Sie mir nicht immer mit dummen Unterstellungen kommen. Sie bauen wohl auf die Manipulationsmasche: Wenn man eine Lüge immer wieder wiederholt, wird sie plötzlich "Wahrheit" - das funktioniert aber nur bei dümmlichen Menschen & ich traue im Gegensatz zu Ihnen den Forumslesern einiges mehr zu.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen ...
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung Hochbreitband-Gesellschaft voranbringen. Zugleich sind die Voraussetzungen gegeben, um die Bevölkerung wirksam vor der Strahlung durch Antennen zu schützen. mehr lesen 
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) ... mehr lesen  
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Durch die Massnahme sollten Saisonmitarbeitenden im Gastgewerbe Ganzjahresperspektiven geboten werden.
Verbände Bern - Um den Herausforderungen der saisonbedingten Arbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels im Gastgewerbe zu begegnen, wurde ... mehr lesen  
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das ... mehr lesen  
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Basel 17°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 14°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Luzern 15°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten