Wegen Cyberangriffen in den USA

Xi bestreitet Vorwürfe gegen China

publiziert: Mittwoch, 23. Sep 2015 / 07:37 Uhr
Xi Jinping wies die Vorwürfe zurück.
Xi Jinping wies die Vorwürfe zurück.

Seattle - Bei seinem Besuch in den USA hat der chinesische Präsident Xi Jinping Vorwürfe, sein Land stecke hinter Hacker-Angriffen, entschieden zurückgewiesen. «China ist ein standhafter Verteidiger von Cybersicherheit», sagte Xi am Dienstag (Ortszeit) in Seattle.

6 Meldungen im Zusammenhang
In einer Rede vor US-Geschäftsleuten klagte er, sein Land sei «auch ein Opfer» von Hacker-Angriffen. «Die chinesische Regierung wird sich in keiner Form im kommerziellen Diebstahl engagieren oder solche Versuche durch wen auch immer ermutigen oder unterstützen», versicherte Chinas Staatschef.

Xi fügte hinzu, sein Land sei bereit, mit den USA einen «gemeinsamen Gesprächsmechanismus» auf hoher Ebene zur Bekämpfung von Cyberkriminalität einzurichten. Offenbar mit Blick auf US-Drohungen mit Sanktionen sagte der Staatschef, Hackerangriffe seien Vergehen, die vor Gericht verhandelt werden müssten. «Diese kommerziellen Cyber-Diebstähle und Hackerangriffe gegen Regierungsnetzwerke müssen in Übereinstimmung mit den Gesetzen und relevanten internationalen Verträgen bestraft werden», sagte Xi.

Der chinesische Staatschef war am Dienstag in den USA eingetroffen. Am Freitag wird er von US-Präsident Barack Obama im Weissen Haus empfangen.

Sanktionen angedroht

Obama hatte angekündigt, bei dem Treffen seinen Ärger über mutmassliche chinesische Cyberattacken auf Einrichtungen und Unternehmen in den USA anzusprechen. Medienberichten zufolge bereitet die US-Regierung Sanktionen gegen chinesische Akteure vor, die von Industriespionage im Netz profitieren. Ausserdem betrachtet Washington die Chinas Streitigkeiten mit Nachbarländern über Inseln im Südchinesischen und im Ostchinesischen Meer mit Sorge.

Xi hob in seiner Rede die Bedeutung friedlicher Beziehungen zwischen der Volksrepublik und den USA hervor. «Wenn sie in einen Konflikt und eine Konfrontation gerieten, würde dies für beide Länder und die Welt insgesamt zu einem Desaster führen», warnte Xi. «Wir wollen mehr Verständnis und Vertrauen und weniger Entfremdung und Argwohn.» Peking und Washington sollten sich um ein besseres Verständnis ihrer «strategischen Intentionen» bemühen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Ein chinesischer ... mehr lesen
Der Hacker soll in die Netzwerke des Flugzeugherstellers Boeing eingedrungen sein. (Symbolbild)
Washington - Die USA und China haben einen wichtigen Fortschritt im Kampf gegen Cyberspionage erzielt. Beide Länder vereinbarten, dass sie den Diebstahl geistigen Eigentums und ... mehr lesen
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen
«China wird sich der Aussenwelt noch mehr öffnen ...»
Seattle - Bei seinem Besuch in den USA hat Chinas Staatschef Xi Jinping in einer Rede vor Unternehmern günstigere Investitionsbedingungen für ausländische Konzerne in China ... mehr lesen
Washington - China und die USA ... mehr lesen
Die Hacker-Vorwürfe der USA gegen China haben die Beziehungen beider Staaten belastet. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kampf gegen Cyber-Attacken.
Peking - Die USA und China setzen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Private Überwachung mit Apples AirTag.
Private Überwachung mit Apples AirTag.
Google hat neue Funktionen für Android angekündigt, die vor unbekannten Bluetooth-Trackern wie Apple AirTags warnen sollen. Die Funktionen werden in diesem Monat für Mobilgeräte mit Android 6.0 und höher ausgerollt. mehr lesen 
Ein unbekannter Hacker oder eine Gruppe von Hackern hat Anfang Juni 2023 sensible Daten des IT-Unternehmens XPlain in der Schweiz gestohlen. Zu den gestohlenen Daten gehören ... mehr lesen
Der Datenklau trifft die Schweiz hart.
Publinews Cybersecurity ist ein Thema, das für jedes Unternehmen ganz oben auf der Tagesordnung stehen sollte. Die gelebte Praxis sieht in diesem Bereich häufig völlig anders aus. Oft handelt es sich um Anfängerfehler oder es ergeben sich Lücken in der Cybersicherheit aus einem Irrtum heraus. mehr lesen  
Hin und wieder einloggen.
Google hat angekündigt, ab Ende dieses Jahres mit der Löschung von Nutzerkonten zu beginnen, die nicht mehr aktiv sind. Diese Konten sind oft mit veralteten, möglicherweise unsicheren Passwörtern sowie ohne ... mehr lesen  
Wearables: Mehr als nur Schrittzähler.
eGadgets Technologische Fortschritte im Fitnessbereich In den letzten Jahren hat die Fitnessbranche ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Genf 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten