Zahlen des Flughafens Zürich unten der Erwartungen
publiziert: Montag, 27. Jan 2003 / 11:19 Uhr

Zürich - Deutlich weniger Passagiere sowie leicht weniger Starts und Landungen am Flughafen Zürich-Kloten: Die provisorischen Zahlen des vergangenen Jahres liegen unter ihren Erwartungen, teilte die Flughafenbetreiberin Unique mit.

18 Millionen Passagiere benützten den Flughafen Zürich 2002 als Ausgangs- und Zielpunkt ihrer Flugreise. Dies entspricht einem Rückgang von 14,6 Prozent gegenüber 2001. Die Flugbewegungen gingen um 8,8 Prozent auf 282 154 Starts und Landungen zurück. Die definitiven Zahlen folgen gemäss Unique im Februar.

Nach dem Zusammenbruch der Swissair und der um 30 Prozent kleineren Swiss-Flotte hatte Unique zwar mit einem Rückgang gerechnet. Die Zahlen lagen dennoch leicht unter den Erwartungen. Nachdem die Verkehrsergebnisse bis Ende Oktober voll auf Kurs lagen, waren der November und der Dezember eher enttäuschend.

Swiss hatte mit 60 Prozent den grössten Anteil an den Flugbewegungen, gefolgt von der stark zulegenden deutschen Lufthansa (8 Prozent). Zuwachs erzielten auch British Airways (2 Prozent) und mit je 1,5 Prozent Iberia, Austrian Airlines und EasyJet.

Den grössten Passagierzuwachs verzeichnete das südtürkische Antalya, gefolgt von London und Manchester. Zugelegt haben auch Wien und München, während Basel, Lyon und Genua deutlich weniger angeflogen wurden.

Seit dem vergangenen Jahr neu im Angebot sind Germanwings mit täglich drei Flügen nach Köln, Volare mit zwei Flügen nach Rom und SkyEurope mit einem Flug nach Bratislava.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht betroffen ist. E-Bikes lassen sich zudem platzsparend ... mehr lesen
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
E-Bikes werden immer beliebter.
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für ... mehr lesen  
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter ... mehr lesen  
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 10°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten