Zigaretten werden ab 2011 teurer
publiziert: Freitag, 24. Sep 2010 / 14:37 Uhr
Ab dem 1. Januar 2011 kostet ein Päckchen Zigaretten 20 Rappen mehr.
Ab dem 1. Januar 2011 kostet ein Päckchen Zigaretten 20 Rappen mehr.

Bern - Der Preis für eine Schachtel Zigaretten steigt um 20 Rappen. Der Bundesrat hat am Freitag beschlossen, die Tabaksteuer zu erhöhen. Die Preise müssen spätestens per 1. Januar 2011 angepasst werden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Bundesrat hatte die Erhöhung der Tabaksteuer um 20 Rappen vor rund einem Jahr angekündigt. Sie ist Teil des Konsolidierungsprogramms zur Entlastung des Bundeshaushalts. Der Bundesrat rechnet mit Mehreinnahmen von jährlich rund 50 Millionen Franken, wie das Finanzdepartement (EFD) mitteilte.

Die Erhöhung der Tabaksteuer tritt am 1. Oktober in Kraft; Hersteller und Importeure müssen die Preise innerhalb von drei Monaten anpassen. Somit wird die Steuererhöhung für Raucherinnen und Raucher spätestens im Januar spürbar.

Neu werden die am meisten verkauften Zigaretten 7,40 Franken pro Schachtel kosten. Das letzte Mal wurde die Tabaksteuer im Jahr 2008 angehoben. Der Preis stieg damals um 30 Rappen.

Der Bundesrat betreibe seit Jahren eine Tabaksteuerpolitik, die sich sowohl fiskal- als auch gesundheitspolitisch bewähre, schreibt das Finanzdepartement. Er berücksichtige die Entwicklung des Zigarettenpreises in den Nachbarländern und die Entwicklung des Zigarettenkonsums in der Schweiz. Beobachtet werde auch die Entwicklung des Schmuggels und des Schwarzmarktes.

(ade/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 10 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington/Kiel/München - Wie gut ... mehr lesen
Frauen tun sie sich mit dem Verzicht auf die Zigaretten schwerer als Männer.
Blick in eine Zigarettenfabrik von British American Tobacco.
Bern - Der Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) erhöht die Zigarettenpreise in der Schweiz ab April um mindestens 20 Rappen pro Päckchen. Wie er am Montag mitteilte, sind ... mehr lesen
Berlin - Die EU-Kommission will ... mehr lesen
Rauchen töte jedes Jahr 650'000 Europäer, sagte John Dalli.
Im Freien bleibt das Rauchen erlaubt.
Seit dem 1. Mai 2010 herrscht in der ... mehr lesen
Aha, die Linken schon wieder...
...so so, die Linken...

das widerspricht sich ja so sehr schön mit z.B. den MwSt.-Erhöhungen...

Und was Steuern angeht so würden FDP und SVP wenn's ginge wohl die Steuern für Unternehmen und Reiche gleich ganz abschaffen.
Ja ja, die Linken...
Hier ein Auszug aus der Weltwoche: ...ja Sie lesen richtig, die von mir gehasste Weltwoche (hallo Kubra...)

...Drastisch gesagt: Die Dummen sind die, die noch rauchen. In einer zweiten, druckfrischen Nationalfondsstudie lässt sich unter dem Titel «Wer zahlt für die Soziale Sicherheit und wer profitiert davon?» exakt nachlesen, wer mit Abstand am meisten Tabaksteuer entrichtet: die so genannt Erwerbslosen, die noch nicht 65 sind und entweder von der Arbeitslosenkasse, der IV oder der Sozialhilfe leben. Sie zahlen durchschnittlich 383 Franken Tabaksteuer, wobei die ärmsten 20 Prozent unter den Erwerbslosen sogar 459 Franken jährlich abliefern (diese Zahlen erscheinen tief, sie beziehen sich auf das Jahr 1998; seither wurde die Tabaksteuer viermal erhöht). Auch in der Kategorie der Erwerbstätigen wiederholt sich dasselbe Muster: Die einkommensschwächere Hälfte der Haushalte zahlt einen Drittel mehr als die einkommensstärkere Hälfte.

So, soviel dazu, da sieht man wieder wer in diesem Lande gemelkt wird, wenn es um Steuern jeglicher Art geht. Und das haben wir wem zu verdanken, wer häts erfundä? Schauen Sie mal, welche Parteien die Oberschichten immer bevorteilen.

Hier noch der Link zum Artikel, der in seiner Gänze sehr interessant ist!

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2004-25/artikel-2004-25-die-lungen-ra...
auch schön
werde ich mir merken. Es gefällt mir sogar noch besser als yes we can.
Waka Waka
Nein.

Waka waka kommt aus der Fang Sprache und heisst so viel wie "mach es", "do it".

Fang ist verwandt mit Bulu und Ewondo im Süden von Kamerun, wird aber ausser im Süden von Kamerun auch im Nord Gabon und in Äquatorial Guinea gesprochen.
Da muss sich der Bundesrat aber beeilen...
wenn er den Treibstoffzoll noch vor der MWSt erhöhen will. Wir haben schon Ende September und auf 2011 ist mal die MWSt Erhöhung angesagt. Ausserdem haben wir jetzt zwei laaangsame Berner im Bundesrat. Hoffentlich werden die beiden nicht unterschätzt.

Heisst Waka Mensch?
Sorry Heidi
Sorry Heidi. Für die drei Monate die ich total im Jahr in der Schweiz bin reisse ich mich zusammen. Oder Sie müssen mir helfen : )

Kongo hat übrigens keine schlechten Zigaretten. Die "Stella" ist vergleichbar mit einer "Parisienne". Nur für $ 1 pro Pack. Auch hier raucht man nicht in den Restaurants sondern draussen. Aber wen stört das schon bei 35 Grad.

Überhaupt entspricht Afrika gar nicht überall so dem Bild das in Europa gezeichnet wird. Ich geniesse vor allem die persönliche Freiheit. Hier kann man auch 50 km2 um's Häuschen haben. Waka, waka, it's time for Africa!

Mit dem Treibstoffzoll haben Sie natürlich auch Recht. Jetzt ist nur noch die Frage ob zuerst Treibstoffzoll oder MWST als nächste Erhöhung kommt. Das Politiker-Hirn-4-Punkte-Program wie ich erwähnte. Nicht zu vergessen natürlich auch die Doppelmoral.
Falls Sie jetzt
mit Kontaktnummern überflutet werden, könnten Sie mir bitte auch ein paar Adressen weiterleiten? Braucht nicht gleich ein Dealer aus Disentis, Heiden, Brissago oder Pully zu sein. Einer aus der Gegend wäre mir gerade recht, schon wegen den Treibstoffzöllen.
Danke Midas
Ich bin Nichtraucher. Bitte lesen Sie meinen Kommentar nochmals. Weniger Raucher = weniger Einnahmen logischer Schritt die Tabaksteuer wird erhöht um die Steuerausfälle einigermassen zu kompensieren.

Das alle Steuern erhöht werden finde ich dumm von den Politkern. Höhere Steuerbelastung weniger Geld für den Konsum. Die Wirtschaft stottert - ähm vielleicht wollen gewisse Politiker denn Motor abwürgen?

Der Bund subventioniert die einheimische Tabakindustrie und der gleiche Bund subventioniert die Antiraucherkampagne............
Lachhaft
Ein lachhafter Kommentar. Haben Sie überhaupt gelesen wie viel Steuereinnahmen?
50 Mio. Wow! Richtig toll. Das bringt uns aber richtig weiter!

Sonst kann der Schweizer bei jedem Sch*** mitentscheiden, aber hier herrscht seit Jahren totale Bundesratswillkür.

Hier fickt eine Mehrheit eine Minderheit. Es reicht langsam. Irgendwann geht die Rechnung nicht mehr auf. Bald muss der Zigarettenpreis wieder erhöht werden. Weniger Raucher, weniger Einnahmen. Die könnten ja noch Erfolg haben und Rauchen wird ausgerottet in der Schweiz.

Viel Glück. Dann können alle Nichtraucher zusammen die ganzen Steuerausfälle über eine höhere Mehrwertssteuer bezahlen. Oder Zigaretten werden zum Statussymbol, weil es sich der Büezer nicht mehr leisten darf.

Das dumme, unaufrichtige Politikerhirn (insbesondere das Linke) kennt ja nur 4 Punkte:

1. Tabaksteuer rauf
2. Mehrwertsteuer rauf
3. Treibstoffzölle rauf
4. Bei 1. anfangen

Was reg ich mich auch auf? Wo ich wohne kostet das Pack ja immer noch $ 1. Für meine Aufenthalte in der Schweiz bitte ich andere Forumsteilnehmer um Kontaktnummern zu unabhängigen Drogendealer (nicht staatlich). Russische, Balkan oder vietnamesische Schmugglerbanden. Die wird man sicher bald wie in Deutschland in unseren Innenstädten finden.

Bitte keine Antworten von Moral- und Gesundheitsaposteln. Ja, ich bin auch hier in der groben Minderheit. Behandelt mich einfach etwas verständnisvoll als asoziale Randgruppe, die der Staat vor sich selber schützen muss.
Logisch
Es rauchen ja weniger Menschen aber irgendwie muss man die Steuerausfälle ja kompensieren.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit Fotos von durch Rauchen verursachten Gesundheitsschäden.
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit ...
In Grossbritannien und Frankreich  London/Paris/Karlsruhe - In mehreren Ländern ist am Freitag die neue EU-Tabakrichtlinie in Kraft getreten. In Deutschland müssen Hersteller Schockbilder auf Zigarettenpackungen drucken. In Grossbritannien und Frankreich dürfen künftig Packungen nur in neutralen Verpackungen angeboten werden. mehr lesen 
Tabak  Paris - Der Hersteller der französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes, die Imperial-Tobacco-Tochter Seita, klagt gegen die Pflicht zur neutralen Schachtel ab 2017 in Frankreich. Seita sieht seine Markenrechte verletzt. mehr lesen  
Europäischer Gerichtshof bestätigt EU-Tabakrichtlinie  Luxemburg - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mehrere Klagen gegen die EU-Tabakrichtlinie ... mehr lesen  
Aromatisierte Zigaretten werden künftig verboten. (Symbolbild)
Die Kommission will die Werbung nicht verbieten.
«Angriff auf die freie Marktwirtschaft»  Bern - Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) will die Tabakwerbung im Kino oder auf Plakaten nicht verbieten. Sie stellt sich gegen das neue Tabakproduktegesetz. In den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten