BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Zürich entrückt - Meister gewinnt gegen Verfolger Sion

publiziert: Sonntag, 10. Dez 2006 / 18:50 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Dez 2006 / 19:16 Uhr

Zürich ist der Super-League-Konkurrenz entrückt. Der Titelträger gewann im Spitzenduell der 18. Runde gegen Sion 2:1. Xavier Margairaz (69.) und Abwehrchef Hannu Tihinen (75.) ermöglichten mit ihren Treffern den Umschwung.

Die Stadtzürcher bescherten dem abtretenden Präsidenten Sven Hotz einen schönen Abschied.
Die Stadtzürcher bescherten dem abtretenden Präsidenten Sven Hotz einen schönen Abschied.
6 Meldungen im Zusammenhang
Dank dem fünften Erfolg in Serie beträgt Zürichs Vorsprung auf die zweitklassierten Walliser nun acht Punkte.

Am letzten Spieltag vor der Winterpause kam dem Solo-Darsteller FCZ bei der Derniere von Präsident Sven Hotz zupass, dass auch St. Gallen und die Grasshoppers weitere Punktverluste erlitten. Die Ostschweizer unterlagen in Bern ohne Chance 0:3, derweil die Hoppers nach einem 1:3-Rückstand in Schaffhausen wenigstens noch ein 3:3 erzwangen. Verteidiger Roland Schwegler stürmte mit einer ungewöhnlichen Tor-Triplette in den Mittelpunkt. Er stoppte so den Absturz von GC, das in den letzten drei Runden keinen Punktgewinn erreicht hatte. Zum zweiten Sieg in Serie kam Basel. Die Bebbi setzten sich in Aarau mühevoll 3:2 durch. Als Fünfte liegen die Basler nur zwei Zähler hinter Sion.

YB: In 33 Minuten alles geregelt

Die Young Boys haben unter Trainer Martin Andermatt ihre Ungeschlagenheit auf vier Partien verlängert. Die Grundlage schufen die Berner mit einem furiosen Start. Nach 33 Minuten stellte sich die Frage nach dem Sieger nicht mehr. Hakan Yakin und Thomas Häberli, mit je sechs Toren nun die besten YB-Skorer, schüttelten die Ostschweizer frühzeitig ab, ehe Davide Chiumiento mit einem sehenswerten Solo auf 3:0 erhöhte. Für stagnierende Talent, das Ende August von Le Mans engagiert worden war, endete damit ein rund einjähriges «Tor-Timeout». St. Gallen, auswärts wie meistens nur eine schlechte Kopie jener Mannschaft, die im Espenmoos mehrfach zu begeistern wusste, leistete enttäuschend wenig Widerstand.

Aarau: Petrics Stärke nicht gewachsen

Mladen Petric -- immer wieder er. Der Topskorer (14 Treffer) der Liga bewahrte den FCB vor der Fortsetzung der Unkonstanz. Als sich das Team von Christian Gross ohne Not, aber auch wegen des Irrtums der Schiedsrichter einen 2:0-Vorsprung entreissen liess, schritt Petric in der 80. Minute nachhaltig ein. Eine Kopfballvorlage von Daniel Majstorovic drosch er volley via Lattenunterkante zum 3:2 ins Netz. Aarau bedrängte den FCB ohne einen einzigen regulären Treffer. Achious Kopfball prallte eher vor, aber sicher nicht hinter der Linie auf. Den Ausgleich in der 68. Minute verschuldete Reto Zanni. Der Verteidiger prallte mit Keeper Louis Crayton zusammen und lenkte den Ball ins eigene Tor -- bis Petric die dilettantischen Fehler seiner Mitspieler wieder korrigierte. Hinterher beruhigte der Matchwinner den FCB-Anhang: «Ich spiele die Rückrunde in Basel. Ich habe kein konkretes Angebot.»

Schaffhausen: 3:1-Führung verspielt

Offenbar genügt Schaffhausen ein Vorteil von zwei Treffern nicht. Bereits vor Wochenfrist hat Jürgen Seebergers instabile Equipe im Sittener Tourbillon einen 2:0-Vorsprung verspielt. Vor 2340 Anhängern führte der Gastgeber glückhaft 2:0 und 3:1, bis die Hoppers zum Ausgleich drängten. Regie führte beim Kraftakt ein stürmender Verteidiger: Roland Schwegler markierte sämtliche Treffer. Später gab vor allem das reguläre 2:0 Truckenbrods zu reden. Der Linienrichter zeigte fälschlicherweise -- aber ohne Support des Schiedsrichters -- eine Offsideposition an, womit er den GC-Keeper Coltorti entscheidend irritierte.

Luzern: Tchougas siegbringende Doublette

Dank zwei schönen Toren von Captain Jean-Michel Tchouga vermied Aufsteiger Luzern den Fall in die unmittelbare Abstiegszone. Dank dem 2:1-Heimsieg über Thun bauten die Innerschweizer ihren Vorsprung auf den Letzten Aarau auf neun Punkte aus. 456 Minuten lang waren die Luzerner seit dem 1:0-Erfolg in Aarau am 29. Oktober ohne Tor aus dem Spiel heraus geblieben. Ein einziger Treffer mittels Foulpenalty (Mario Cantaluppi) war ihnen in den letzten vier sieglosen Partien geglückt. Auch gegen Thun gelang bis zur Pause nichts. Die Berner Oberländer führten dank Leandro (7.) früh, ehe Tchouga die Kältestarre der 6327 Zuschauer mit einer feinen Doublette löste. Beim 1:1 traf der Kameruner mit einer Direktabnahme aus spitzem Winkel (64.), dann erzielte er mit einem listigen Lobball (82.) über Thun-Goalie Alain Portmann hinweg den verdienten Siegtreffer.

Resultate:
Young Boys - St. Gallen 3:0 (3:0). Schaffhausen - Grasshoppers 3:3 (2:1). Zürich - Sion 2:1 (0:1). Luzern - Thun 2:1 (0:1). Aarau - Basel 2:3 (1:2).

Rangliste:
1. Zürich 40. 2. Sion 32 (35:26). 3. St. Gallen 32 (29:24). 4. Grasshoppers 31. 5. Basel 30 (39:31). 6. Young Boys 30 (30:23). 7. Luzern 19. 8. Schaffhausen 15. 9. Thun 14. 10. Aarau 10.

Torschützenliste:
Axpo Super League. Torschützenliste (18. Runde): 1. Petric (Basel/+2) 14. 2. Kuljic (Sion) 12. 3. Alex (St. Gallen) 11. 4. Aguirre (St. Gallen) 10. 5. Raffael (Zürich) 9. 6. Dos Santos (Grasshoppers) und Ristic (Grasshoppers), je 7. 8. Häberli (Young Boys/+1), Yakin (Young Boys/+1), Margairaz (Zürich/+1), je 6. 11. Antic (Aarau), Tchouga (Luzern/+2) und Saborio (Sion/+1), je 5.

14. Eduardo (Grasshoppers), Paquito (Luzern), Carlitos (Sion), Regazzoni (Sion), Neri (Schaffhausen/+1), Tarone (Schaffhausen/+1), João Paulo (Young Boys) und Keita (Zürich), je 4.

22. Chipperfield (Basel), Kuzmanovic (Basel/+1), Sterjovski (Basel), Schwegler (Grasshoppers/+3), Cantaluppi (Luzern), Obradovic (Sion), Varela (Young Boys), Gohouri (Young Boys), Marcos (Young Boys), Alphonse (Zürich), Dzemaili (Zürich) und Cesar (Zürich), je 3.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sven Hotz (77) ist nach 20-jähriger ... mehr lesen
In den vergangenen vier Jahrzehnten verfolgte Ancillo Canepadas das Fussball-Geschehen primär als FCZ-Anhänger.
Mladen Petric und Koji Nakata jubeln nach dem glücklichen Sieg in Aarau.
ASL-Topskorer (14 Treffer) Mladen ... mehr lesen
Der FC Luzern ist nach vier sieglosen Spielen zum Erfolg zurückgekehrt. Die Innerschweizer gewannen das Zitterduell gegen Thun ... mehr lesen
Die Fans konnten mit der zweiten Halbzeit zufrieden sein.
Hakan Yakin zeichnete sich mit einem Tor und einem Assist aus.
Die Young Boys haben unter Trainer ... mehr lesen
2340 Zuschauer auf der Breite ... mehr lesen
Roland Schwegler rettete GC den Punkt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sven Hotz bei seinem Abschiedstanz.
Zürich besiegte mit Sion einen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Der FC Zürich muss in der Rückrunde eine Aufholjagd starten.
Der FC Zürich muss in der Rückrunde eine Aufholjagd starten.
Volle Kraft voraus  Der FC Zürich ist eine traditionsreiche Mannschaft in der Schweiz, die schon erheblich bessere Zeiten gesehen hat. Aktuell steht der Club auf dem letzten Platz der Schweizer Super League und wird in der Rückrunde eine ausserordentliche Leistungssteigerung benötigen, um noch den rettenden neunten Tabellenplatz zu erreichen. mehr lesen 
Vertrag bis 2024  Der FC Zürich gibt die Vertragsverlängerung mit Ersatzkeeper Zivko Kostadinovic bekannt. ... mehr lesen  
Goalie Zivko Kostadinovic verlängert beim FC Zürich einen neuen Vertrag bis 2024.
Kevin Rüegg kehrt in die Super League zurück und heuert beim FC Lugano an.
Rückkehr in die Schweiz  Kevin Rüegg kehrt in die Super League ... mehr lesen  
Neue Verträge  Die Young Boys verlängern die Verträge mit den beiden Stammkräften Sandro Lauper und Ulisses Garcia. mehr lesen  
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Eine ausgewogene Ernährung ist bei Ausdauersport besonders wichtig.
Publinews Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit und Ausdauer im Fussball. mehr lesen
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 18°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 15°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 17°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 18°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 22°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten