Deutsche haben Zürich besonders gern
Zürich mit gutem Image - für Deutsche «geradezu paradiesisch»
publiziert: Freitag, 17. Dez 2010 / 15:54 Uhr
Zürich sei sicher, erfolgreich, dynamisch, weltgewandt - und das alles gleichzeitig, so Fichter.
Zürich sei sicher, erfolgreich, dynamisch, weltgewandt - und das alles gleichzeitig, so Fichter.

Zürich - Die Region Zürich wird als weltgewandt, dynamisch und arbeitsam wahrgenommen. Gleichzeitig werden Zürcherinnen und Zürcher aber auch als kühl und arrogant empfunden. Eine Image-Studie des Kantons hat einige bekannte Vorurteile bestätigt.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Das Image der Region Zürich ist in den meisten wesentlichen Aspekten gut bis sehr gut», sagte Christian Fichter, Leiter Forschung und Entwicklung der Fachhochschule Kalaidos Schweiz, am Freitag bei der Präsentation der Ergebnisse in Zürich. Fichter hat die Studie Zürich Image-Monitoring (ZIM) im Auftrag des Amtes für Wirtschaft und Arbeit (AWA) und der Staatskanzlei durchgeführt.

Als besonders stark eingeschätzt wurden bei der Umfrage die Finanzbranche, die Hochschulen, der öffentliche Verkehr und die Vielfalt der Konsum- und Freizeitangebote. Ebenfalls positiv beurteilt werden die internationale Anbindung, die kulturelle Vielfalt, der Forschungsstandort, und die Attraktivität des Arbeitsplatzes für in- und ausländische Arbeitskräfte.

Zürich werde von der Zürcherinnen und Zürcher selber, aber auch von der Restschweiz und im Ausland als eine arbeitsame, funktionierende und sichere Metropolitanregion mit starker Wirtschaft eingeschätzt, sagte Fichter. Zürich sei sicher, erfolgreich, dynamisch, weltgewandt - und das alles gleichzeitig. Dieser Mix mache Zürich weltweit einzigartig.

Hektisch und überheblich

Die Studie förderte aber auch negative Aspekte zutage. So wird die Region Zürich von vielen als stressig, laut, teuer, aber auch als kühl, überheblich und arrogant empfunden. Zudem seien Ausländer nicht besonders gut integriert, die Region sei kein gutes Ferienziel und es sei unangenehm, sich mit Auto oder Velo fortzubewegen.

Deutlich positiver als von den Zürcherinnen und Zürchern selber wird die Region im Ausland wahrgenommen. Als geradezu paradiesisch werde Zürich von Deutschen beurteilt, die in Deutschland leben, stellte Fichter fest.

Kantone, die in direkter Konkurrenz stehen, haben dagegen eher Mühe mit Zürich. Die Region werde zwar von allen respektiert, aber nicht immer geliebt, sagte Regierungssprecherin Susanne Sorg.

(ade/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Image der Schweiz im ... mehr lesen 2
«Kompetent und ehrlich».
Eines der deutschen Brotsorten ist das Landbrot.
Immer mehr Deutsche wohnen in Zürich. Mit diesem Zuwachs steigt auch das Bedürfnis nach Lebensmitteln aus dem Nachbarland. Findige Schweizer Firmen springen auf diesen Zug auf. Nun ist auch ... mehr lesen
Bern - Ende letzten Jahres lebten ... mehr lesen 8
2010 sind insgesamt 134'171 Personen in die Schweiz eingewandert,
Jüngere und ältere Personen sind gleichermassen zufrieden mit ihrem Leben.
Bern - Eine grosse Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer ist zufrieden mit ihrem Leben. Das zeigt eine Umfrage des Instituts Isopublic. 77,5 Prozent der befragten Personen ... mehr lesen
Paris/Neuenburg - In der Schweiz haben Unternehmer mit ... mehr lesen
Von der Schweizer erwerbstätigen Bevölkerung sind etwa 15 Prozent selbstständig. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Weniger Einwanderer wegen schwacher Wirtschaftslage.
Bern - Wegen der Wirtschaftsflaute ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Publinews Die Schweiz ist mit rund 41.285 km² ein recht kleines Land, dessen Bevölkerung hauptsächlich im urbanen Raum angesiedelt ist. Die meisten Menschen, die in der Stadt leben, bewohnen 3-Zimmer-Wohnungen in einem der knapp 540.000 städtischen Gebäuden. mehr lesen  
Der Anteil der Personen unter 30 an der Erwerbsbevölkerung hat sich in den letzten drei Jahrzehnten stark verringert  2020 machten die 15- bis 29-Jährigen 22,0% der Erwerbsbevölkerung aus; 30 Jahre zuvor waren es noch 29,7%. Knapp ein Drittel der jungen Erwachsenen, die sich in Ausbildung befinden und gleichzeitig erwerbstätig sind, hatte 2020 einen befristeten Vertrag und nahezu jede siebte Person in diesem Alter arbeitete auf Abruf. mehr lesen  
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 12°C 15°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt recht sonnig
Bern 14°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 14°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 19°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten