Simplon- und Lötschbergbasistunnel blockiert

Zugbrand im Simplon

publiziert: Donnerstag, 9. Jun 2011 / 07:26 Uhr / aktualisiert: Freitag, 10. Jun 2011 / 07:39 Uhr
Brennender Zug. (Symbolbild)
Brennender Zug. (Symbolbild)

Bern - Im Simplontunnel sind am frühen Donnerstagmorgen mehrere Wagen eines BLS-Güterzuges in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Der Brand war am Abend aber noch nicht unter Kontrolle. Der Simplontunnel bleibt bis auf weiteres geschlossen.

11 Meldungen im Zusammenhang
Ausgebrochen war das Feuer am Morgen kurz vor 6 Uhr in einem einzelnen Güterwagen, der mit Stahl- und Keramikprodukten beladen war. Wegen der grossen Hitze im Tunnel brach auch in weiteren Wagen des Güterzuges Feuer aus. Am Abend ging die SBB laut einem Sprecher davon aus, dass mehrere der nachfolgenden Wagen brennen.

Insgesamt befanden sich am Abend noch zehn Wagen im Tunnel, nachdem es den Rettungskräften gelungen war, die Lokomotive und die fünf vordersten Wagen aus dem Tunnel nach Brig zu fahren. Die Brandstelle befindet sich rund drei Kilometer vom Südportal des 20 Kilometer langen Tunnels entfernt auf italienischem Boden.

Drei Löschzüge

Die Löscharbeiten gestalteten sich äusserst schwierig, weil sich im Tunnel eine enorme Hitze entwickelte. Im Einsatz standen drei Löschzüge der SBB und BLS mit insgesamt rund 50 Feuerwehrleuten. Wegen der Luftströmung im Tunnel tritt der Rauch im Süden aus, so dass die Löschaktion vom Norden aus durchgeführt wird.

Nebst zwei Löschzügen der SBB aus Bern und Brig VS war zunächst auch der Löschzug für den Lötschbergbasistunnel von Frutigen BE herbeigerufen worden. Deswegen war auch der Basistunnel bis Mitte Nachmittag nicht befahrbar, bis ein weiterer SBB-Löschzug aus Lausanne den BLS-Löschzug ablöste.

Vorbereitungen für Pfingsten

Wie schlimm der Schaden sein könnte, den das Feuer im alten Simplontunnel angerichtet hat, dazu wollte sich die SBB nicht konkret äussern. Da der Fokus noch immer auf dem Löschen liege, lasse sich der Schaden am Tunnel und die Folgen noch nicht abschätzen, sagte ein SBB-Sprecher.

Wegen des Unterbruchs war der Bahnverkehr zwischen der Schweiz und Italien über das Wallis am Donnerstag unterbrochen. Die internationalen Züge von Basel via Bern nach Mailand sowie von Genf nach Mailand fielen zwischen Brig und Domodossola aus.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brig - Der Brand im Simplontunnel im Juni 2011 wurde durch einen Vandalenakt ... mehr lesen
Durch den Brand im Simplontunnel entstand erheblicher Sachschaden.
Beim Brand entflohen riesige Rauchschwaden aus dem Simplontunnel (Archivbild vom 9. Juni).
Bern - Die Bergungsarbeiten im Simplontunnel nach dem BLS-Güterzugbrand vom 9. Juni dauern mindestens noch zwei Wochen, denn die Räumungsarbeiten sind aufwendig und kompliziert. Bis Montag ... mehr lesen
Heute Sonntagmorgen gegen 8 Uhr fing ein Car aus Polen in einem Tunnel Feuer und brannte völlig aus.
Affoltern am Albis - Ein Reisecar aus Polen ist am Sonntagmorgen in einem Tunnel auf der Zürcher Westumfahrung vollständig ausgebrannt. Die 59 Personen im Car blieben unverletzt. Der ... mehr lesen
Bern - Der Brand im Simplontunnel bringt die Schweizer Lokführer auf den Plan. Sie fordern eine so genannte Notbremsüberbrückung und -anforderung auf allen Zügen, die durch lange Tunnels fahren. Das sei das «einzige effektive Mittel», um bei einem Brand in einem Tunnel Menschen zu retten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Brig - Knapp fünf Tage nach dem Brand wird der Güterverkehr ab Montagabend ... mehr lesen
Die Lkw können wieder auf die Schiene.
Bern - Nach ersten Erkenntnissen ist nicht das Rollmaterial sondern eventuell eine schlecht befestigte Abdeckung Schuld am Brand im Simplontunnel. mehr lesen 
Bern - Die SBB öffnet um 12 Uhr die unversehrte Röhre des Simplontunnels. Die Testfahrten seien positiv verlaufen, sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig der Nachrichtenagentur SDA. mehr lesen 
Bern - Der Simplontunnel bleibt bis mindestens am Samstagmittag geschlossen. Noch immer ist der Brand, der am Donnerstag ausgebrochen war, nicht ganz gelöscht. Wegen des Rauchs konnte bisher auch die zweite Tunnelröhre nicht befahren werden. mehr lesen 
Bern - Ein Spezialteam führt momentan in beiden Röhren des Simplontunnels Profilmessungen durch. Es prüft, ob der Brand eines BLS-Güterzugs vom gestrigen Donnerstag in einer der beiden Röhren Verformungen an den Geleisen und der Fahrleitung verursacht hat. mehr lesen 
Lösch- und Rettungszug der SBB.
Bern - Das Feuer im Simplon-Tunnel ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Dank der Geschwindigkeit, mit der sich dieses Gefährt fortbewegt, können Sie innerhalb Ihrer Stadt bequem Ihre Einkäufe erledigen.
Dank der Geschwindigkeit, mit der sich dieses Gefährt ...
Publinews Die Gewohnheiten im Zusammenhang mit der Nutzung von Verkehrsmitteln haben sich im Laufe der Zeit stark verändert, was auf den Einfluss verschiedener Faktoren zurückzuführen ist. In der letzten Zeit wurden viele neue Fahrzeuge entwickelt, die vor allem den aktuellen Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht werden. Dies gilt auch für elektrische Tretroller, deren Zahl im Strassenverkehr stetig zunimmt. mehr lesen  
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen ... mehr lesen  
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren. mehr lesen  
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -1°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern -1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 5°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten