Polizeieinsatz

Zusammenstoss vor Kunstmesse Art Basel

publiziert: Samstag, 15. Jun 2013 / 13:52 Uhr
Beim Messeplatz Basel gab es am Freitagabend einen kurzen Zusammenstoss zwischen illegalen Partyorganisatoren und Polizei.
Beim Messeplatz Basel gab es am Freitagabend einen kurzen Zusammenstoss zwischen illegalen Partyorganisatoren und Polizei.

Basel - Auf dem Basler Messeplatz ist es am Freitagabend zwischen der Basler Polizei und Teilnehmenden einer nicht bewilligten Party zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Polizei war nach einem Strafantrag der Messe Schweiz angerückt, die den Platz für die Kunstmesse Art Basel gemietet hat.

Als die Polizei gegen 22 Uhr eine unbewilligte Musikanlage sicherstellen wollte, hätten mehrere Personen Flaschen, Stühle und Farbbeutel gegen die Polizistinnen und Polizisten geworfen, teilte die Polizei am Samstag mit. Sie habe darauf Gummischrot und Reizstoff einsetzen müssen.

Die gewaltsame Auseinandersetzung dauerte lediglich wenige Minuten. Die Mehrheit der Teilnehmer und Teilnehmerinnen der unbewilligten Aktion zogen danach ab. Festnahmen habe es keine gegeben, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Über allfällige Sachschäden sei bisher nichts bekannt.

Auf dem Messeplatz befindet sich während der noch bis Sonntag dauernden Art Basel ein Kunstprojekt aus Bretterhäuschen mit dem Titel «Favela Café». Daneben hatten laut der Polizei am Freitagnachmittag mehrere Personen begonnen, eine eigene spontane Aktion durchzuführen.

Die Messe Schweiz habe die Leute dieser unbewilligten «Favela» zunächst gewähren lassen und das Gespräch gesucht. Mehrfachen Aufforderungen der Messe, die Musik abzustellen und die Aktion abzubrechen, seien die Teilnehmer jedoch nicht nachgekommen. Derweil war die Gruppe auf gegen hundert Personen angewachsen.

Schliesslich stellte die Messe Strafantrag, wie der Polizeisprecher sagte. Nachdem auch eine Verwarnung der Polizei keinen Erfolg hatte, beschloss diese, die Musikanlage sicherzustellen, um die Musik zu unterbinden. Dabei kam es dann zu den gewaltsamen Vorfällen.

 

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
2012 verzeichnete die Art Basel rund 65'000 Besucherinnen und Besucher. (Archivbild)
Basel - Basel steht nächste Woche wieder im Fokus der internationalen Kunstwelt. Zum 44. Mal öffnet am Dienstag die Kunstmesse Art Basel ihre Tore. Bis zum 16. Juni zeigen über 300 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Dan Flavin, a primary picture, 1964, red, yellow, and blue fluorescent light.
Dan Flavin, a primary picture, 1964, red, ...
Galerien Noch bis zum 18.08. im Neubau/Kunstmuseum Basel  Der amerikanische Künstler Dan Flavin (1933-1996) gilt als Pionier der Minimal Art. Seine kreative Nutzung von industriell gefertigten Leuchtstoffröhren machte ihn weltweit bekannt. Durch seine bahnbrechende Schaffung einer neuen Kunstform hat er die Kunstgeschichte massgeblich beeinflusst. Die Ausstellung im Kunstmuseum Basel widmet sich seinen Werken, die oft anderen Künstlern oder bedeutsamen Ereignissen gewidmet sind. mehr lesen  
Gustav Klimt 
«
Bildnis Fräulein Lieser», 1917, 
Öl auf Leinwand; gerahmt, 
140 x 80 cm © Auktionshaus im Kinsky GmbH, Wien. (Ausschnitt)
Es ist eine seltene Gelegenheit, dass ein verloren geglaubtes Gemälde von Gustav Klimt auftaucht: Das Wiener Auktionshaus ... mehr lesen  
Galerien Vom 14.03. bis zum 31.05.2024  Die renommierte Galerie Gmurzynska in Zürich kündigt eine umfassende Einzelausstellung des berühmten österreichischen Künstlers ... mehr lesen  
Christian Ludwig Attersee in der Galerie Gmurzynska
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 18°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 14°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten