Untersuchungshaft beantragt

Zweite Verhaftung in SECO-Korruptionsaffäre

publiziert: Samstag, 15. Feb 2014 / 10:11 Uhr
Wie die Bundesanwaltschaft bestätigte, wurde für eine Person Untersuchungshaft beantragt.(Symbolbild)
Wie die Bundesanwaltschaft bestätigte, wurde für eine Person Untersuchungshaft beantragt.(Symbolbild)

Zürich/Bern - Die Bundesanwaltschaft hat ihre Ermittlungen in der Korruptionsaffäre im Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) auf zwei weitere Personen ausgedehnt. Für eine dieser Personen ist Untersuchungshaft beantragt worden, wie die Bundesanwaltschaft einen Medienbericht bestätigte.

6 Meldungen im Zusammenhang
Weitergehende Angaben könnten im jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden, schreibt die Bundesanwaltschaft. Gemäss dem Bericht vom «Tages-Anzeiger» und «Bund» dürfte es sich bei den zwei Personen um den ehemaligen CEO und den ehemaligen Direktor der involvierten Informatikfirma Fritz&Macziol AG handeln.

Die mutmassliche Korruptionsaffäre im SECO war vor über zwei Wochen aufgedeckt worden. Ein Ressortleiter im SECO soll zusammen mit Komplizen beim IT-Unternehmen Fritz&Macziol sowie einer Tochterfirma korrupte Geschäfte getätigt haben.

Überteuerte Aufträge zugeschanzt

Dem IT-Unternehmen sollen überteuerte Aufträge zugeschanzt worden sein. Im Gegenzug soll der Ressortleiter Geschenke wie etwa VIP-Tickets für Fussballspiele angenommen haben. Seit vergangener Woche sitzt ein SECO-Mitarbeiter in Untersuchungshaft. Gemäss unbestätigten Berichten handelt es sich bei ihm um den unter Korruptionsverdacht stehenden SECO-Ressortleiter.

Vergangenen Sonntag ist Dominique Babey, Stellvertretender Leiter der Direktion für Arbeit im SECO und offenbar direkter Vorgesetzter des verhafteten Hauptverdächtigen, zurückgetreten. Vermutet wurde, dass er über Missstände bei der Vergabe von Aufträgen Bescheid gewusst hat.

(ig/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bei der Aufarbeitung der ... mehr lesen
Imtech hat am Dienstag erste Ergebnisse der internen Untersuchung veröffentlicht.
Es wurden 20 externe IT-Mitarbeiter befristet angestellt - nichts ungewöhnliches, so das BIT.
Bern - Der Bundesrat will nichts von einer neuen Beschaffungsstrategie für Informatik- und Telekommunikationsprojekte wissen. Dies schreibt er in einer am Montag publizierten ... mehr lesen
Bundesrat Johann Schneider-Ammann habe die Untersuchung umgehend angeordnet. (Archivbild)
Bern - Nun ist bekannt, wer in der SECO-Korruptionsaffäre die Administrativuntersuchung führen wird: Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat den Zürcher Staatsrechtsprofessor Urs Saxer mit der ... mehr lesen
Bern - Im Zusammenhang mit der ... mehr lesen 1
Eine erste Person wurde im Zusammenhang mit der SECO-Korruptionsaffäre in U-Haft verwahrt. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
GPK-Präsident Rudolf Joder.
Bern - Man habe eine Administrativuntersuchung gestartet, hiess es vergangene Woche nach dem Auffliegen der SECO-Korruptionsaffäre aus dem Wirtschaftsdepartement. Bislang ist diese ... mehr lesen
Korruption ...
... ist doch das Normalste hier in der Schweiz! Wer wüsste das nicht ... Söihäfeli-Söideckeli ... Kennen Sie, ich, wir dies nicht schon seit langer Zeit, seit eh und jeh?

Die Grössenordnungen sind das - vielleicht nur ... - Neue daran!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gleicher Zugang zu Glasfaser für alle, auch die Mitbewerber von Swisscom.
Gleicher Zugang zu Glasfaser für alle, auch die Mitbewerber von ...
Wettbewerb gesichert  Die Swisscom bekommt kein Recht im Glasfaserstreit. Das schweizerische Bundesgericht hat eine Swisscom-Beschwerde in letzter Instanz abgewiesen. mehr lesen 
Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sind ab 1. Dezember frei in ihrer Preis- und Angebotsgestaltung. Dann setzt der Bundesrat die Änderung des Bundesgesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in Kraft. Mit der neuen Regelung im UWG werden Paritätsklauseln bezüglich Preis, Verfügbarkeit oder Konditionen in Verträgen zwischen Online-Buchungsplattformen und Beherbergungsbetrieben verboten. mehr lesen  
Versicherungen Der Bundesrat sieht sich nicht veranlasst, die Einzelvergütung von Medikamenten speziell bei ... mehr lesen  
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs Schweiz» kommt es in 20% der Fälle zu einer endgültigen Ablehnung.
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wechselnd bewölkt
Basel 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
St. Gallen -1°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 0°C 1°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee freundlich
Luzern 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Lugano 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten