Zweiter Weltcup-Sieg von Mölgg - WM-Ticket für Gini

publiziert: Sonntag, 1. Feb 2009 / 11:31 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 1. Feb 2009 / 14:49 Uhr

Der Sieg im Weltcup-Slalom in Garmisch (De) ging an den Italiener Manfred Mölgg, der vor seinem Landsmann Giorgio Rocca und dem Österreicher Reinfried Herbst gewann.

Als einziger Swiss-Ski-Fahrer gewann Marc Gini Punkte. Der 24-jährige Bündner aus Bivio verbesserte sich im zweiten Lauf von Position 19 auf 14 und gelangte zu seinem besten Resultat in diesem Winter. Gini schaffte im achten Slalom der Saison die zweite Platzierung in den ersten 15 (nach Wengen), womit er sich definitiv das WM-Ticket sicherte.

Die anderen Schweizer konnten nicht überzeugen. Silvan Zurbriggen, der nach schlechter Fahrt im 1. Lauf nur 26. war, schied als einziger im Finaldurchgang aus (Einfädler). Markus Vogel hatte die Qualifikation für die besten 30 verpasst, Sandro Viletta schied aus.

Einmal mehr in den Punkten klassierte sich auch Urs Imboden. Der für Moldawien startende Bündner war im ersten Lauf mit Startnummer 50 auf den 13. Platz vorgefahren, im zweiten fiel er noch um fünf Positionen zurück.

Der Kampf um den Sieg war äusserst spannend. Mit Herbst, den beiden Italienern Manfred Mölgg und Giorgio Rocca sowie dem Österreicher Manfred Pranger waren zur Halbzeit die ersten vier nur gerade durch 0,12 Sekunden getrennt. Letztlich setzte sich Mölgg, der in dieser Saison noch nie unter die ersten drei kam, mit 0,29 Sekunden Vorsprung durch. Für den 26-jährigen Südtiroler wars erst der zweite Weltcup-Triumph nach demjenigen im März 2008 in Kranjska Gora (ebenfalls im Slalom).

Für Giorgio Rocca (33) ging eine noch längere Durststrecke zu Ende. Der in Chur geborene Italiener erreichte erstmals seit November 2006 in Levi (Fi) wieder einen Podestplatz.

Resultat:
Weltcup-Slalom der Männer in Garmisch. Schlussklassement: 1. Manfred Mölgg (It) 1:46,77. 2. Giorgio Rocca (It) 0,29 zurück. 3. Reinfried Herbst (Ö) 0,60. 4. Jean-Baptiste Grange (Fr) und Manfred Pranger (Ö) 0,83. 6. Bode Miller (USA) 0,86. 7. Julien Lizeroux (Fr) 1,08. 8. Giuliano Razzoli (It) 1,30. 9. Mario Matt (Ö) 1,43. 10. Mattias Hargin (Sd) 1,56. 11. Bernard Vajdic (Sln) 2,20. 12. Steve Missillier (Fr) 2,26. 13. Benjamin Raich (Ö) 2,35. 14. Marc Gini (Sz) 2,37. 15. Mitja Valencic (Sln) 2,45.

16. Ted Ligety (USA) 2,59. 17. Mitja Dragsic (Sln) 2,63. 18. Urs Imboden (Mold) 2,78. 19. Patrick Bechter (Ö) 2,95. 20. Trevor White (Ka) 3,15. 21. Jukka Leino (Fi) 3,32. 22. Andreas Omminger (Ö) 3,33. 23. Lars Myhre (No) 3,39. 24. Ivica Kostelic (Kro) 3,47. 25. Alexandre Anselmet (Fr) und Stefano Gross (It) 3,60. 27. Andre Myhrer (Sd) 3,84. 28. Michael Janyk (Ka) 5,19. 29. Jimmy Cochran (USA) 14,55 (ohne Weltcup-Punkte). -- Ausgeschieden: Silvan Zurbriggen (Sz).

Nicht für den 2. Lauf der besten 30 qualifiziert: 36. Markus Vogel 2,59. - Ausgeschieden u.a.: Sandro Viletta (Sz), Marcel Hirscher (Ö), Felix Neureuther (De), Johan Brolenius (Sd), Patrick Thaler (It), Jens Byggmark (Sd), Wolfgang Hörl (Ö), Aksel Lund Svindal (No).

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel -2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -4°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -4°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern -2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten