Hallo Gast | Anmelden
Thema: Bundesrat will 500 syrische Flüchtlinge aufnehmen

Amerika führt Krieg
Das ist langsam courant normal.

1. Die NSA infiltriert Islamisten, bildet sie in Strassenkampf und Guerilla-Krieg aus, liefert ihnen Ideologie und Propagandamaterial und natürlich Waffen.
2. Diese Terroristen, von westlichen Medien verniedlichend "Rebellen" genannt (wissen die überhaupt, was ein Rebell ist?), führen im eigenen Land Krieg gegen Landsleute, die ihr extremistisches Gedankengut nicht teilen, gegen regierungstreues Volk und alles, was sich bekriegen lässt.
3. Die Regierung wird dadurch gezwungen, den Ausnahmezustand auszurufen, das eigene Militär zu aktivieren und eine Art "Bürgerkrieg" der speziellen Sorte zu starten; Regierung gegen Terroristen und Paramilitärs.
4. Die westlichen Nachrichtenagenturen, fast sämtliche im Dienst der USA und GB starten ihre verlogene Hetzkampagne gegen die Regierung.
5. Die USA greift als "Retter" ein und stellt sich selbst als "Befreier" des Volks dar. In Wahrheit verfolgen sie nichts anderes als die imperialen angloamerikanischen Interessen.

Nun hat es halt nicht geklappt. Die Welt ist nicht zuletzt dank Snowden über die Pläne der USA im Bild.
Aber der CH Bundesrat sieht sich natürlich genötigt, für die internationale Schlepperbande, genannt UNHCR, die Kohlen aus dem Feuer zu holen und damit den Terroristen einen Dienst zu erweisen.

Es wird Zeit, dass das amerikanische Volk von ihren Despoten befreit wird. Schon der Vergleich von Assad mit Hitler, den Kerry vom Stapel gelassen hat und der bei fast jedem Gegner der USA erfolgt, zeigt, dass diese Regierung und ihr Volk seit bald 100 Jahren keinen Millimeter geistigen Fortschritt erzielt hat - sonst würde ein solch beschissener Vergleich auch gar nicht fruchten.
Nein, die amerikanische Regierung von heute ist durchaus mit der Deutschen der 40er-Jahre vergleichbar. Nicht nur in Sachen Sympathie; auch in Sachen Verlogenheit, Widerwärtigkeit, der Art der Propaganda und in ihren Absichten. Zwar haben die Amis bis jetzt noch keinen Genozid begangen, aber man wartet besser nicht, bis es soweit kommt. Immerhin stehen mit dem militärisch-industriellen Komplex auch Pharmachemie und IT zur Verfügung. Damit lassen sich ganze Völker oder Generationen vernichten.
Noch eine Gemeinsamkeit mit dem Hitler-Regime:
es wird Zeit, einen Abgang zu machen.
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
2 Kommentare
· Amerika führt Krieg
· Genozid
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Inland Der ETH-Rat hat in seiner Sitzung am 10./11. Juli 2024 beschlossen, die Studiengebühren für ausländische Bachelor- und ... mehr lesen  
An der ETH-Zürich werden ausländische Student:innen jetzt durch Geld gesiebt.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland Die Schweiz und die USA haben am 27. Juni 2024 in Bern ein neues FATCA-Abkommen ... mehr lesen  
Die Schweiz setzt FATCA derzeit nach dem sogenannten Modell 2 um.
Die Geschichte der Drogerie ist eng mit der Entwicklung des Apothekerwesens verbunden.
Drogerie News Bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung, ... mehr lesen  
Sport Die Fussball-Europameisterschaft 2024 hat nicht nur sportliche Höchstleistungen geboten, sondern auch eine technologische Neuerung ... mehr lesen  
Die Zuschauer:innen im Stadion siehen andere Bandenwerbung als die Fernsehzuschauer.
OpenAI könnte rechtliche Probleme bekommen, wenn die Stimme absichtlich der von Johansson ähneln sollte.
People Scarlett Johannson schaltet Anwälte ein  Nach der Aufregung um eine KI-Stimme von ChatGPT hat sich das Entwicklungsunternehmen ... mehr lesen  
Publinews Die Schweiz beheimatet knapp 200 Städte und Gemeinden, die von einigen der schönsten Landschaften der ... mehr lesen  
Eine besondere Augenweide ist die historische Altstadt von Zürich.
Die Einführung von Künstlicher Intelligenz in die Rechts- und Steuerberatung birgt grosses Potenzial.
Buchhaltung Bisher haben Technologien die menschliche Expertise ergänzt, aber die Rolle von Anwälten und Steuerberatern nicht ... mehr lesen  
Galerien Die Galerie da Mihi in Bern freut sich, vom 16. August bis 12. Oktober 2024 ... mehr lesen  
M.S. Bastian / Isabelle L., «Pulp + Maus in Betrachtung des Mondes» (Hommage an C.D. Friedrich), 2024, Acryl auf Leinwand, 120 x 160 cm.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Die Geschichte der Drogerie ist eng mit der Entwicklung des Apothekerwesens verbunden.
Shopping Reformhaus, Bioladen oder Drogerie? Eine Entdeckungsreise durch die Welt des bewussten Einkaufens Bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung, dementsprechend stehen ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 18°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 18°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 18°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 19°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 19°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 22°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten