Hallo Gast | Anmelden
Thema: Bundesrat verstärkt die Nothilfe

Es...
muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt dann für zusätzliche Einkommensmöglichkeiten und damit für weitere Perspektiven in ländlichen Gebieten. Derzeit importiert der Kontinent nahezu die Hälfte seiner Lebensmittel. Die Elfenbeinküste ist der grösste Kakaoproduzent der Welt. Aber dort produzierte Schokolade sucht man vergeblich. Das grosse Potential der afrikanischen Länder in Bereichen Land-und Fischwirtschaft, in der Forst- und Viehwirtschaft könnte für verarbeitende Industrien, für die Exportwirtschaft genutzt werden, um neue Arbeitsplätze zu schaffen und die Armut zu vermindern. Afrika importiert heute Nahrungsmittel von jährlich über 30 Mrd. Euro, statt dass Rohmaterialen in den Ländern verarbeitet werden. Die afrikanischen Eliten müssen sich den Fatalismus abgewöhnen, ihr Schicksal nicht auf Gott schieben, sondern auf die eigene Anstrengung. Nicht Trockenheit, Missernten oder Überschwemmungen sind die Hauptursachen für den Hunger. Alle Warnsignale wie die Hungerrevolten 2008 in West- und Zentralafrika haben die Regierungen und Hilfsorganisationen ignoriert. 38 afrikanische Länder haben ein Ernährungssicherungsprogramm, aber nur Ruanda hat begonnen es umzusetzen.
Ihr Kommentar zum Beitrag von zombie1969:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
1 Kommentar
· Es...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Inland Der ETH-Rat hat in seiner Sitzung am 10./11. Juli 2024 beschlossen, die Studiengebühren für ... mehr lesen  
An der ETH-Zürich werden ausländische Student:innen jetzt durch Geld gesiebt.
Ausland Die Schweiz und die USA haben am 27. Juni 2024 in Bern ein neues FATCA-Abkommen ... mehr lesen  
Die Schweiz setzt FATCA derzeit nach dem sogenannten Modell 2 um.
Die Geschichte der Drogerie ist eng mit der Entwicklung des Apothekerwesens verbunden.
Drogerie News Bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung, dementsprechend stehen ... mehr lesen  
Sport Die Fussball-Europameisterschaft 2024 hat nicht nur sportliche Höchstleistungen geboten, sondern auch eine technologische Neuerung ... mehr lesen  
Die Zuschauer:innen im Stadion siehen andere Bandenwerbung als die Fernsehzuschauer.
OpenAI könnte rechtliche Probleme bekommen, wenn die Stimme absichtlich der von Johansson ähneln sollte.
People Scarlett Johannson schaltet Anwälte ein  Nach der Aufregung um eine KI-Stimme von ChatGPT hat sich das Entwicklungsunternehmen OpenAI verteidigt. Laut Angaben des ... mehr lesen  
Wellness Akupressur, eine uralte Heilmethode mit Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), erlebt derzeit eine ... mehr lesen  
Legen Sie sich bequem hin und atmen Sie tief ein und aus, um sich zu entspannen.
Die Einführung von Künstlicher Intelligenz in die Rechts- und Steuerberatung birgt grosses Potenzial.
Buchhaltung Bisher haben Technologien die menschliche Expertise ergänzt, aber die Rolle von Anwälten und Steuerberatern nicht ... mehr lesen  
Galerien Die Galerie da Mihi in Bern freut sich, vom 16. August bis 12. Oktober 2024 ... mehr lesen  
M.S. Bastian / Isabelle L., «Pulp + Maus in Betrachtung des Mondes» (Hommage an C.D. Friedrich), 2024, Acryl auf Leinwand, 120 x 160 cm.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Die Geschichte der Drogerie ist eng mit der Entwicklung des Apothekerwesens verbunden.
Shopping Reformhaus, Bioladen oder Drogerie? Eine Entdeckungsreise durch die Welt des bewussten Einkaufens Bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung, dementsprechend stehen ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 16°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Bern 15°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Luzern 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Genf 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten