Hallo Gast | Anmelden
Thema: Gute alte Zeit? Warum die Türe zu bleiben muss!

Haben Sie schon mal...
....über professionelle Hilfe nachgedacht?
Ich meine für SIE natürlich.

Impffeind, treuer Putinapologet, macht Frauen herunter, verleumdet sie aufs Gemeinste....

Sie sollten sich wirklich mal untersuchen lassen. Ich glaube, Sie haben einen ganz gewaltigen Hirnschaden. Wer so viel Hass und Frust mit sich herumträgt, wird am Ende immer gewalttätig.

Danke für den Schweinehund. Freut mich sehr, Ihr Feindbild zu sein. Ich bin das Feindbild Nummer 1 aller Birnenrissigen, noborders- Trotteln, Mitleidspfosten, wirsindallegleich-Träumern und Hasspredigern.

Nicht verzweifeln. Die Zeit, in der Ihresgleichen darauf hoffen durfte, die ganze Welt würde in einem Akt unermesslicher Dummheit Ihrem falschen Trauergesang erliegen und die dummen Schafe würden den Süssigkeiten folgen, mit denen Ihr ihnen den Weg zur Hölle pflastert, ist vorüber.

Die Bevölkerungen in den Grossmächten dieser Welt sind ein wenig aufgewacht und haben Eure Irrlichterei durchschaut. Nur noch in den deutschsprachigen Ländern glaubt Euer Verein, starrsinnig sich an die Stühle der Macht klammernd und dabei die Demokratie missachtend, sie könnten die Zukunft "aussitzen". Sie sind eigentlich schon erledigt, aber - wie ich schon vor einem Jahr geschrieben habe - nicht mehr in der Lage, die Realität zu erkennen.

Sie kritisieren Putin für die Bombardierung Aleppos? Naja, wissen Sie, mit dem Ausdruck "Rebellen" konnte ich nie viel anfangen, auch dann nicht, wenn das Wörtchen "gemässigt" davorsteht.
Leute, die schwere Waffen in einem Bürgerkrieg gegen eine völkerrechtlich legitimierte Regierung einsetzen, nennt man in unserem Land bisweilen "Terroristen".
Insbesondere, wenn ein Grossteil dieser armen bombardierten aus dem Ausland stammt.

Kritisieren Sie doch Ihresgleichen. Unterdessen wissen alle, die sich nicht nur aus dem Boulevard informieren, wer den sogenannten "IS" ins Leben gerufen hat und welche Regierungen ein handfestes Interesse daran haben (oder hatten), in Syrien einen Krieg zu beginnen.

Wissen Sie, wie gut das tat, am TV den Brexit und die Wahl von Trumpf mitzuerleben? Ich habe das Grinsen noch immer im Gesicht, als ich die angepissten Gesichter der Journalisten sehen durfte:-)

Schauen Sie: Euer noborders-Schwachsinn ist am Ende. Das regime-change-Zeitalter ist ebenfalls Geschichte.
Sie müssen mit der Zeit gehen, statt sich an der Vergangenheit festzuklammern. Die Zukunft gehört dem Nationalstaat, der mit seinen Nachbarn respektvoll umgeht.
Die Vergangenheit, an der Sie noch hängen, ist der Traum jener, die den Verstand und jeden Respekt vor anderen Meinungen verloren haben.
Diese Leute glauben, sie müssten die ganze Welt von ihren Anführern befreien - um sich den eigenen unterzuordnen.
Dafür gehen sie über jede Leiche und hängen sie dann in die Keller der Gegner. Wie in Syrien.
Oder wie Sie bei mir.

Man kann es in der Schweiz betrachten: die erledigten setzen sich in ihrem von Starrsinn, Selbstüberzeugung und Verzweiflung gesteuerten Geisteswahn schon über die demokratischen Grundregeln hinweg.
Die noborders- / mainstream- / mittelinks- (oder wie Sie sie meinetwegen immer nennen wollen) Schweizer sind nicht einmal mehr in der Lage, Mehrheiten in einer Abstimmung zu respektieren.
In Deutschland verlangen verzweifelte Politiker, die sozialen Medien müssten zensuriert werden, um sog. "Falschmeldungen" strafrechtlich zu verfolgen... muahahahaha....

Offenbar sind alle diese nicht mehr in der Lage, zu erkennen, dass sie gerade ihre eigenen Errungenschaften zu Grunde richten - oder sie machen das ganz gezielt.

Schurken oder Birnenrissige. Eine dritte Möglichkeit sehe ich nicht. Was ich seit Jahren behaupte, wird nun sichtbar.
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


4 Kommentare
· Die aller resistentesten Keime
· Haben Sie schon mal...
· Schön gesagt
· Nur eine Frage der Zeit...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Inland ASALfutur, das Projekt zur Modernisierung der Arbeitslosenversicherung, erreicht einen weiteren ... mehr lesen  
Insolvenzentschädigungen können jetzt digital abgewickelt werden.
Import Brüssel verhängt höhere Importzölle auf bestimmte chinesische Elektroautos, um gegen unfaire Subventionen vorzugehen. Dies betrifft ... mehr lesen  
Selbst BMW ist von den Zöllen betroffen, wenn sie ihre in China gebauten Autos nach Europa einführen wollen.
Ab einer Temperatur von 33 Grad Celsius sollten schwere Arbeiten im Freien an unbeschatteten Stellen pausiert werden.
Wirtschaft In den vergangenen Jahren haben sich die Sommermonate durch vermehrte Hitzeperioden ausgezeichnet. Diese Entwicklung stellt eine besondere Herausforderung für ... mehr lesen  
OpenAI könnte rechtliche Probleme bekommen, wenn die Stimme absichtlich der von Johansson ähneln sollte.
People Scarlett Johannson schaltet Anwälte ein  Nach der Aufregung um eine KI-Stimme von ChatGPT hat sich das Entwicklungsunternehmen ... mehr lesen  
Beauty Mode entwickelt sich immer weiter, es gibt Trends, die kommen und gehen, und dann gibt es Klassiker, die uns immer wieder aufs Neue ... mehr lesen  
Der Sleek Bun zeichnet sich durch seine glatte, eng anliegende Form aus
Das iPad Pro mit optionaler Tastatur: Schneller als manches Mac-Book.
eGadgets Apple hat erneut die Messlatte höher gelegt und mit dem neuen iPad Pro und dem ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Ein gefederter Sattel hat Vor- und Nachteile.
Shopping Der richtige Sattel - Schlüssel zum komfortablen Fahrradfahren Ein bequemer Sattel ist das A und O für ungetrübten Fahrspass. Egal ob gemütliche Radtour, sportliche Ausfahrt oder tägliche Pendelstrecke, ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 17°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten